Alle News
Alle Künstler
Alle CDs
Alle Tourdaten



Traumton Radio
  



Genre:



News

09.12.2017    

Weihnachts-Special

vom 01.12. bis einschließlich 24.12.2017 versenden
wir CD-Bestellungen innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Und natürlich haben wir auch wieder ein paar Geschenktipps




08.12.2017    

Out now:

Paul Hankinson

Echoes of a Winter Journey
CD 4650
file under: new classical
VÖ 08.12.2017


Bestellen bei amazon.de


Filigranes und kontemplatives, von Franz Schubert inspiriertes Solo-Piano-Album.

Man muss sich das so vorstellen: Wenn der australische Pianist Paul Hankinson jene Schubert-Momente Revue passieren lässt, die sein rein instrumentales Solo-Piano-Album "Echoes Of A Winter Journey" inspiriert haben, dann können das keine belanglosen Ereignisse gewesen sein, sondern maximal überwältigende Episoden purer Emotion. Ähnlich diesen Augenblicken, in denen man gedankenverloren durch die Stadt läuft und im Vorbeigehen plötzlich ein Fremder mit dem Duft eines vertrauten Parfüms das Erinnerungsdiorama anknipst, und plötzlich alles hell illuminiert ist. Auf seinem Album hat Hankinson, der seit 2006 in Berlin lebt, zehn Schubert-Motive neu am Steinway-Konzertflügel interpretiert. Intuitiv, aber nicht improvisiert - es sind bewusst definierte Stücke. Jedoch haben nur zwei davon tatsächlich ihren Ursprung in Schuberts Liederzyklus "Winterreise" (1827). Den Albumtitel möchte der 41-Jährige auch eher als "Einladung in die Stimmung der Platte" verstanden wissen. Vergänglichkeit, Kontemplation und Schneedeckenschwere sind Begriffe, mit der sich diese Stimmung annähernd beschreiben lässt. Dem zum Trotz haben die Stücke auf "Echoes Of A Winter Journey" - spätestens im Nachklang und trotz aller Melancholie - immer etwas Hoffnungsvolles.




25.11.2017    

Paul Hankinson

out now: "Augenblick" - official music video

Video filmed and produced by Thomas Loos & Wolfgang Loos - Traumton Filmproduktion

taken from the album

Echoes of a Winter Journey
Pre.order amazon.de    



23.11.2017    

Hendrika Entzian

Wir gratulieren Hendrika Entzian zum WDR Jazzpreis 2018 "Komposition" !

Mit dem WDR Jazzpreis zeichnet der Westdeutsche Rundfunk die Vielfältigkeit der regionalen Jazzszenen dieses Bundeslandes aus. Im Februar wird der Preis zum 14. Mal verliehen. Ausgezeichnet werden Hendrika Entzian, Roger Hanschel, Ramesh Shotham und das Young 7Teen Jazz Orchestra. Den Ehrenpreis erhält der Bunker Ulmenwall.
Die Preisverleihungen und die Preisträgerkonzerte finden im Rahmen des WDR 3 Jazzfests am 02. Februar 2018 ab 20 Uhr im Theater Gütersloh statt.

07.11.2017    

New video:

Holler My Dear

Ein kleiner Vorgeschmack auf das neuen Album von Holler My Dear, das Anfang Februar 2018 erscheint: Forward on BalconyTV



06.11.2017    

Out now:

Mario Rom's Interzone

New Video:Change of Truth (Official Music Video)



03.11.2017    

Out now:

Mario Rom's Interzone

Truth is Simple to Consume
CD 4650
file under: jazz
VÖ 03.11.2017
Bestellen bei amazon.de


Sicher eines der spannendsten Jazz-Trios. Und sicher nicht mehr lange ein Geheimtipp.
Kaum ein junges europäisches Jazztrio hat in den vergangenen Jahren so viel überschwängliche Reaktionen bekommen wie Mario Rom's Interzone. Dem Trompetenspiel des Bandleaders (Jahrgang 1990) kann man sich kaum entziehen. Gemeinsam mit Lukas Kranzelbinder (Jahrgang 1988) am Kontrabass und Herbert Pirker (Jahrgang 1981) am Schlagzeug erzeugt er eine musikalische Intensität und Energie, die schon bis zum Montreal Jazz Festival führte. Es gelingt den Drei, "Virtuosität und Humor zu einer unterhaltsamen Einheit zu verwirbeln", schreib die FAZ. Die Süddeutsche Zeitung ging sogar noch einen Schritt weiter und meinte: "Was Interzone an Einfällen und Inspirationen in einen einzigen Titel packen, davon füttern andere Instrumentalisten ihre gesamte Karriere." Klarer Leitfaden ist dabei eine kaum zu bändigende Energie. Die Zeit erlebte "drei junge Wilde, von einem Leben gezeichnet, das sie noch nicht haben konnten, zu allem entschlossen." Das dritte Album der Österreicher stellt alles Bisherige in den Schatten. "Unser musikalisches Bewusstsein", so das Trio, "hat sich immer mehr zu einem großen Ganzen vereint".




27.10.2017    

Out now:

Lisbeth Quartett

There Is Only Make
CD 4652
file under: jazz
VÖ 27.10.2017
Bestellen bei amazon.de

Kompositorische Erzählkunst, gepaart mit fokussierter Spielfreude und facettenreichem Gestaltungswillen.

Das 2009 gegründete Lisbeth Quartett hat seinen eigenen Zeitbegriff. Erkennbar an der inneren Ruhe, mit der die Band ihre transparente bis dichte Musik entwickelt. Und an Charlotte Greves hintergründigen, teils lyrischen, im besten Sinne zeitlosen Kompositionen, die Tiefgang und unaufdringliche Leichtigkeit vereinen. Letztere resultiert vor allem aus Greves sensiblem und souveränem Spiel sowie ihrem leuchtenden, schwebenden Saxophonton. Seit 2012 sind die Bandmitglieder paritätisch auf Berlin und New York verteilt, doch trotz ihrer Aufenthaltsorte dies- und jenseits des Atlantiks treffen sich die Lisbeths regelmäßig zu Tourneen. Ihr intuitives, intensives Einverständnis ist auf der eindrücklichen CD "Lisbeth Live" eingefangen, die Ende 2015 als insgesamt viertes Werk erschien. Im Anschluss formulierte die Bandleaderin in einem Interview: "Nachdem wir uns auf der Live-Platte in Improvisationen ziemlich aus dem Fenster gelehnt haben, denken wir für das neue Album an etwas klarere Formen und Melodien." Letztlich wurde "There Is Only Make" aber doch offen und weitläufig. Greves kompositorische Erzählkunst und die fokussierte Spielfreude sowie der facettenreiche Gestaltungswillen ihrer Partner Manuel Schmiedel (Piano), Marc Muellbauer (Bass) und Moritz Baumgärtner (Drums) kreieren Spannungsbögen, die locker über acht Minuten tragen.




27.10.2017    

Out now:

Erika Stucky

Papito
CD 4656
file under: jazz
VÖ 27.10.2017
Bestellen bei amazon.de


Kollaboration von Klassik-, Jazz- und Avantgarde-Künstlern mit Songs über Väter und Töchter

Erika Stucky war schon immer für Überraschungen gut. Seit bald 25 Jahren knüpft die Sängerin, Musikerin, Songschreiberin und Multimedia-Künstlerin spannende internationale Verbindungen. Darüber hinaus hat sie in dieser Zeit viele eigenwillige, teils verblüffende, stilübergreifende Formationen entwickelt. "Papito" schlägt ein weiteres, unerwartetes Kapitel auf, das selbst in Relation zu ihrem bisherigen, höchst couragierten Repertoire verwegen wirkt. Auf "Papito" glänzen an Stuckys Seite neben einem Barock-Ensemble der weithin gefeierte Countertenor Andreas Scholl und FM Einheit, bekannt als unkonventioneller Schlagwerker und Sounddesigner der Einstürzenden Neubauten. Angesichts dieser spektakulären Konstellation erstaunt es nicht, dass Stuckys variable Stimme Facetten entwickelt, die man bislang von ihr nur selten gehört hat. Ohne Scheu vor klanglicher Schönheit schwelgt sie geradezu in Melodien, unterwandert anrührendes Crooning in ausgesuchten Momenten durch pointiert-rauen Ausdruck. Nicht nur klanglich, auch kompositorisch und inhaltlich entwickelt "Papito" eine ungewöhnliche Spannweite. Neben Stuckys eigenen Songs finden sich individualistische Cover von Stücken aus der Feder von Cole Porter, Steven Sondheim, Lucio Dalla und anderen.




09.10.2017    

New video:

Patty Moon

Sound on me



06.10.2017    

Out now:

Veras Kabinett

Schaum
CD 4653
file under: pop
VÖ 06.10.2017
Bestellen bei amazon.de

Klug, sensibel, humorvoll: Ein Ausrufezeichen in der deutschen Singer/Songwriter-Landschaft.

Gegensätze können anziehend sein, das gilt im Leben wie in der Kunst. Findet auch die eigenwillige Berliner Sängerin, Pianistin und Songschreiberin Vera Mohrs. Seit einigen Jahren betreibt sie ein hintersinniges Spiel mit künstlerischen Kontrasten. Auf ihrem Album "Ungetüm" verpackte sie 2014 gekonnt kluge Inhalte in trügerische Leichtigkeit; dabei gingen Melodien mit Ohrwurm-Potential und ungewohnte Harmonien Hand in Hand. Bislang bot Mohrs akustische Arrangements zwischen Kammermusik und Jazz. Doch auf "Schaum" tendiert der Sound ihres Kabinetts, zu dem im Weiteren Dominik Lamby (E-Bass) und Kostia Rapoport (Beats, Synthesizer, Geräusche) gehören, in andere Richtungen. Elektronische Vignetten, hier ein Puls, da ein suggestives Geräusch, erweitern das Spektrum Richtung Moderne und verdichten die Atmosphäre. Geblieben ist das feine Gespür für Details und Transparenz. Auf subtile Art rückt Mohrs ihren Inspirationsquellen aus dem Pop näher, etwa Björk und Kate Bush, Fiona Apple und Sohn. Neben klanglichem Stilwillen zeigt sie als Autorin entschiedene Ernsthaftigkeit. Humor blitzt trotzdem weiterhin auf, insgesamt wirken ihre Texte persönlicher denn je. Als sensible Beobachterin lotet Mohrs seelische (Un-)Tiefen ihrer Figuren aus, findet berührende, unpathetische Worte für substantielle Themen, Vergänglichkeit und Abschied inklusive.



06.10.2017    

Out now:

Patty Moon

Head for Home
CD 4651
file under: pop
VÖ 06.10.2017
Bestellen bei amazon.de

Ginge es nach den bisherigen Reaktionen von Presse und Publikum, hätte das neue Album von Patty Moon schon längst erscheinen sollen. Immerhin wurde bereits die zweite CD Lost In Your Head 2008 allseits hochgelobt. Der Stern bezeichnete die Produktion als „magisch“, der Kritiker der Jazzthetik beschrieb sie als „echtes Gesamtkunstwerk“ und das HiFi-Magazin Audio zeigte sich vom „filigranen Folk-Pop“ begeistert. Inzwischen ist aus dem ehemaligen Duo-Projekt ein Solo-Projekt geworden, Patty Moon schreibt nun nicht nur Musik und Text, sondern arrangiert und produziert ire Musik selbst, minimalistischer als bisher, auf das Wesentliche reduziert, und beweist damit, wie sich ausgesuchte musikalische Mittel und bildhafte Poesie zu enormer Intensität verdichten lassen.



15.08.2017    

Masaa

Wir gratulieren Masaa zur Auszeichnung ihres aktuellen Albums "Outspoken" mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik Bestenliste 3/2017 in der Kategorie Grenzgänge.

"Sie entdecken das Eigene im Fremden und führen musikalische Gespräche, die sie die Freiheit jenseits jeglicher Grenzziehungen erleben lassen. Rabih Lahoud, Vokalist mit Wurzeln im Libanon, findet mit dem Trompeter Marcus Rust, dem Pianisten Clemens C. Pötzsch und Demian Kappenstein am Schlagzeug zu einer dichten Kommunikation, die Einflüsse aus orientalischer Kulturtradition, Klassik und Jazz in einen faszinierenden Fluss der Improvisation versetzt. Das dritte Album der Band strahlt Reife aus, ohne dass die Musik an Spontaneität eingebüßt hätte. Die häufig arabisch vorgetragene, oft aus der Situation heraus entwickelte Poesie Lahouds verknüpft sich mit den Instrumentalklängen zu einem vielfarbigen Spektrum wechselnder Stimmungen zwischen Meditation und Expressivität. Musik direkt aus dem Herzen."
(Für die Jury: Bert Noglik)


Masaa
CD 4647
file under: jazz/world
Bestellen bei amazon.de





11.08.2017    

Out now:

Rodach

Die Zeit ist rund
CD 4649
file under: instrumental
VÖ 11.08.2017
Bestellen bei amazon.de

Poetisch ist auch der Titel des nunmehr sechsten Soloalbums von Michael Rodach, das nun acht Jahre nach dem letzten Album „Seltsam erscheint unsere Lage“ erscheint. Ein Bild das schillert, vom Anschwellen und Abrunden, von Aufbruch und Vollendung erzählt. So erscheint ihm die Zeit einerseits als eine Runde Sache, bei der nichts fehlt und nichts vermisst wird, andererseits aber auch als zyklisch in dem Sinne, dass sie uns immer wieder an den Anfang zurückkehren lässt. Der Blues war für Rodach eine immer wiederkehrende Inspirationsquelle, eine spezielle Art, Geschichten zu erzählen. Solange Geschichten erzählt werden, bleibt Erinnerung lebendig. Rodach verzaubert dieses Geschichtenerzählen, fügt das Flüchtige, Brüchige und Schillernde zusammen, was er berührt und was ihn berührt wird zu Klang. Eine sehr runde Sache.




11.08.2017    

Out now:

Kookoon

Kookoon
CD 4641
file under: jazz
VÖ 11.08.2017
Bestellen bei amazon.de

Im Gegensatz zu den Titeln auf High Wire und Magnetic Moon, die von kleinteiligen, fast minimalistischen Strukturen bestimmt waren, beschäftigt Kookoon sich auf Nightfall mit der großen Form, ausladenden Bögen und Entwicklungen. Dazu gehören live Instrumente, anders als bei den Vorgängern sind die Schlagzeugtracks live eingespielt von Max Bendel, weitere Gäste sind der Gitarrist Michael Rodach, Trompeter Paul Brody und der amerikanische Vibraphonist David Friedman.

Nightfall ist ein Soundtrack für die Zwischenzeit, getränkt in tiefes Blau, die Farbe des Meers und des Himmels, der Weite und Ferne, der Sehnsucht und des Unerreichbaren. Ein Ort, an dem das Suchen um vieles lustvoller als das Finden ist.





10.08.2017    

Lisbeth Quartett

Ende Oktober erscheint das neue Album "There Is Only Make" des Lisbeth Quartett, hier ein kleiner Vorgeschmack.



09.08.2017    

Florian Favre Trio

New video Florian Favre Trio - Schaffhauser Jazzfestival 2017




17.07.2017    

Jazzindeed

feiern ihr 25 jähriges Bestehen und spielen vom 19.-23. Juli jeden Abend im A-Trane in Berlin.




04.07.2017    

Shake Stew

new video " Fear Of Gold (feat. Queen Mu & The Golden Twaeng)




22.06.2017    

Ramesh B. Weeratunga

1951 - 2017



21.06.2017    

Masaa

New video "Natra"



30.05.2017    

#ECHOJAZZ2017

Arne Jansen, Frederik Köster, Eva Kruse und Diego Piñera @ beim ECHO Jazz 2017



26.05.2017    

Out now:

Hendrika Entzian Quartet

Pivot
CD 4648
file under: jazz
VÖ 26.05.2017
Bestellen bei amazon.de

Mit leicht verändertem Line-Up präsentiert die Bassistin und Komponistin Hendrika Entzian mit Pivot ihre zweites Album. Saxophon spielt jetzt der in Dublin geborene und derzeit in Köln ansässige Matthew Halpin, der durch  gleichermaßen elegantes wie pointiert kraftvolles Spiel überzeugt. Gemeinsam mit Simon Seidl am Piano und dem inzwischen viel beachteten Schlagzeuger Fabian Abends gestaltet er die Freiräume, die die Kompositionen von Hendrika Enzian eröffnen. Unbeirrt von Trends und Moden entwickelt das Hendrika Entzian Quartett auf Pivot einen lebendigen und direkten, persönlichen und zeitlosen Charakter.




21.05.2017    

Christian Zehnder

new video out now




12.05.2017    

Out now:

Masaa

Outspoken
CD 4647
file under: jazz
VÖ 12.05.2017
Bestellen bei amazon.de

Einheit durch Vielfalt: Die freigeistige Verbindung aus Orient und Okzident.

"Outspoken" bedeutet im Deutschen direkt, gerade heraus oder freimütig. Und so klingt auch das dritte Album von Masaa. Drei Jahre sind seit dessen Vorgänger "Afkar" vergangen, viel ist zwischenzeitlich passiert. Konzertreisen in Rabih Lahouds Heimat Libanon, wo er als Kind katholischer Maroniten 1982 geboren wurde, und nach Jordanien, Äthiopien, Mozambique, Ruanda und Simbabwe haben die preisgekrönte Band inspiriert. Masaas charakteristische Verbindung individueller Einflüsse klingt dadurch noch lebendiger und selbstverständlicher. War "Afkar" die eindrucksvolle Momentaufnahme einer Suche, dokumentiert "Outspoken" das kraftvolle Resultat einer zielstrebigen Entwicklung. Raffiniert verweben Masaa arabische Melodik mit variablen, manchmal tänzelnden Rhythmen, einem zwischen klassischen Einflüssen und Jazz changierenden Klavier und vielfarbigen Trompetenmodulationen. Dazu klingt Lahouds charakteristischer Gesang in allen Registern voller und souveräner denn je. Es ist eine Einheit durch Vielfalt, die Masaa stimmig und atmosphärisch dicht kreiert. Dabei findet die Band in Improvisationen zu anrührender Ausdruckskraft und beeindruckender Geschlossenheit. Essentiell ist, dass das Quartett nicht nur einzelne Soli aus dem Stegreif entwickelt. Meist wird nur die Grundstimmung festgelegt, das restliche Arrangement entsteht im Moment. Das funktioniert, weil sich alle längst intuitiv verstehen.



05.05.2017    

Out now:

Sebastian Gramss Slowfox

Gentle Giants
CD 4645
file under: jazz
VÖ 05.05.2017
Bestellen bei amazon.de

Von allen unkonventionellen Projekten, die Sebastian Gramss initiiert hat, ist Slowfox das melodischste. Das neue Album Gentle Giants lebt von einer feinsinnige Tiefe, in der es viel zu entdecken gibt: harmonische Raffinesse, elegante Klangideen, subtile Imaginationskraft. Bandleader Gramss, der auch als Produzent wirkte, nennt die Musik „Melodic Avantgarde“. Anders aber als jene umstürzlerische Avantgarde früherer Dekaden verändert Slowfox bestimmte, aber eben nicht alle gängigen Parameter. Der offene Ansatz des Trios bringt ausgefuchste Strukturen und Improvisationen zusammen, spricht gleichermaßen Intellekt und Herz an. Statt plakativer Rasanz oder Muskelspiele gibt es hier atmosphärische Zwischentöne und schlanke Klänge, die sich in transparenten Arrangements verzahnen.




02.05.2017    

Veronika Harcsa & Bálint Gyémánt

new video: "Tell Her" live at the A-Trane



01.05.2017    

Niels Klein Tubes and Wires

new video: live at Jazzahead 2017



28.04.2017    

Out today:

Niels Klein Tubes and Wires

Life in Times of the Big Crunch
CD 4644
file under: jazz
VÖ 28.04.2017
Bestellen bei amazon.de

Herkömmliche Genregrenzen stellt der Saxophonist Niels Klein schon seit Jahren in Frage. Viel zu breit gestreut ist sein Interesse an Musik und Klang, um sich selbst zu limitieren. Während er für seine ausgeklügelten Kompositionen und sein expressiv-farbenreiches Spiel mehrfach ausgezeichnet wurde (ECHO 2015 als Saxophonist, WDR Jazzpreis Komposition, Europäischer Komponistenpreis der Stadt Berlin), geht er mit seinem Quartett Tubes & Wires in eine etwas andere Richtung als bei seinen sonstigen Projekten. Hier wird besonders das Spannungsfeld von natürlich und elektronisch erzeugten Klängen, die Begegnung von Holz und Strom auf individuelle Art ausgelotet.
Mit dem zweiten Album von Tubes & Wires beweist Klein erneut sein Gespür für besondere Konzepte. Die schillernde Fusion von Gebläse und Elektronik, der Mix aus atmosphärisch-ausgefeiltem Bandsound und spannenden Improvisationen ergibt einen ebenso eigenwilligen wie unterhaltsamen Sci-Fi-Jazz.  




26.04.2017    

Niels Klein Tubes and Wires

new video: Niels Klein Tubes & Wires - Perpetual Waves feat. Friedrich Paravicini - Ondes Martenot




25.04.2017    

#ECHOJAZZ2017


Wir gratulieren Arne Jansen und Frederik Köster sehr herzlich zur ihren Auszeichnungen mit einem ECHO Jazz 2017.

24.04.2017    

Brot & Sterne

new video: Brot & Sterne, live @ RKH




22.04.2017    

TRAUMTON @ JAZZAHEAD 2017


Auch in diesem Jahr ist Traumton wieder auf der jazzahead in Bremen vertreten. Wir freuen uns auf alte und neue Freunde und Kollegen, interessante Begegnungen und anregende Gespräche.
Herzlich einladen möchten wir zum Showcase von NIELS KLEIN und seinem Projekt TUBES AND WIRES im Rahmen der German Jazz Expo am Samstag um 17:30 in Halle 7.1.

Zu finden sind wir von Donnerstag bis Sonntag am Stand #6D/07,
gerne verabreden wir im Vorfeld ein Treffen info@traumton.de

Unsere jazzahead.playlist:




07.04.2017    

Veronika Harcsa & Bálint Gyémánt

new video " Come Together (Beatles cover)"




31.03.2017    

Out now:

Sebastian Sternal

Home
CD 4646
file under: jazz
VÖ 31.03.2017
Bestellen bei amazon.de

"Home" ist ein früher Anwärter auf das Album des Jahres.“
Jazzthing, 4/2017

„ … Dieses intensive Meisterwerk ragt damit weit aus den Trio-Veröffentlichungen der vergangenen Jahre hinaus“
Jazz CD des Monats
Stereoplay, 4/2017

„Funkenstiebendes Trio“
kulturtipp, 3/2017

Was für ein schöner Anfang: Da variiert der Pianist im Diskant eine repetitive Dreierfigur, der Drummer wischt mit den Schlägeln über Felle und Becken, der Bassist greift zum Bogen. Nur etwas mehr als zwei Minuten dauert das schwerelose Stück. Ein Auftakt, der zum Hinhörer wird, um dann im zweiten Part in die hartkantige Wirklichkeit vertrackter Jazzmotive zu münden. Denn unter dem sprechenden Titel "Go" entfaltet das Trio von Sebastian Sternal seine ganze interaktive Power. Und so wird es weitergehen auf diesem Trioalbum "Home".
Dabei ist Sternal in letzter Zeit eher als Komponist und Dirigent seiner selbst in Erscheinung getreten. Mit feinen Arrangements, die unter dem Namen Sternal Symphonie Society das Klaviertrio mit klassischen Streichern verband, weil Sternal in Paris studiert und dort die Impressionisten um Ravel für sich entdeckt hatte. Und nun also die Rückkehr zum rein jazzigen Trioformat Mit klaren Vorstellungen und einem Soundkonzept, das "eine eher rhythmisch-körperliche Haltung zeigt". Neben Drummer Jonas Burgwinkel, der Sternal bereits bei vielen Produktionen begleitete, schwebte dem Pianisten am Bass gleich einer der ganz Großen vor: Er schickte Larry Grenadier seine Musik. Dass ein Jazzmann seines Formats eigens aus New York anreiste, um bei einer Plattensession in Köln mitzuwirken, das ist keine Kleinigkeit. "Es geht um Melodien", erklärt Sternal, "um die Energie in der Musik und um Swing, natürlich mit einer modernen Ästhetik, nicht unbedingt im traditionellen Sinn". Hört man sich durch die unterschiedlichen Stücke, kann man durchaus von einem Konzept sprechen. So eingängig wie bei seinen Streicher-Arrangements wird es hier nie: Da werden Motive zerpflückt, in Einzelteile zerlegt. Das kann gehörig abstrakt werden, bleibt aber immer musikalisch getragen. Nur Cole Porters "All Of You" mogelt sich zwischen die Eigenkompositionen. Eine richtig tolle Trioplatte!
FONO FORUM, Tilman Urbach, April 2017




10.03.2017    

Shake Stew

new video " Shake the Dust - feat Simon Mayer




09.03.2017    

Veronika Harcsa & Bálint Gyémánt

new video " Wait and See"




03.03.2017    

Out now:

Brot & Sterne

Tales of Herbst
CD 4643
file under: jazz
VÖ 03.03.2017
Bestellen bei amazon.de

Brot & Sterne, das sind drei Meister auf ihren Instrumenten: Franz Hautzinger (Trompete), Matthias Loibner (Drehleier) und Peter Rosmanith (Perkussion, Hang). Sie sind aber auch drei Freunde, die herzlich, genießerisch und behutsam Träume herbeimusizieren, in denen sich Bilder und Töne ganz ungewöhnliche Geschichten erzählen. "Tales of Herbst" ist das erste Album des Trios. Es setzt sich ganz ungezwungen irgendwo auf freie Stühle zwischen Jazz, Weltmusik und Klassik. Kein Wunder. Franz Hautzinger gilt als trompetender Freigeist, der seit Jahren seinen eigenen Weg geht und im Jazz sowie in der freien Improvisationsszene hoch geschätzt wird. Matthias Loibner ist ein Innovator auf seinem altehrwürdigen Instrument und hat für sein expressives Spiel schon den Beinamen "Jimi Hendrix der Drehleier" erhalten. Peter Rosmaniths handgreifliche Tätigkeiten reichen vom feste Dreinschlagen übers dezente Anklopfen bis zum sanften Streichen - egal wie, mit jedem seiner Impulse entfacht er einen Groove, in dem sich die Klänge seiner beiden Mitstreiter perfekt betten.

" ... Es ist ein echtes Erlebnis, sich durch „Tales of Herbst“ zu hören, eines, das wirklich in einem hohen Maße die Fantasie anregt. Franz Hautzinger, Matthias Loibner und Peter Rosmanith zeigen sich auf ihrem Album als Geschichtenerzähler, denen es auf ganz besondere Art gelingt, mit ihrer Musik ganz tief unter die Haut zu gehen."
mica.at, Michael Ternai




17.02.2017    

Out now:

Shake Stew

The Golden Fang
CD 4639
file under: jazz
VÖ 17.02.2017
Bestellen bei amazon.de

Der Bassist Lukas Kranzelbinder erhielt 2016 als bisher jüngster Musiker den Auftrag für das Eröffnungskonzert des renommierten Jazzfestival Saalfelden und präsentierte dort (bei   begeisterten Pressereaktionen) die Band SHAKE STEW.  In dieser ungewöhnlich besetzten Band versammeln sich 7 Musiker, die allesamt zu den wegweisenden Charakteren der jungen europäischen Szene gehören und in ihrer gemeinsamen Suche nach neuen Klangmöglichkeiten ein Zeugnis der genre-unabhängigen Konzepte des jungen Bassisten abgeben. Wer Lukas Kranzelbinder kennt, weiß, dass die Mischung aus Virtuosität, Unterhaltung und kompromissloser Energie bis ans Limit einen Leitfaden darstellen, der sich durch viele seiner Projekte zieht und mittlerweile zu einer Art Markenzeichen geworden ist. Kaum ein junger Künstler vermag es, das Publikum so gekonnt abzuholen und auf eine Reise mitzunehmen – egal wie groß die Bühne oder wie anspruchsvoll die Musik auch sein mag.

„Da wehen schamanische Klangschlieren, böllern kolossale Beat-Architekturen oder fahren energietrunkene Bläserstimmen Schlangenlinien - großes Klangkino!“
Wiener Zeitung




14.02.2017    

Kaleidoscope String Quartet

new video out now



09.02.2017    

#ECHOJAZZ2017 TRAUMTON - ECHO Jazz Nominierungen 2017

Wir freuen uns über die zahlreichen ECHO Jazz Nominierungen in diesem Jahr und gratulieren unsren Künstlern und Bands dazu sehr herzlich.

Die ECHO JAZZ-Jury wird in den nächsten Wochen darüber entscheiden, wer die Preisträger des ECHO JAZZ 2017 sein werden. Wir drücken die Daumen und freuen uns auf die Bekanntgabe der Preisträger Mitte April.

Die für einen ECHO Jazz 2017 nominierten Traumton-Künstler sind:

das Arne Jansen Trio


mit dem Album Nine Firmaments in der Kategorie „Ensemble national


Moritz Baumgärtner


mit dem Album - MELT TRIO - Stroy in der Kategorie „Instrumentalist/in national Drums/Percussion

Frederik Köster

mit dem Album Frederik Köster/Sebastian Sternal – Canada in der Kategorie „Instrumentalist/in national Blechblasinstrumente/Brass

Peter Meyer

mit dem Album MELT TRIO - Stroy in der Kategorie „Instrumentalist/in national Gitarre

Arne Jansen

mit dem Album Nine Firmaments in der Kategorie „Instrumentalist/in national Gitarre


das Clara Haberkamp Trio

mit dem Album Orange Blossom in der Kategorie „Newcomer


Lammel | Lauer | Bornstein

mit dem Album Look At Me in der Kategorie „Newcomer



02.02.2017    

Out now:

Veronika Harcsa & Bálint Gyémánt

Tell Her
CD 4642
file under: jazz
VÖ 03.02.2017
Bestellen bei amazon.de

2014 überraschte das Duo Veronika Harcsa und Bálint Gyémánt mit ihrem Debut „Lifelover“ . Die weitgehende Reduktion auf Gesang und Gitarre ließen ihre Songs ungewöhnlich transparent, direkt und intim klingen, gleichzeitig begeistert das Duo mit einer stilistischen Spannweite von Jazz bis hin zu kunstvollen Popfacetten. Vor allem aber fesselt Harcsas ungewöhnlich variable Stimme. Wenn sie durch Oktaven tänzelt, Tempi variiert oder halsbrecherische Scat-Kapriolen schlägt, vereint sie herausragendes Talent und juvenilen Esprit.
Die Songs des neuen Albums „Tell Her“ zeigen nun durch kompositorische Raffinesse und kluge Details eine Verfeinerung des Ausdrucks. Die Sängerin und der Gitarrist  loten jene substantielle Tiefe aus, die leisen Passagen und langen Noten inne wohnt.  Produzent Jeremy Friedman erweitert das Klangspektrum behutsam durch Schwebe-Sounds oder Loops. 
Mit ihrem neuen Album Tell Her zeigen Veronika Harcsa und Bálint Gyémánt entschlossenen Gestaltungswillen, der unmittelbare, lebendige Ausstrahlung und  strukturelle Gedanken vereint, ihre Stile übergreifende Musik  ist ein lebendiges Plädoyer für Offenheit und Modernität.

"Eine der besten jungen europäischen Sängerinnen kommt aus Ungarn (Veronika Harcsa & Bálint Gyémánt „Teil Her“, Traumton/Indigo 137102). Einem größeren Publikum vor allem durch die Zusammenarbeit mit Nicola Conte bekannt geworden, nähert sich Harcsa in ihrem eigenen Projekt zwar dem Singer/ Songwriter-ldiom an, doch sind ihre Kompositionen dabei von einer genreuntypischen üppigen Verspieltheit, die ästhetisch wunderbar durch Reduktion aufgefangen wird. Was die beiden Musiker hier schaffen, ist, innerhalb der Geschichte ihrer Songs jeweils eine zweite zu erzählen, die ausschließlich ihrer beeindruckenden gesanglichen bzw. handwerklichen Meisterschaft entspringt. So erzeugt man Doppelbödigkeit. Ein makellos schönes Album jenseits aller Kategorisierungen, zeitgemäß, wundersam und kontemplativ."
Jazz Podium 2/2017




30.11.2016    

NDR Info, Freitag, 02. Dezember 2016, 22:05 bis 23:00 Uhr

NDR Jazz Talk
Nabil Atassi im Gespräch mit Stefanie Marcus von Traumton

Sie ist eine echte Macherin. Und eine Liebhaberin der Musik. Ihr Label "Traumton Records" steht für frische, interessante und grenzüberschreitende Musik. Das Spektrum reicht von Jazz über Chanson und Weltmusik bis hin zu Pop und Avantgarde. Vor fast 25 Jahren gründete Stefanie Marcus "Traumton" - und hat seitdem weit über 70 Bands veröffentlicht. Viele davon sind längst feste Größen im Jazz und anderswo . . . mehr



21.10.2016    

Out now:

Lammel - Lauer -Bornstein

Look at me
CD 4637
file under: jazz
VÖ 21.10.2016
Bestellen bei amazon.de

Mehr zu Nuancen als zu einer auftrumpfenden Haltung tendieren Andreas Lammel, Florian Lauer und René Bornstein auf ihrem neuen Album Look at Me. Dabei zeigt das unprätentiöse Trio selbstbewussten Gestaltungswillen, strahlt ein unaufdringliches, aber klares Vertrauen in die eigene Philosophie aus. Die Musik der Band kreiert einladend transparente Räume, deren luftige Strukturen an einen Pavillon von Mies van der Rohe erinnern: reizvoll, mit individueller Ästhetik, die gleichzeitig filigran und ausdrucksstark, aktuell und zeitlos sein kann.  Der Titel des Albums, Look at Me, variiert Bornsteins Komposition I Look at You mit einem Wechsel der Perspektive. Auf seine Art symbolisiert dieses Spiel mit Worten und Standpunkten die musikalische Gedankenwelt des Trios. Sie changiert zwischen Vertrautem und Überraschungen, kreist um Präzision und Assoziation, basiert auf Aufmerksamkeit und Konzentration. Das die Musik dabei selbst in nachdenklichen Momenten eine gewisse Leichtigkeit bewahrt, gehört zum speziellen Charakter von Lammel | Lauer | Bornstein.



17.10.2016    

Out now:

Strom & Wasser

Herzwäsche
CD 4633
file under: singer/songwriter
VÖ 17.10.2016
Bestellen bei amazon.de

" "Herzwäsche" ist ein wuchtiges Manifest der Empathie, randgefüllt mit rauchigem Rock, betörendem Singer/Songwriter-Faible und textlicher Brillanz."
laut.de, 11/2016



14.10.2016    

Out now:

Arne Jansen Trio

Nine Firmaments
CD 4633
file under: jazz
VÖ 14.10.2016
Bestellen bei amazon.de

Jazz-Echo-Preisträger zelebriert elegantes Understatement auf höchstem Niveau.

Als Gitarrist und Komponist hat der 1975 in Kiel geborene Arne Jansen noch nie in Genrekategorien gedacht. Schon mit seinen ersten beiden Trio-Alben nahm der Jazz-Echo-Preisträger eine besondere Rolle ein. Melodiöse Stücke, transparente Arrangements und ein warmer Gitarrensound gehören bis heute zu Jansens Markenzeichen. Auch "Nine Firmaments" enthält viele "Songs ohne Worte", von denen manche so schnell und ohne Umwege ins Bewusstsein wandern, als seien sie dort schon immer zuhause gewesen. Jansen bevorzugt klare Linien und vermeidet jede plakative Artistik. Der Gedanke, durch gezielte Wahl der Mittel intensivere Atmosphären und stärkere Aussagen zu entwickeln, motiviert ihn 2016 mehr denn je. Was nicht ausschließt, dass seine Finger zwischendurch in ihrer ganz eigenen Ästhetik übers Griffbrett tänzeln.



07.10.2016    

Out now:

Enjuti

Schönheit durch Zerbrechlichkeit
CD 4636
file under: jazz
VÖ 07.10.2016
Bestellen bei amazon.de

Enjuti verbinden Rock-Emphase und Jazz-Ideen mit aktuellen elektronischen Sounds. Schon vor zweieinhalb Jahren nahm die Band einen Anlauf im Studio, war damals aber unzufrieden mit dem Ergebnis und ließ die Produktion in der Schublade verschwinden. Das nennt man konsequentes Qualitätsbewusstsein. Enjuti wollen keine Erwartungen bedienen, sondern lieber überraschen. Beinahe eingängige Melodien begegnen unerwarteten harmonischen Wendungen und ausfasernden Passagen. Abstrakte Töne, mäandernde Motive, klare Riffs und komplexe Strukturen treffen aufeinander, verschmelzen und lösen enorme Energieschübe aus. Die Freiheitsliebe der vier Musiker manifestiert sich in einer stetigen Spannung zwischen ausgeklügelten Kompositionen und pointierten Improvisationen. Mit ihrer Musik und Haltung treffen Enjuti, ohne es plakativ herauszustellen, eine klare Aussage gegen Konformismus.



30.09.2016    

Out now:

Clara Haberkamp Trio

Orange Blossom
CD 4634
file under: jazz
VÖ 30.09.2016
Bestellen bei amazon.de

»Clara Haberkamp beherrscht die Kunst der Reduktion. Wie vereinzelte Tropfen fallen die Töneaus dem Klavier, manchmal verdichten sie sich auch zu einem brüchigen, dünnen Rinnsal oder es wird daraus ein breiter, sprudelnder Strom. Auch der Elektrobassist Dan Peter Sundland und der Schlagzeuger Tilo Weber bevorzugen die auf den Kern reduzierte Spielweise. In dieser Umgebung singt Haberkamp selbst verfasste Lieder, mal verträumt, mal intensiver und dabei stets mit kühler Grundhaltung, die eine Spur Distanz zum Inhalt wahrt. In den englischen Texten spiegelt
sich mit poetischen Bildern die Sehnsucht nach einem selbst bestimmten Leben.«
Stereoplay, Oktober 2016

Kontrapunkte in Musik und Leben

Für die junge Berliner Pianistin Clara Haberkamp ist Leben nicht einfach nur ein Synonym für Lebendigkeit. Sie konfrontiert sich unablässig mit sich selbst und gewährt - auf "Orange Blossom" noch viel konsequenter als auf ihren bisherigen CDs - allen Aspekten des Lebens Zugang zu ihrer Klangwelt. Sie baut auf die Logik des Alltags, die sich jeder Kalkulierbarkeit entzieht. So kann sie selbst innerhalb eines Songs extrem entgegengesetzte Positionen einnehmen, ohne dass sich daraus ein Widerspruch ergeben würde. Für sie gibt es keine Trennung zwischen ihrem Leben und der Musik. Bei ihr gibt es die leichten, hoffnungsfrohen Momente, die sich einfach nur entfalten, ohne hinterfragt werden zu müssen. Da gibt es auch zaghafte und ängstliche Zustände, die nachdenklich und in sich verschränkt sind. Und es gibt Augenblicke von brutaler Direktheit, die meist völlig unangekündigt über den Hörer hereinbrechen. Clara Haberkamp geht voll ins Risiko. Improvisation ist für sie unverzichtbar und jedem Ton wird genug Zeit und Raum gegeben, zu entstehen und in sich zu verklingen. Clara Haberkamps ebenso souveräner wie poetischer Umgang mit der Vergänglichkeit des Augenblicks macht diese CD zu einem so starken und einmaligen Statement.



29.09.2016    

Clara Haberkamp Trio

Nabil Attasi - der neue Podcast - mit Clara Haberkamp

Onlinejazzradio.de #Nabil_talks_Pop



25.09.2016    

Clara Haberkamp

new video: Caged Bird




15.09.2016    

Veronika Harcsa & Bálint Gyémánt

new videos live from Kobuci kert



26.08.2016    

Out now:

Melt Trio

Stroy
CD 4635
file under: jazz
VÖ 26.08.2016
Bestellen bei amazon.de

»Das Melt Trio baut sich eigene Klangräume. Eine Prise Prog Rock gehört ebenso dazu wie Kammermusikalisches, irrlichternder Sound und instrumentale Direktheit.«
Stereoplay, September 2016

Atmosphärisch und gleichzeitig spannend wirkt das dritte Album des Melt Trios. Bernhard und Peter Meyer und Moritz Baumgärtner haben ihren speziellen Stil weiter ausgefeilt und zeigen in Details noch stärkeren Gestaltungswillen. Ihre Verbindung von akustischen und elektronischen Sounds wirkt subtiler denn je, konkrete Einflüsse von Jazz und Klassischer Moderne bis Post- und Prog-Rock sind allenfalls schemenhaft auszumachen, weil die Musik einfach nach Melt Trio klingt. Schon immer gehörte es zu den Markenzeichen der Band, komponierte und improvisierte Passagen so zu verschmelzen, dass sie kaum mehr zu unterscheiden sind. Konventionelle Strukturen, etwa die Abfolge von Leitmotiv und solistischen Abstraktionen, sind bei Melt längst aufgelöst. Und wer Griffbretthexerei um ihrer selbst willen sucht, darf gern woanders fündig werden.
Es ist sicher nicht vermessen zu behaupten, dass derzeit keine deutsche Band so klingt wie das Melt Trio. Die Souveränität, mit der Meyer, Meyer und Baumgärtner zwischen klaren Konturen und sich öffnenden Formen, wunderbarem Melodie- und Klangreichtum, interessanten Harmonien und rhythmischen Finessen changieren, setzt einen Wegweiser in die europäische Musiklandschaft.



16.07.2016    

Melt Trio live bei ARTE TRACKS





09.06.2016    

Telmo Pires live bei Balcony TV Lissabon




26.05.2016    

Sebastian Sternal - ECHO Jazz 2016

Wir gratulieren Sebastian Sternal zum ECHO Jazz 2016 in der Kategorie "Big Band-Album des Jahres" für das Album Sternal Symphonic Society VOL.2!

Sternal Symphonic Society VOL 2



02.05.2016    

Out now:

Hely

Jangal
CD 4632
file under: jazz
VÖ 06.05.2016
Bestellen bei amazon.de

Ungewöhnliche Besetzung, unkonventionelle Ästhetik: Schweizer Jazz-Duo mit zweitem Album.

Diese Konstellation sieht nicht nur auf dem Papier ungewöhnlich aus, sie klingt auch so. Mit ihrem zweiten Album "Jangal" stechen Hely musikalisch wie formal aus dem Umfeld europäischer Jazzpiano-Bands heraus. Was die raffinierte Interaktion des jungen Duos aus Zürich ausmacht, ist ein tiefes gegenseitiges Verständnis. Pianist Lucca Fries lernte schon früh auch Schlagzeug und nahm während des Studiums Unterricht auf seinem Zweitinstrument. Drummer Jonas Ruther setzte sich schon als Kind ans Klavier und spielt es bis heute leidenschaftlich. Es ist also mehr als intuitive Nähe, die sich in Helys Kompositionen widerspiegelt. Sie manifestiert sich in der engen Verzahnung der Instrumente, einem facettenreichen Sound und infizierenden rhythmischen Flüssen. "Wir spielen viel, improvisieren, tauschen manchmal die Instrumente oder hören zusammen Musik", beschreibt Fries die Zusammenarbeit. Mäandernde Linien lassen klassischen Minimalismus am Horizont wetterleuchten. Dynamisch anschwellende Figuren und sich zuspitzende Stakkati entfachen eine fast tranceartige Atmosphäre. Traumwandlerisch sicher bewegen sich Klavier und Schlagzeug zwischen Klarheit und Komplexität, interessanter Harmonik und Klangfarben. Offene Strukturen verdichten sich langsam, aber unaufhaltsam; eine unmittelbare, nie plakativ auftrumpfende Energie zieht den Hörer unwillkürlich in Helys oszillierendes Universum. Zwischendurch bieten ruhigere, atmosphärische Passagen Raum zur Kontemplation.



08.04.2016    

Out now:

Florian Favre Trio

Ur
CD 4618
file under: jazz
VÖ 08.04.2016
Bestellen bei amazon.de

Ein Hochkaräter aus der Schweiz: Jazz, der Spaß macht und viele Überraschungen bietet.

Verglichen mit ihrer Einwohnerzahl bringt die Schweiz seit Jahren bemerkenswert viele Jazztalente hervor. Und nicht wenige der dortigen Musiker eröffnen dem Genre durch individuelle Ideen neue Perspektiven. Ideen, die wunderbare Blüten treiben können, weit von den amerikanischen Wurzeln entfernt. Florian Favre, 1986 im westschweizerischen Fribourg geboren, gehört zu diesen hellsichtigen Charakteren. Wie viele seiner Generation ist er offen für unterschiedliche Stile, weiß sie aber genau zu sortieren und pointiert zu verarbeiten. Favres variable Kompositionen mögen Einflüsse von europäischer Klassik, Rock oder Elektronik ahnen lassen, finden aber immer zu einer individuellen Sprache. In seiner Musik flirtet er gern mit Unvorhersehbarem, schätzt gegen den Strich Gebürstetes. Bisweilen spielt er sich mit seinem Trio scheinbar selbst in Ekstase, ohne dabei den Überblick zu verlieren. Tempi oder Rhythmen können unerwartet wechseln, wuchtige Drum-Hiebe und hart angeschlagene Bass-Figuren die Dynamik zuspitzen, während Favres rechte Hand hakenschlagend durch Oktaven springt. Am anderen, lyrisch-kontemplativen Ende des Spektrums finden sich fein ziselierte Passagen, in denen die Musiker subtil mit Klangfarben spielen.



21.03.2016    

Das Florian Favre Trio

gewinnt den B-Jazz International Contest 2016!

Sechs Finalisten aus fünf Ländern spielten um den ‘Grand Prize Albert Michiels.
Der Gewinner des ‘Grand Prize Albert Michiels‘, ist das Florian Favre Trio (Schweiz).

Bester Solist : Florian Favre
Bester Bassist: Manu Hagmann
Sabam for Culture Prize (= der Preis für die beste live Interpretation von "Eternal July" (komponiert von Piotr Matusik): Florian Favre Trio

Die Jury sagte dazu:
“This band has a very high level of proficiency and professionalism.
There was a great build up and contour of the set, ranging from very delicate to highly intense moments, within the jazz tradition, but always fresh and surprising, with never a dull moment. With great coherence and interplay between the band members, always finding a balance between seriousness and apparent pleasure, meanwhile connecting very well with the audience and therefor creating a great atmosphere.”



11.03.2016    

Out now:

Telmo Pires

Ser Fado
CD 4630
file under: worldmusic/fado
VÖ 11.03.2016
Bestellen bei amazon.de

Die moderne Inkarnation des Fado: Alte Traditionen mit frischem Klang neu entdeckt.

Telmo Pires ist ein in Portugal geborener, aber in Deutschland aufgewachsener "Fadista", Poet und Komponist. Und einer der wenigen Männer im Panorama des Fado, der international in Erscheinung tritt. "Ser Fado" (deutsch: "Fado sein") repräsentiert in gereifter Form die Essenz dessen, was seiner Idee nach Fado ist bzw. sein sollte. Viele aktuelle Fado-Produktionen versuchen, sich dem Mainstream durch den Einsatz von Pop-Elementen und modernen Instrumentierungen anzunähern. Pires Ansatz ist es hingegen, in einem steten Prozess den Ursprung, die Wurzeln und die Tradition des Fado zu erkunden. Seine Stücke leben von nichts weiter als seiner Stimme und seinem Gitarrenspiel. "Ser Fado" ist Pires zweites in Lissabon aufgenommenes Album. Es vereint einige große Klassiker wie "Fado Vianinha", "Fado Alfacinha", "Fado Triplicado" und die berühmten "Fado Versículo" und "Fado Bailado" des wunderbaren Alfredo Marceneiro. Alle Stücke wurden mit neuen Texten versehen. Sie stammen teilweise von Telmo Pires selbst, andere wurden von den zeitgenössischen Lissabonner Dichtern Nuno Miguel Guedes und Daniel Lourenço verfasst. Damit wurden Pires zum ersten Mal Texte auf den Leib geschrieben. Doch auch den nicht ganz traditionellen Fados öffnet sich das Album. "Ausente" ist zum Beispiel ein von Custódio Castelo vertontes Gedicht des legendären Jorge Fernando.



02.03.2016    

Hely

Das Schweizer Duo Hely, Pianist Lucca Fries und Schlagzeuger Jonas Ruther sind nominiert für den ZKB Jazzpreis
Mit dem ZKB Jazzpreis fördert die Zürcher Kantonalbank junge, innovative Schweizer Bands. Die 14. Ausgabe findet als sechstägiges Festival vom 24. bis 29. April 2016 im Moods in Zürich statt.



11.02.2016    

Aino Löwenmark

New video - "Bröder"



10.02.2016    

Sebastian Sternal

Wir gratulieren Sebastian Sternal zur Nominierung für den ECHO Jazz 2016

Sternal Symphonic Society VOL 2



10.02.2016    

Frederik Köster / Die Verwandlung

Wir gratulieren Frederik Köster zur Nominierung für den ECHO Jazz 2016

Tension / Release



03.02.2016    

Aino Löwenmark

Human - das video

Die CD Human erscheint am 22. Januar 2016

23.01.2016    

Florian Favre Trio

Das Florian Favre Trio gehört zu den Finalisten des B-Jazz International Contest. Wir gratulieren! Die Ausscheidungskonzerte des B-Jazz 2016 finden am 18. und 19. März im OPEKin Leuven, Belgien statt.

22.01.2016    

Out now:

Aino Löwenmark

Human
CD 4628
file under: singer/songwriter
VÖ 22.01.2016
Bestellen bei amazon.de

Tiefgängiger Pop mit der Wärme des Folks und sorgfältig eingestreuten Rock-Energieschüben.

Der Impuls zu "Human" entstand, weil Aino Löwenmark das Gefühl hatte, dass es kreative Facetten in ihr gibt, die darauf warteten, entdeckt zu werden. In den letzten zehn Jahren feierte die Sängerin, Pianistin und Komponistin im Duo Fjarill internationale Erfolge. Dessen bislang letztes Album "Tiden" erschien 2013. Am Ende der dazugehörigen Tournee nahmen sich Löwenmark und ihre Partnerin Hanmari Spiegel eine künstlerische Pause, jedoch ohne Fjarill aufzulösen. Einfach mal raus aus der Harmonie, lautete die Devise. Anders ausgedrückt: Löwenmark wollte für "Human" neue Klangwelten kreieren und die bekannte Kombination von Klavier, Geige und Gesang erweitern. Dafür zog die in Schweden geborene und in Hamburg lebende Musikerin ihren Lebenspartner, den unter anderem vom Tingvall Trio bekannten Schlagzeuger Jürgen Spiegel sowie noch eine Handvoll weiterer Musiker hinzu. Für die Aufnahmen verwandelte man Löwenmarks Wohnung rund sechs Monate lang in ein Studio, voll mit Instrumenten, Geräten und Kabelchaos. Obwohl die Arrangements von "Human" vielfach akustisch mit Flügel, Cello, Kontrabass und Perkussion angelegt sind, bereichern das Ganze auch oszillierende Sounds von Wurlitzer- oder Rhodes-Piano, Hammond-Orgel und E-Gitarre.



21.01.2016    

Out now:

Strom & Wasser

Reykjavik
CD 4618
file under: singer/songwriter
VÖ 22.01.2016
Bestellen bei amazon.de

Was die Politik versäumt, gelingt der Kunst: Brücken zwischen Menschen zu bauen.

Nach drei Jahren, die Heinz Ratz und seine Band Strom & Wasser mit Musikern aus Flüchtlingsheimen unterwegs war, drängte sich den Künstlern die Frage auf: Was ist eigentlich in Europa von dem großen humanistischen Entwurf geblieben, der nach zwei furchtbaren Kriegen als Idee der Grenzüberschreitung, des Friedens und der Toleranz in die Welt getreten ist? In eine Welt, die nach wie vor auf wirtschaftlichem Ungleichgewicht und politischer Abhängigkeit aufgebaut ist, in der kriegerische Auseinandersetzungen, religiöse Intoleranz und ein ewiger Geldmagnetismus die Achsen darstellen, um die sich alles dreht. Antworten fand die Band in Reykjavik und Hamburg. Gemeinsam mit der Sängerin Ragga Gröndal und dem Singer/Songwriter Egill Olafsson sowie einer Handvoll weiterer isländischer Musiker entstanden nämlich genau dort während zweier ausgedehnter Aufnahmesessions die Songs für das große Europaprojekt "Reykjavik". Das Album versteht sich als eine musikalische Konversation europäischer Kulturen. Es lebt von Kontrasten, von Begegnungen und von der unerreichbaren Internationalität der Musik. Mit anderen Worten: "Reykjavik" verbindet isländische Sphärengesänge mit Funk-Hip-Hop-Blues-Polka-Tango-Beats und kommt ziemlich groovig daher. So macht Völkerverständigung Freude.



17.01.2016    

Kaleidoscope String Quartet

New video: Curiosity

Curiosity
CD 4624
file under: jazz
VÖ 16.10.2015
Bestellen bei amazon.de


Streicher ohne Noten
Das Streichquartett besteht in der Besetzung aus zwei Violinen, Viola und Cello seit gut 250 Jahren und hat von Haydn bis Hendrix alles Mögliche im Repertoire, wobei das Kronos Quartet den Übergang von der Kammer- zur Rockmusik einläutete. Die vier smarten Typen vom Kaleidoscope String Quartet allerdings lassen Klassiker wie Rocker im Schrank und komponieren ihr Material auf ihrem mit "Curiosity" (Traumton/Indigo) programmatisch betitelten Album selbst. Simon Heggendorn und Ronny Spiegel an den Violinen, Bratschist David Schnee und Cellist Solme Hong kennen dabei wahrlich keine Grenzen. Sie fügen barocke Figuren mit feiner Melancholie in nahezu abstrakte Gebilde, swingen durch poppige Riffs, schichten betonstarke Cluster über zarte Klanglichkeit und lassen auch folkloristische Momente in ihren spektakulären Werken aufscheinen. … Das Ergebnis besteht in einer hinreißenden Melange aus arrangierter und improvisierter Musik, die das Publikum mit Standing Ovations belohnt. Text Uli Lemke
Jazzthing #110, September/Oktober 2015



10.12.2015    

Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritk 2015

Wir gratulieren

Sebastian Sternal

Sternal Symphonic Society VOL. 2
CD 4616
Bestellen bei JPC

Mit seiner Symphonic Society führt der Komponist und Bandleader Sebastian Sternal ein Streichquartett mit dem Pablo Held Trio und vier Jazz-Bläsern zusammen. In den sieben „Symphonic“ überschriebenen Teilen, die als Klammer funktionieren, neigt sich der gebürtige Mainzer und Wahl-Kölner mal behutsam dem Bigband-Jazz zu, mal knüpft er an die europäische Kammermusik an. Dazwischen schaltet Sternal stärker vom Jazz geprägte Stücke. Erst, wenn man die Unterbrechungen überspringt, wird die Intensität der „Symphonic“-Passagen erfahrbar. Die dreiteilige „Suite For String Quartet And Piano“ hat er als Herzstück in die Mitte des Programms gesetzt. Sie schafft im ersten Satz „Orbit“ mit sanften Wellenbewegungen eine romantische Grundstimmung. In „Snow“ überwiegen zerbrechliche, düstere Elemente, bevor das harsche, impulsive „Run“ an die fließenden Bewegungen des Eingangssatzes anknüpft. Bei seinen Grenzüberschreitungen begibt sich Sternal weder aufs Terrain der Neuen Musik, noch greift er auf filmmusikalische Sounds zurück. Konsequenter als andere Ensembles verschmilzt die Symphonic Society den Jazz mit europäischer Musiktradition. (Für die Jury: Werner Stiefele)

www.schallplattenkritik.de



27.11.2015    

Out now:

Frederik Köster & Sebastian Sternal

Canada
CD 4625
file under: jazz
VÖ 27.11.2015
Bestellen bei amazon.de



13.11.2015    

Out now:

Lisbeth Quartett

Lisbeth Live
CD 4629
file under: jazz
VÖ 13.11.2015
Bestellen bei amazon.de

„Lisbeth Live“ ist viel mehr als ein Live-Update der aktuellen Verfassung einer kontinuierlich arbeitenden Jazzgruppe, die ihren Radius von Deutschland längst aufs internationale Parkett verlegt hat. Die Gruppe beruft sich auf das älteste und doch immer noch wirkungsvollste Konzept des Jazz überhaupt. Sie greift auf Bekanntes und Bewährtes zurück, um damit in neuer Form in die Zukunft aufzubrechen. Nach drei gefeierten Studioalben ist „Lisbeth Live“ nicht weniger als die nächste Zündstufe.

Live im Januar:

07.01.2016    DE-Berlin, A-Trane
08.01.2016    DE-Bad Kreuznach, Jazz Initiative
09.01.2016    DE-Bielefeld, Bunker Ulmenwall
10.01.2016    DE-Tosterglope, Kunstraum
11.01.2016    DE-Garmisch-Partenkirchen, Jazz GAP



13.11.2015    

Out now:

Matthias Loibner

Lichtungen
CD 4626
file under: worldmusic
VÖ 13.11.2015
Bestellen bei amazon.de


"Sie steht nicht im Verdacht, ein sexy Instrument zu sein: Von alters her assoziiert man die Drehleier eher mit Armut und Monotonie. Kein Wunder, dass der schnurrende Kasten von modernen Leiermännern wie Valentin Clastrier elektronisch aufgepimpt wurde. Die Herausforderung besteht darin, das Äußerste aus ihrer naturbelassenen Akustik zu holen. Das beherrscht der Steirer Matthias Loibner wie kein anderer. Auf seinem aktuellen Solowerk "Lichtungen" {Traumton/lndigo) wirft der umtriebige Mann, der mit Jazz- und Balkanorchestern, Anarcho-Folkern und in der Klassik arbeitet, sämtliche Grenzmarken des klobigen Kastens über den Haufen. ln "Glutsbrüder" wird sein Instrument zum waidwunden, obertönig klagenden Biest, in "Folhas Cintilantes" gruppieren sich barocke Leuchteffekte zu einer Mechanik, die wie ein Taubenschlag flattert. Der "Kitchen Rain" tänzelt mit arabeskem Pizzicato über den Boden. "Haut" und "L'Eau Dans La Mer" klingen wie versonnene Meditationen eines Organisten in einer Dorfkirche, "Wings" wie die Reise eines mächtigen urzeitlichen Sagenvogels. Loibners Leier erzählt die Musik des ganzen Planeten - und auch des Himmels. Man kann ab sofort von "Hurdy-Gurdy-Soul" sprechen."
Jazzthing/Blue Rhythm, Stefan Franzen, 11/2015



30.10.2015    

Martin Klein

Ich entschloss mich, voll und ganz im Hier und Jetzt zu sein.". Martin Klein im Gespräch mit Markus Deisenberger vom mica - music austria .



16.10.2015    

Out now:

Kaleidoscope String Quartet

Curiosity
CD 4624
file under: jazz
VÖ 16.10.2015
Bestellen bei amazon.de


Streicher ohne Noten
Das Streichquartett besteht in der Besetzung aus zwei Violinen, Viola und Cello seit gut 250 Jahren und hat von Haydn bis Hendrix alles Mögliche im Repertoire, wobei das Kronos Quartet den Übergang von der Kammer- zur Rockmusik einläutete. Die vier smarten Typen vom Kaleidoscope String Quartet allerdings lassen Klassiker wie Rocker im Schrank und komponieren ihr Material auf ihrem mit "Curiosity" (Traumton/Indigo) programmatisch betitelten Album selbst. Simon Heggendorn und Ronny Spiegel an den Violinen, Bratschist David Schnee und Cellist Solme Hong kennen dabei wahrlich keine Grenzen. Sie fügen barocke Figuren mit feiner Melancholie in nahezu abstrakte Gebilde, swingen durch poppige Riffs, schichten betonstarke Cluster über zarte Klanglichkeit und lassen auch folkloristische Momente in ihren spektakulären Werken aufscheinen. … Das Ergebnis besteht in einer hinreißenden Melange aus arrangierter und improvisierter Musik, die das Publikum mit Standing Ovations belohnt. Text Uli Lemke
Jazzthing #110, September/Oktober 2015



14.10.2015    

Martin Klein

Neues Video - Keine Overdubs



18.09.2015    

Out now:

Martin Klein

Das Leben hat's doch gut mit uns gemeint
CD 4623
file under: singer/songwriter
VÖ 18.09.2015
Bestellen bei amazon.de

"Das vierte Album des in Innsbruck geborenen und in Wien lebenden Songwriters und Pianisten ist ein wahres Kleinod – um diesen fast schon aus der Mode gekommenen Begriff zu verwenden, der aber genau zur weltabgerückten, romantischen, poetischen Kunst des 32-jährigen Eigenbrötlers passt. Sein Zyklus aus 13 Liedern endet mit „Gute Nacht“ aus Franz Schuberts „Winterreise“ und beginnt mit dem Titel „In sich ruht die Welt“, der programmatisch für das Album stehen könnte, und dessen Text die Stimmung eines entrückten Augenblicks in der Nachmittagssonne beschreibt. Zwischen diesen Eckpfeilern singt Martin Klein mit sanfter, verträumter Stimme am Klavier seine lyrischen Songminiaturen, die fragil wirken und doch beim Hören ihre innere Kraft entfalten." (gil)
Musikwoche, KW 40, 23.9.2015



18.09.2015    

Out now:

Frederik Köster / Die Verwandlung

Tension / Release
CD 4623
file under: jazz
VÖ 18.09.2015
Vorbestellen bei amazon.de

"Die Jazzgeschichte ist reich an Anknüpfungspunkten - zum Beispiel der rockige Trance-Jazz von Miles Davis' Werk "Bitches Brew" oder die schwebenden Melodien des akustischen europäischen Jazz der Achtziger. Beides prägt Frederik Kösters Quartett Die Verwandlung. Bedächtig und weiträumig bläst er Trompete und Flügelhorn. Sebastian Sternal an Flügel und Fender Rhodes, Bassist Joscha Oetz und Drummer Jonas Burgwinkel steuern packende Beats oder weiche Flächen bei. Die Aufnahme kommt detailreich rüber, Komposition und Improvisation sind in Kösters zehn Titeln sorgsam austariert: ein Highlight des kammermusikalischen Jazz."
Stereoplay, Klangtipp, Werner Stiefele, 10/2015
Musik: 8 Klang: 9



22.05.2015    

Out now:

Karl Ivar Refseth Trio

Praying
CD 4617
file under: jazz
VÖ 22.05.2015
amazon.de


Der norwegische Musiker aus dem Notwist-Umfeld überzeugt mit eigenem Trio.

Beim Vibrafon denken viele an Rhythmus und Groove, andere möglicherweise an komplexe harmonische Kaskaden. All das kann Karl Ivar Refseth selbstverständlich spielen, nachzuhören in den ersten Produktionen des Andromeda Mega Express Orchestra, beim Tied & Tickled Trio mit Billy Hart und seit ein paar Jahren als Gastmusiker bei Deutschlands innovativsten Indierockern The Notwist. Für sein eigenes Album "Praying" kreierte der in Berlin lebende Norweger eine individuelle Ästhetik. Die kontemplativen, teils sehr melodiösen Kompositionen werden von Refseth, Christian Weidner (Altsaxofon) und Matthias Pichler (Kontrabass) äußerst nuanciert umgesetzt. Das sensible Trio kennt die Intensität von pointiert gesetzten Klängen und Pausen, seine Arrangements wirken klar wie unberührte Natur an einem Wintertag. Ziselierte Noten, zurückhaltende Improvisationen und pastellfarbene Lautmalereien entwickeln eine seltene, anrührende Intimität. Die Stücke der Platte sind teilweise im Gedenken an einen privaten Verlust entstanden. "Deswegen habe ich die CD ,Praying genannt", so Refseth.



14.05.2015    

Fabienne Ambühl Trio

Live at Moods, Zürich

Ambühl Trio - GLITTERWOODS (Traumton Records) from Strange Fruit Recording on Vimeo.



13.05.2015    

Out now:

Mario Rom's Interzone

Everything Is Permitted
CD 4622
file under: jazz
VÖ 15.05.2015
amazon.de

Alles ist erlaubt: zweites Album des österreichischen Jazztrios.

Das österreichische Trio Mario Rom s Interzone hat binnen kürzester Zeit die Musikkritik für sich gewonnen und zählt in der Besetzung Trompete, Bass und Schlagzeug - der Königsdisziplin des Jazztrios - zu einer der heißesten österreichischen Exportwaren. Die drei spielen Jazz nach dem Motto "Alles ist erlaubt" und entwickeln dabei eine Bühnenenergie, die live das Publikum auch in Mexiko, China, Israel und den USA begeisterte. Für sein zweites Studioalbum "Everything is Permitted" hat das Trio eine vierteilige Online-Video-Serie produziert, welche ab 2015 online ausgestrahlt wird. Ein für die europäische Jazzszene einzigartiger Versuch: Einerseits orientiert sich "Everything Is Permitted" am Prinzip einer herkömmlichen TV-Serie und verfolgt über den gesamten Verlauf eine klare Storyline, andererseits handelt es sich aber um Videos zur Musik des Albums. "Drei wilde Burschen", schrieb "Die Zeit", "von einem Leben gezeichnet, das sie noch nicht haben konnten, zu allem entschlossen". "Brillant!" meinte "Jazzthing".



01.05.2015    

Out now:

Manickam Yogeswaran & Jens Fischer

Seven Ragas
CD 4622
file under: jazz
VÖ 02.05.2015
amazon.de




26.04.2015    

David Helbocks Random/Control

Live at jazzahead! 2015



26.04.2015    

Veronika Harcsa & Bálint Gyémánt

Live at jazzahead! 2015



24.04.2015    

Out now:

Hely

Rapture
CD 4622
file under: jazz
VÖ 24.04.2015
amazon.de

Die entrückende Musik von Hely wird geprägt durch den Dialog und die Interaktion zwischen den beiden Musikern Lucca Fries (piano) und Jonas Ruther (drums). Die rhythmische Ekstase afrikanischer Trommelmusik trifft dabei auf die dunkle Harmonik von Claude Debussy. Die zornige Energie von Rage Against the Machine auf den Minimalismus von William Basinski. Die melodische Verspieltheit Ornette Colemans auf die Melancholie von Radiohead. Hely spielen sich an ihren Konzerten mit treibenden Rhythmen und berauschenden Klängen in Ekstase und reissen dabei ihre Zuhörer mit.



14.04.2015    

Traumton @ jazzahead 2015

Auch in diesem Jahr ist Traumton auf der jazzahead in Bremen vertreten. Wir freuen uns auf Wiedersehen und Kennenlernen und auf die Showcases von Veronika Harcsa & Bálint Gyémánt (HU), David Helbock's Random/Control (AT) und von Laura Winkler & Wabi-Sabi Orchestra. Unser Stand hat die Nummer 6D/04. Gerne vereinbaren wir jetzt schon Treffen.




10.04.2015    

Out now:

Hendrika Entzian Quartet

Turnus
CD 4613
file under: jazz
VÖ 10.04.2015
amazon.de

"Die Kontrabassistin Hendrika Entzian mag die ruhigen, lyrischen Töne und ist wie ihre Mitmusiker Maxi Jagow (Saxofon), Sirnon Seidl (Klavier) und Fabian Arends (Schlagzeug) eine Verfechterirr akustischer, unmanipulierter Klänge. Da ist es dann schon eine Überraschung, dass das CD-Debüt der in Köln lebenden Bassistirr eine elektrische Note hat - und zwar die vom Gast, der E-Gitarristin Sandra Hempel. Ihr warmer Ton und überlegtes Solospiel fügen sich bestens in das Gefüge von Entzians Kompositionen ein, die in ihren langen Bögen und stillen Unorthodoxie an Bill Evans oder Kenny Wheeler gemahnen. Ein reifer Erstling." joe
Jazzthing #108, 4/2015



20.03.2015    

Out now:

Fabienne Ambühl Trio

Glitterwoods
CD 4613
file under: jazz
VÖ 20.03.2015
amazon.de

"Die weitgereiste, 28-jährige Fabienne Ambühl kennt die luftigen Bergeshöhen ihrer Schweizer Heimat ebenso wie das grenzenlose Meer, aus der Einsamkeit einer Alm zieht sie ebenso Inspiration wie aus der Londoner Stadtluft, die sie hin und wieder schnuppert. Ambühls eigene Musik ist passend weltoffen und kontrastreich. Im italienischen Udine von Stefano Amerio im renommierten Artesuono-Studio räumlich und frisch aufgezeichnet, bieten die 13 Stücke einen Laufsteg für die melodischen Piano-Fantasien und den eleganten Gesang der Leaderin. Klangvollen Support liefern Yuri Goloubev (Kontrabass) und Asaf Sirkis (Drums)."
Stereoplay, 4/2015



17.03.2015    

Veras Kabinett

Videopremiere - Kükenhimmel

Im März 2015 ist die Berliner Band "Veras Kabinett" in einem Akt der Solidarisierung mit den 50.000.000 männlichen Eintagsküken, die in den deutschen Legebatterien jährlich vernichtet werden, auf die Straßen gegangen! Gemeinsam mit einer Horde gelbe Masken und Ballons tragender Freunde ließen sie sich bei einem Marsch durch die Berliner Innenstadt flmen. Das Ergebnis wird am 17.03. um 20:00 Uhr in Form eines Musikvideos online veröffentlicht. Neben den Bildern der Kükendemo wird darin auch Originalmaterial aus den Legebatterien gezeigt, welches von PETA Deutschland e.V. zur Verfügung gestellt wurde. Die Komponistin Vera Mohrs (Veras Kabinett) lebt in Berlin und hat unlängst ihre neue CD "Ungetüm" beim Traumton Records veröffentlicht.

13.03.2015    

Out now:

Holler My dear

Eat, drink and be merry
CD 4620
file under: jazz/pop
VÖ 13.03.2015
amazon.de



09.03.2015    

Holler My Dear

New Video: Move on

New album: Eat, drink and be merry
CD 4620
file under: jazz/pop
VÖ 13.03.2015
amazon.de



08.03.2015    

Andreas Matthias Pichler

Nominiert für den Neuen Deutschen Jazzpreis: Andreas Matthias Pichler - Das Wettbewerbskonzerte findet am 14.3. in der Alten Feuerwache in Mannheim statt.



04.03.2015    

Mario Rom´s Interzone

Everything is Permitted - Episode 4



20.02.2015    

Out now:

Sebastian Sternal

Sternal Symphonic Society VOL 2
CD 4608
file under: jazz
VÖ 20.02.2015
amazon.de




19.02.2015    

Mario Roms Interzone

Everything is Permitted - Episode 3



15.02.2015    

Holler My Dear

"Be With You"
HOLLER MY DEAR live at Traumton Studio Berlin - Part 2 -

Das neue Album "Eat, drink and be merry" erscheint am 13.03.2015.

06.02.2015    

Mario Rom's Interzone

Everything is Permitted - Episode 2



04.02.2015    

Holler My Dear

"Have you seen the troll?"
HOLLER MY DEAR live at Traumton Studio Berlin - Part 1 -

Das neue Album "Eat, drink and be merry" erscheint am 13.03.2015.

30.01.2015    

Out now:

David Helbock Trio

Aural Colors
CD 4608
file under: jazz
VÖ 30.01.2015
amazon.de



Plötzlich diese Leichtigkeit
Frischfrech und farbenfroh: David Helbock Trio

Vor David Helbock ist selbst ein Arnold Schönberg nicht sicher. Der 30-jährige österreichische Pianist und Komponist adaptiert drei «Klavierstücke » des epochalen Neutöners mit seiner frischfrechen Fantasie als groovende Blues-Nummern. Überhaupt diese plötzliche Leichtigkeit! Bis anhin war Helbock als Schöpfer komplex-ruppiger Sounds an der Schnittstelle von Jazz und Minimalloops bekannt. Mit seinem neuen Trio setzt er auf farbenfrohe Grooves. Er unterlegt alpine Volksweisen mit treibenden Afrorhythmen, schlüpft in die Haut seiner Inspiratoren Thelonious Monk und Hermeto Pascoal und gibt sich in all diesen Rollen als harmonieseliger Musikant. An seine Seite holte Helbock den Pop-erprobten Drummer Herbert Pirker und Raphael Preuschl, der nicht etwa den Kontrabass zupft, sondern die Bassukulele.
Ein wunderbares Album.
kulturtipp, Frank von Niederhäusern, Januar 2015



20.01.2015    

Mario Rom's Interzone

Mario Rom's INTERZONE gehen auf's Ganze.
Ihr neues Album "Everything is Permitted" erscheint im März in Österreich und im Mai in Deutschland und weltweit digital.
Und dazu gibt es eine 4-teilige Videoserie
Premiere ist heute:
Everything is Permitted - Episode 1 - Mario Rom's INTERZONE



17.01.2015    

Mario Rom's Interzone

Im Frühjahr 2015 veröffentlicht Mario Rom‘s INTERZONE unter dem Titel „Everything is Permitted“ sowohl ein neues Album, als auch eine 4-teilige Online-Video-Serie:
20. Januar 2015 Serienstart „Everything is Permitted“
27. Februar 2015 Album-Release ÖSTERREICH „Everything is Permitted“
14. Mai 2015 Album-Release DEUTSCHLAND „Everything is Permitted“

Die Online-Video-Serie „Everything is Permitted“ ist ein für die Jazzszene ungewöhnlicher Versuch: Einerseits orientiert sich EiP am Prinzip einer herkömmlichen TV-Serie und verfolgt über den gesamten Verlauf eine klare Storyline, andererseits handelt es sich aber um „reine“ Musikvideos mit der Musik des neuen Albums. Drehorte waren u.a. Mexiko City, Texas, New Orleans, Louisiana, Marokko, Qatar und zuletzt auch Deutschland und Österreich.
Serienstart ist der 20.Januar, 6 Wochen vor dem Release-Datum des Albums. Die einzelnen Folgen werden online auf www.everythingispermitted.at und der Facebook-Seite von Mario Rom‘s INTERZONE ausgestrahlt.

HANDLUNG
Die 3 Hauptdarsteller verfolgen die Spur des Schwarzen Tausendfüsslers quer durch Mexiko, Texas und Lousiana, um das Rätsel des „Black Centipede Powders“ zu lüften. Dieser surreale Roadtrip führt sie zu den unterschiedlichsten Orten und Gestalten und bis an die Grenzen ihrer Wahrnehmung. Als sie schließlich am Ziel ankommen stehen sie vor der schwierigsten Entscheidung ihres Lebens.

 



29.12.2014     Danke für ein tolles Jahr 2014



18.11.2014    

New video:

Tann - Mandys Dandy

Nadel verpflichtet
CD 4608
file under: jazz
VÖ 12.09.2014
amazon.de



26.09.2014    

Out now:

Veras Kabinett

Ungetüm
CD 4610
file under: singer/songwriter
VÖ 26.09.2014
amazon.de

Record Release Konzert Berlin am
3.10.2014 im Grünen Salon der Volksbühne
+ very special support guest: Montmorensy




13.09.2014    

Out now:

David Friedman

Weaving Through Motion
CD 4596
file under: jazz
VÖ 12.09.2014
amazon.de



12.09.2014    

Out now:

Tann

Nadel verpflichtet
CD 4608
file under: jazz
VÖ 12.09.2014
amazon.de



06.08.2014    

Liederfest 2014 - Strom & Wasser erhalten den diesjährigen Liederpreis der Liederbestenliste

Für den Titel „Herr Minister“ von der CD Freiheit ist ein Paradies erhalten Strom & Wasser den Liederpreis 2014 der Liederbestenliste. Das von Heinz Ratz geschriebene Lied ist seit November 2013 in der Liederbestenliste vertreten und stand vier Monaten auf Platz 1. Im Wertungszeitraum zwischen Frühjahr 2013 und Frühjahr 2014 haben Strom & Wasser für „Herr Minister“ die meisten Punkte der Jurymitglieder erhalten. Der Förderpreis der Liederbestenliste geht an den derzeit in München lebenden österreichischen Musiker Christoph Theußl. Vergeben werden die Preise im Rahmen des diesjährigen Liederfests, das am 20. September im Mainzer Unterhaus stattfindet.
Liederbestenliste

20.07.2014    

Holler My Dear

Live at Jazz Open in Stuttgart, opening für Gregory Porter



01.07.2014    

Strom & Wasser

CD des Monats - Liederbestenliste Juli 2014

Anticool
amazon.de



20.06.2014    

Out now:

Strom & Wasser

Anticool
CD 4607
file under: singer/songwriter
VÖ 20.06.2014
amazon.de

Nachdem Strom & Wasser zwei Jahre lang auf eigene Konzerte und CD-Veröffentlichungen verzichtet haben, um ihre Bühne mit Musikern aus Flüchtlingslagern zu teilen, darf man nun umso gespannter auf ihre neues Album "Anticool" sein. Und tatsächlich präsentiert sich die Band um den Radikalpoeten und Bassisten Heinz Ratz angriffslustiger, spielfreudiger und facettenreicher denn je. Dass sie in den letzten Jahren mehrfach Preise absahnte, scheint ihre punkige Attitüde nicht im Mindesten gestört zu haben: sie ziehen weiterhin alles in Zweifel, woran der gute Bürger glaubt, und alles, was als "cool" gilt, wird in Frage gestellt. Ska, Polka, Funk, Techno, Tango, Walzer,  Rock - Strom & Wasser spielen souverän mit Versatzstücke, ohne dabei Gefahr zu laufen, in Klischees zu verfallen. Heinz Ratz liebt es, an der Oberfläche zu kratzen, er sucht die Risse, Sprünge, die Ränder, Ecken  und Kanten. Der Attitude wird der Respekt verweigert, Coolness als Panzer und Konsens-Verkleidung des Abstands entlarvt.  Und so planen sie natürlich schon wieder das nächste Projekt, statt cooler Promo-Tour zu "Anticool" gehen sie den ganzen Sommer lang auf Tour, um auf die Situation speziell von Flüchtlingsfrauen und unbegleitet fliehenden Kindern aufmerksam zu machen - und zwar auf selbstgebauten Flößen.



18.06.2014    

Tobias Preisig

Tobias Preisig Quartet feat. Michael Flury live at Moods 5th April 2014 - "Drifting" CD Release



07.06.2014    

Out now:

Max Andrzejewski

Hütte und Chor
CD 4607
file under: jazz
VÖ 06.06.2014
amazon.de

Kaum eine andere junge Jazzband hat in den letzten Jahren in Deutschland so viel Aufsehen erregt wie Max Andrzejewskis Hütte. Die Band des Schlagzeugers nahm das deutsche Jazz-Parkett im Fluge. Das verbindende Element zwischen Band und Chor ist die unbändige Lust am Musizieren und Fabulieren. Was sie antreibt und zusammenschweißt, ist die unglaubliche Wachheit, mit der sie auf ständig wechselnde Parameter reagieren können. Da wird munter durch die Gegend zitiert, Erinnerungen von den Swingle Singers über Frank Zappa bis zu den McGarrigle Sisters wachgerufen, vieles munter durcheinander gewürfelt und nach einer verblüffend neuen Logik zusammengesetzt. Und für leidenschaftlichen Unsinn bleibt auch jede Menge Platz. Max Andrzejewskis Feingefühl ist es zu verdanken, dass bei alledem am Ende alles genau dort seinen Platz findet, wo es hingehört. "Hütte und Chor" ist ein nüchterner, aber alles erklärender Titel für eine rasante Berg- und Tal-Fahrt durch die Höhen und Niederungen eines musikalischen Vergnügungsparks, in dem nur wenige Stationen das Jazz-Fähnlein hissen.



07.06.2014    

Out now:

Andreas Matthias Pichler

The Waltz Of Our Hundred Kids
CD 4607
file under: jazz
VÖ 06.06.2014
amazon.de

In Österreich gelten die Rhythmus-Zwillinge Andreas und Matthias Pichler längst als Geheimtipp der nationalen Jazz-Szene. Mittlerweile haben die beiden verwegenen Klangabenteurer die Gipfel der Tiroler Alpen gegen die Straßenschluchten von Berlin eingetauscht. Obwohl sie seit ihrer Kindheit gemeinsam musizieren, sind sie in ihrer bisherigen Laufbahn nicht nur immer gemeinsam unterwegs gewesen, doch am stärksten sind sie stets im Doppelpack, weil sie dann wieder von jenem unerschrockenen Geist à la Tom Sawyer und Huck Finn befallen werden, der sie in den Tagen der Kindheit über alle Vorgaben der Erwachsenen hinauswachsen ließ. Auf "The Walz Of Our Hundred Kids" montieren sie Songperlen, die je nach Lichteinfall ganz unterschiedlich schimmern. Jeder Vergleich wäre eine Unterstellung, denn was die Pichler-Twins da hinlegen, ist beispiellos, aber gewollte oder ungewollte Parallelen zu Spain, Jesse Harris, The Sea & Cake, den Wood Brothers und gar den besseren Zeiten von Simon & Garfunkel sind nicht zu überhören. ?The Waltz Of Our Hundred Kids? ist ein Jazzalbum ohne vordergründigen Jazz, ein Fachwerkhaus aus naturbelassenen Songs, dessen Zwischenräume mit urbanem Jazz ausgestopft sind, eine Kammwanderung der? kurz ein Album, dessen verbale Beschreibung immer nur auf einen hilflosen Spagat hinauslaufen muss. Gegen dieses Dilemma hilft nur eines: Hören, verinnerlichen und immer wieder hören.

06.06.2014    

Out now:

Helikon

Stumme Detektive
CD 4601
file under: Pop
VÖ 06.06.2014
amazon.de

Ist das da nun ein fulminant explodierender Feuerwerkskörper oder eine stinknormale Zimmerpflanze? Eine Seifenkisten-Zeitmaschine oder ein Fotoapparat? - Schon der erste Blick aufs Cover von ?Stumme Detektive?, dem zweiten Album des Hamburger Pop-Duos Helikon zeigt, dass es Sängerin Anne Otto und Gitarrist/Songwriter Jochen Schmadtke um eine poetische Spurensuche im Alltag geht. Was auf den ersten Blick aussieht wie eine Reihe farbiger Klekse, entpuppt sich nach und nach als Alltagsgegenstände, mit denen wir alle hantieren ? wir haben sie in der Form bloß nicht gleich wiedererkannt. Kleinigkeiten lohnen die Betrachtung, das, woran man ständig vorbeigeht, ist einen Song wert, wird durch Musik in neues Licht getaucht.



04.04.2014    

Out now:

Laura Winkler & Wabi-Sabi Orchestra

Paper Clips
CD 4604
file under: jazz
VÖ 04.04.2014
amazon.de

„Nein, mit dem japanischen Wassermeerrettich hat die neu gegründete Großformation der in Berlin lebenden Österreichischen Sängerin Laura Winkler natürlich nichts zu tun. Vielmehr geht der ähnlich klingende Name auf ein eng mit dem Zen-Buddhismus verbundenes ästhetisches japanisches Konzept zurück, das nicht die sichtbare, die offenkundige Schönheit als die vollkommenste versteht, sondern eher die im Verborgenen liegende. Der Bandname ist bei diesem Projekt nicht der einzige Bezugspunkt zum Land der aufgehenden Sonne. Alle Kompositionen wurden vom Werk des japanischen Dauerliteraturnobelpreisanwärters Haruki Murakami inspiriert, der, diese kleine aber feine Fußnote sei hier gesetzt, ein überaus kenntnisreicher Jazzfan ist und in Tokio bis 1982 mit dem "Peter Cat" sogar einen eigenen Jazzclub betrieb.
Ausgangspunkt von "Paper Clips" war die von John Hollenbeck betreute Masterarbeit von Laura Winkler an der Universität der Künste Berlin (Abschluss mit Auszeichnung). Aus Berlins wuseliger und hyperaktiver Szene rekrutierte die Sängerin auch ihre 12-köpfige Großformation, die die wundersam leichtfüßig anmutenden Orchestrierungen brillant in kaleidoskopische Klanginstallationen zu übersetzen versteht. Bei dieser Musik scheint nichts so zu sein, nichts so zu bleiben, wie man es zunächst zu hören meinte. Vexierbildhaftes wechselt sich mit Strukturellem ab, evozierte Stimmungsbilder verschwimmen und verflüchtigen sich urplötzlich am Horizont und lösen sich am Ende in ein kurzzeitiges berauschendes Nichts auf, aus dem sich neue Möglichkeiten und Sichtweisen ergeben. Grandios gelungen der vokale Mittelblock des Albums, der, basierend auf Zitaten aus dem Roman "Tanz mit dem Schafsmann" des adorierten Autors, mit einem wahren Feuerwerk in sich verschränkter, sich umtanzender Vokallinien überrascht. My oh my / Oh I breathe the air of change / it is so well arranged / hardly visible / makes me so confused dichtet Laura Winkler im von Murakamis IQ84 inspirierten "Two moons", als könnte sie das stupende Ergebnis ihrer Kompositionen selbst kaum fassen. Kann ein Album aufregender sein als dieses, das seine Geheimnisse auch nach dem x-ten Mal des intensiven Hörens noch nicht preisgibt und das gleichzeitig so voll überbordender Ausgelassenheit und Lebendigkeit ist?“
Jazzpodium, Thorsten Hingst, 2014

03.04.2014    

Meet Traumton Records @ jazzahead

# C11, Jazz&Worldpartners

28.03.2014    

Out now:

Veronika Harcsa & Bálint Gyémánt

Lifelover
CD 4606
file under: jazz/vocal
VÖ 28.03.2014
amazon.de

Live:
25.03.2014   DE-Berlin, A-Trane
26.03.2014   AT-Wien, Pilwax
15.04.2014   HU-Budapest, BJC
09.05.2014   BE-Brüssel, Balassi
10.05.2014   FR-Paris, Balassi

Klarheit ist ein seltenes Gut im Jazz. Veronika Harcsa ist eine ungarische Sängerin und Songschreiberin, deren größte Stärke gerade in dieser Klarheit liegt. Sie erreicht den Hörer ohne Umwege, kommt ohne Mystizismen aus, ihre Stimme kennt nur den direkten Weg aus der Seele ins Ohr. Ihre unverwechselbare Kombination aus Timbre, Struktur und Ansprache läuft immer wieder auf dieses seltene Eine hinaus: Klarheit. Das Setting auf "Lifelover" ist sehr einfach. Veronika Harcsa, die bereits auf mehrere CD-Veröffentlichungen zurückblickt, singt, Bálint Gyémánt spielt akustische Gitarre. Eine klare Rollenverteilung: Sie ist für die weiche, emotionale Ebene zuständig, er übernimmt den abstrakten, kühleren Part. Und doch durchdringen sich die Intentionen der beiden Ungarn derart, dass sie zu einer einzigen künstlerischen Persönlichkeit zu verwachsen scheinen. "Lifelover" ist ein Album voller Überraschungen, in jedem Song werden neue Verabredungen zwischen den Klängen, Intentionen, Abstraktions- und Dichtegraden getroffen.

"… so spannungsreich kreisen sie umeinander, schaukeln sich gegenseitig hoch, halten sich zurück, finden eine gemeinsame Wolke, entwickeln dramatische Dynamik."
Jazzthing, 4/2014


26.03.2014    

Masaa

Interview mit Rabih Lahoud zur neuen CD von Masaa "Afkar", das am 16.03.14 im WDR 3 Musikkulturen ausgestrahlt wurde.




21.03.2014    

Out now:

Tobias Preisig

Drifting
CD 4605
file under: jazz
VÖ 21.03.2014
amazon.de

Drifting – es bedarf keines weiteren Wortes als des Titels von Tobias Preisigs drittem Album, um die Musik des schweizerischen Geigers zu beschreiben. Vom Jazz kommend, lässt er sich mit seinem Quartett frei von jeder Zielvorgabe in den unendlichen Möglichkeiten des Klanges treiben lassen. Tobias Preisig braucht nicht mehr zu demonstrieren, was er auf seinem Instrument leisten kann. Auf „Drifting“ geht es ihm um die Beantwortung ganz anderer Fragen. Wie weit kann er mit den Klangmöglichkeiten seines Viersaiters gehen? Bis wohin kann er sich spielerisch zurücknehmen, um in der Reduktion dennoch ein Höchstmaß überraschender Akzente zu setzen. Und wie kann er ein Ensemble von Solisten und Individualisten so zusammenschweißen, dass das Augenmerk innerhalb des Gesamtkontextes gar nicht mehr auf die einzelne musikalische Stimme gelegt wird?



14.03.2014    

New Video:

Schwarz un Schmitz

Lach´ doch mal from Aike Arndt on Vimeo.

LACH DOCH MAL aus dem Album "Flugenten" von Schwarz un Schmitz

Text & Musik: Meike Schmitz 
Arrangement: David Schwarz
Storyboard & Animation: Aike Arndt
Audio-Aufnahme, Produktion & Mix: Johannes Feige 
Stimme & Fagott: Meike Schmitz 
Klarinette: Thomas Prestin
Schlagzeug: Lars Puder 
Abspannmusik: Johannes Feige

07.03.2014    

Out now:

Masaa

Afkar
CD 4604
file under: jazz/world
VÖ 07.03.2014
amazon.de

"Distanz ist so etwa das letzte Wort, das einem zu "Afkar", der zweiten CD von Masaa , einfallen würde. Die Musik des Quartetts um den im Libanon geborenen Sänger Rabih Lahoud strahlt eine Dringlichkeit und Leidenschaft aus, wie man sie - nicht nur im deutschen Jazz - nur selten zu hören bekommt. Hier ist ein Sänger, der den ganzen Weg von innigen Passagen bis zu emphatischen Ausbrüchen geht - und das nicht, weil er es kann, sondern weil er es muss. Seine ausdrucksstarke Stimme wird von klug arrangierten Kompositionen gestützt, die seit dem Debüt "Freedom Dance" noch eigenständiger geworden sind. Arabisches, Jazz, Kammermusik, Experimentelles und Improvisation verbinden sich so schlüssig, dass beim Hören der Versuch, ihrem Ineinanderfließen analytisch zu folgen, nach kürzester Zeit völlig in den Hintergrund tritt. Die Musik lädt dazu ein, in den Klang einzutauchen und sich mit ihm treiben zu lassen. "Afkar" ist ein großer Wurf."
Jazzthetik, 3/2014

14.02.2014    

Strom & Wasser feat. The Refugees

Das Album "Freiheit ist ein Paradies" ist auf der Bestenliste 1-2014 ausgezeichnet mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik.

 

"Seit vielen Jahren beweist die Band „Strom & Wasser“, dass Musik politisch sein kann. Nach Konzerten und Aktionen gegen Faschismus und für die Belange von Obdachlosen setzten sich Heinz Ratz und seine Mitmusiker gemeinsam mit den Refugees - Musikern aus Afghanistan, der Elfenbeinküste, Gambia und anderen Ländern - mit „Freiheit ist ein Paradies“ für eine gerechte Flüchtlingspolitik ein. Dieses Album ist ein Statement für Menschlichkeit, es ist zugleich  allerfeinste Weltmusik. Vielsprachig und tanzbar, zum Nachdenken und zum Handeln anregend!" (Für die Jury: Hans Reul)

14.02.2014    

Out now:

Johnny La Marama

Il Purgatorio
CD 4600
file under: jazz
VÖ 14.02.2014
amazon.de

"Inferno, das wäre ein bisschen arg für uns normale Sterbliche. Zu trostlos. Das Fegefeuer ist dagegen eine erste Adresse, hinter dem Berg von Qualen winkt immerhin Erlösung. Es handelt sich bei Johnny La Marama, dem Berliner Trio um den finnischen Gitarristen Kalle Kalima, deutlich um einen Nachfahren Orpheus', einen Landvermesser musikalischer Jenseitswelten. Im Verlauf von "Il Purgatorio" trifft das Trio an jeder Ecke auf alte Bekannte, vertraute Sounds aus der irdischen Parallelwelt: erdenschwere Bluesgitarrenriffs, arge Dissonanzen, Rückkopplungen, fetzige Rhythmen mit üblen Stolperfallen, Harmonien mit Stachel, Melodien mit Bruchstelle - so etwa. Und der Zusammenklang dieser disparaten Soundelemente ist so schön und betörend, dass wir von einem sündenfreien Leben dringend abraten."
Jazzthing, Stefan Hentz, 2/2014

31.01.2014    

Out now:

David Helbocks Random/Control

Think of Two
CD 4599
file under: jazz
VÖ 30.01.2014
amazon.de

"Diese drei Bregenzer Gesellen gebärdeten sich schon auf ihrem Debüt als Monkaholics und Fans von Hermeto Pascoal, benahmen sich also gerne lustvoll anarchisch und spielerisch verwegen, tauschten live auf der Bühne ihre überaus zahlreichen Instrumente aus und machten auch einfach mal komische Geräusche a cappella. Nun hat David Helbock einen der beiden großen Einflussgeber in echt getroffen. Ist das der Grund, weshalb der einst so lange Bart des Pianisten der Schere zum Opfer fiel? Der Prophet Pascoal ließ sich jedenfalls nicht nur munter covern, nein: Er schickte sogar eine eigens für Helbock angefertigte Miniaturaufnahme über den Teich, die mit ihren 59 irrwitzigen Sekunden nahtlos in das schwurbelige Gewirr der Musiker aus dem Vorarlbergischen passt. Die verfrachten mit ihren zahlreichen Holzblasteilen, für die nach wie vor hauptsächlich Andreas Borger zuständig ist, und mit dem Blech von Johannes Bär sowie Helbock an diversen Tastaturen die ganze Welt in einen hurtigen, lustigen und doch ernstzunehmenden Klangkörper hinein."
Jazzthing #102, Uli Lemke, Januar 2014




24.01.2014    

Strom & Wasser

Spitzenreiter der Liederbestenliste im Februar ist sind erneut Strom & Wasser feat. The Refugees
mit dem Song "Herr Minister" von der CD "Freiheit ist ein Paradies"



17.01.2014    

Out now:

Herbe Sahne

Sorry, das Album
CD 4597
file under: pop
VÖ 17.01.2014
amazon.de




10.01.2014    

Out now:

Lisbeth Quartett

Framed Frequencies
CD 4597
file under: jazz
VÖ 10.01.2014
amazon.de




29.12.2013    

Erika Stucky

Erika Stucky's Black Widow Project with Michael Blair drums - David Coulter multiinst. - Terry Edwards multiinst. - Filmed at the beeflat, in PROGR Bern



20.12.2013    

BOBO und HERZFELD

Das ausverkaufte Konzert "Liederseelen" von "Bobo & Herzfeld" heute im Kölner Funkhaus wird hier im Netz als Live-Stream gezeigt: WDR 3 Funkhauskonzert der Musikkulturen - Freitag von 18 bis 19 Uhr.

21.11.2013    

Holler My Dear

Trrrrrrommelwirrrrrbel - first video clip - "Disappear Me"

vom wunderbaren Album

Have you seen the troll?
CD 4598
file under: pop/folk/jazz
VÖ 08.11.2013
amazon.de



14.11.2013    

Strom & Wasser - Transvocale Preis 2013 für Heinz Ratz

rbb Vis-a-Vis - Carsten Beyer im Gespräch mit Heinz Ratz

aktuelle CD:
Feat. The Refugees - Freiheit ist ein Paradies
bestellen bei amazon.de


10.11.2013    

Out now & Record Release Concert:

Melt Trio - Hymnolia
Release Concert_ 12.11. A-Trane, Berlin, 22:00

Hymnolia
CD 4591
file under: jazz
VÖ 08.11.2013
amazon.de

""Melt Trio" nennen sich seit neuestem die Brüder Peter und Bernhard Meyer sowie Moritz Baumgärtner - und haben damit kurzerhand den Titel ihres ersten Debutalbums zum Bandnamen erkoren . Und weil bei ihnen vie les so stimmig zusammenfließt, trifft dies die Sache auch auf den Punkt. Der Titel "Hymnolia " klingt nicht minder verheißungsvoll. Und wo eine solche Oberfläche schon neugierig macht, da will einen die grenzgängerische und aufwühlende Instrumentalmusik dieser Berliner Band dann überhaupt nicht mehr loslassen! Denn diese subtile Fusion aus so vielem, was am ehestens noch in die Schublade "progressiver Jazzrock" passt, atmet die vielen Strömungen aus Jazz, Pop und Elektronik in der Musikstadt Berlin. Selten haben wir so ein elektrisches Gitarrentrio so frisch, räumlich und "akustisch" erlebt. Warme, emotionale Klangflächen ziehen ins Geschehen hinein, dann geht es nach vorne blickend zur Sache. Lange, fast epische Songstrukturen bauen sich auf, transportieren weitgespannte und irgendwie auch eingängige Melodien. Es gibt kaum Solo-Exkurse, zumindest keine, wo sich einzelne Spieler eitel exponieren. Vielmehr geht es um ein sich gegenseitig verstärken und verdichten. Und dies auch durch die erdenklichsten Labyrinthe hindurch, in denen aber immer Licht strahlt und Gelegenheit zum Atemholen besteht. Bei allem agiert der Schlagzeuger Moritz Baumgärtner sehr offensiv, wenn er explosive Strukturen über die langen Melodiebögen legt- Hauptsache, alles fließt."
Jazzzeitung, Stefan Pieper, 11/2013



08.11.2013    

Out now & Record Release Concert:

Holler My Dear - Have you seen the troll?
Release Party: 9.11.13 @ Badehaus Szimpla Berlin



29.10.2013    

Out now:

Trio Schmetterling

Globus
CD 4592
file under: jazz
VÖ 08.11.2013
amazon.de

"Das Traumton-Label entwickelt sich immer mehr zum Spezialisten für aufregende neue Gitarrentrios. Nach Meyer/Baumgärtner/ Meyer und Tann haben die Berliner nun das Trio Schmetterling unter ihre Fittiche genommen. Und dieses Dreiergespann hat es in sich. Gitarrist Keisuke Matsuno, der sein Instrument wimmern lassen kann wie ein Walfisch mit Zahnschmerzen, gilt als eine der aufregendsten neuen Saitenstimmen New Yorks. Seine Erfurter Kollegen Alexander Binder (Bass) und Jan Roth (Schlagzeug), konnten im Pop bei Clueso und Max Herre reichliche Erfahrungen sammeln. Gemeinsam transzendiert man traditionelle Instrumetenrollen sowie die Grenzen zwischen Loop und Handgemachtem Ihr mit asymmetrischen Pattern-Strukturen arbeitender Post-Rock kann mal klingen wie Jaco Pastorius unter Sedativa ("Globus"), mal wie eine nonverbale Indie-Pop-Hymne vom anderen Stern ("Flugschar"). Ungewöhnliche Musik, schillernd wie ein Schmetterlingsflügel." (joe)
Jazzthing #101, 11/2013



25.10.2013    

Out now:

Tobias Christl

Verschmelzung
CD 4589
file under: jazz/vocal
VÖ 26.10.2013
amazon.de

Er könnte auch einfach ein paar Lieder singen, schöne, klare Melodien in Dur und Moll, Texte mit Liebe und Herzschmerz, so etwas. Könnte er machen. So wie fast alle anderen. Macht Tobias Christl aber nicht. Der Sänger und Vortragskünstler, geboren 1978, musikalisch gereift in Würzburg, Nürnberg, Köln, Weimar und New York, weiß um die vielfältigen Farben seiner Stimme, changiert mutig zwischen Schnurren und Kreischen, romantischem Schwelgen und heruntergedimmtem Vortrag. Mit seinem Projekt Herbe Sahne bearbeitet er das anspruchsvolle Popfach, musikalisch macht das Multitalent hier und dort alles selbst, textet und komponiert. Mit seinen "Lieblingsband" genannten Begleitmusikern, darunter Mitglieder des Kölner Musikerkollektivs KLAENG, entfacht er ein Kaleidoskop an Klängen, schillernd, groovend, immer in Bewegung - und nie so einfach einzuordnen. Dazu sein Gesang, leicht und luftig, bis er in einer Wolke von Feedback verschwindet (eine "Jazzversion von Prefab-Sprout-Frontmann Paddy McAloon" konstatierte "Die Welt"). Gut, dass es sich Christl nicht einfach macht.



09.10.2013    

On tour:

Erika Stucky - Black Widow

Erika Stucky: vocals, accordion, movies David Coulter: singing saw, violectra, bass Terry Edwards: bass, guitar, saxophone, pocket trumpet Michael Blair: drums, percussions

17.10.2013    DE-München, Unterfahrt
18.10.2013    NL-Groningen, Grand Theater
02.12.2013    DE-Nürnberg, Tafelhalle
03.12.2013    DE-Heidelberg, Karlstorbahnhof
04.12.2013    FR-Lyon, Le Transbordeur
06.12.2013    CH-Meyrin, Forum Meyrin
08.12.2013    CH-Bern, bee-flat im PROGR
09.12.2013    IT-Bolzano, Teatro Carambolage
27.12.2013    AT-Nüziders, Sonnenbergsaal
28.12.2013    DE-Frankfurt, Brotabrik
29.12.2013    DE-Reutlingen, Franz K.
30.12.2013    DE-Potsdam, Waschhaus
31.12.2013    DE-Stuttgart, Theaterhaus
01.01.2014    DE-Köln, Philharmonie
02.01.2014    DE-Koblenz, Cafe Hahn
03.01.2014    DE-Karlsruhe, Tollhaus
04.01.2014    AT-Wien, Porgy & Bess



04.10.2013    

out now:

Erika Stucky

Black Widow
CD 4590
file under: jazz
VÖ 04.10.2013
amazon.de

"Schauspieler inspirieren mich viel stärker als Musik", meint Erika Stucky. Längst dreht die Künstlerin aus Zürich für ihre Bühnenprogramme eigene Kurzfilme, und wer das Booklet ihres achten Albums "Black Widow" genau betrachtet, findet auch dort einen listigen Filmverweis. "Während wir die Stücke mischten, ist James Gandolfini gestorben", erinnert sich Erika Stucky, die ein großer Fan der Mafiaserie "The Sopranos" ist. Eine weitere Inspirationsquelle lieferte Tom Waits. 2011 war Erika Stucky an dessen "Rain Dogs"-Show beteiligt, mit David Coulter als musikalischen Leiter. Zusammen mit Coulter (Keyboards), dem Bassisten Terry Edwards und Schlagzeuger Michael Blair entstand "Black Widow" in Stockholm. Auftakt ist eine tiefschwarze, ruppige Version des Leadbelly-Klassikers "Black Betty", im weiteren Verlauf finden sich ruhige, fast versponnene Balladen ("Miles High"), Cello-Arrangements ("Easy") und Scott-Walker-Streicher ("One More"), die Sängerin selbst klingt mal wie Diamanda Galas, mal wie Judy Garland. Ein überraschend anschmiegsames, jazziges, reifes Album.

12.09.2013    

Out now:

Strom & Wasser

Feat. The Refugees - Freiheit ist ein Paradies
CD 4595
file under: pop/world
VÖ 06.09.2013 - bestellen bei amazon.de



06.09.2013    

Out now:

The K Square

Blue Desert
CD 4586
file under: jazz/world
amazon.de

"... Das gleich vom ersten Ton an auffallend Besondere an The K Square ist die Tatsache, dass hier nicht einfach unterschiedliche kreative Gegenwarten nebeneinander gestellt werden oder ein Solo das nächste jagt und das große Ganze dabei verloren geht. Im Gegenteil, die Musiker schaffen hier eine tonale Verschmelzung der jeweils eigenen Ansätze, die selten geworden ist. Dabei entstehen gewaltige gitarrenangepeitschte Klangwelten. Mal punkbefeuert, mal rockgetrieben. Dann wieder aus filigranen Riffs gestaltet. Die Noten sind so eng verflochten, dass es selbst für das dünnste Blatt Papier kein Dazwischen gibt. Aus dieser Verschmelzung heraus explodiert ein buntes Feuerwerk an melodischen Akzentuierungen. Dazu dürfen sich die einzelnen Instrumente auch entflechten und solieren. Sich unisono zusammenschließen. Zu Duos. Zu Trios. Kontrastreiche Tupfer voller Energie und Präzision mit subtiler Sogwirkung entstehen so. Auch bei den Soli geht es immer um Aussage, um Ausdruck. Nie erliegt einer der Musiker der Gefahr, leeres Musikphrasenstroh zu dreschen oder geschwätzig daherzukommen. So legen The K Square ein Album vor, das einen üppigen Musikgenuss genauso bietet wie das Beschreiten von überraschenden Biegungen und Wendungen".
Jazzthetik, Franz X.A. Zipperer, 9/2013

06.09.2013    

Out now:

Science Fiction Theater

Dolly Shot
CD 4587
file under: jazz
amazon.de

„Vor drei Jahren reüssierte das Science Fielion Theater mit dem betörenden Album "Pimp Town" und entführte mit seiner Musik in eine cinemaskopische Trash-, Pulp-, Blaxploitation- und Science Fictionwelt, die so gar nichts mit den formelhaften Hochglanzbildern gängiger Hollywood-Anschauungen zu tun haben wollte. Dieser Soundtrack roch nach billigem Kaugummiaroma, gebuttertem Popkorn und Achselschweiß, nach Doppelprogrammen in sonntäglichen Matinee-Vorstellungen in einem moribunden Lichtspielhaus mit durchgesessenem Gestühl und marodem Projektor. Ein sonischer Kastenteufel aus Surf-, Punk-, Lounge- und Jazzelementen, der als Backdrop für die hedonistische Sause in der scheinbar nie enden wollenden Samstagnacht prächtig funktionierte. "Dolly Shot" knüpft nahtlos dort an, wo die Stadtgrenze der "Pimp Town" einst gezogen wurde. Wir werden in die Wüste geschickt, landen im "Titty Twister", der Bar aus Roberto Rodriguez Kultklassiker "From Dusk Till Dawn ", in der Salma Hayek diesmal nicht zum schwülen Sound von Tito & Tarantula ihren lasziven Schlangentanz vollführt, sondern sich beim rasanten und Haken schlagenden Grusel-Surf des Science Fiction Theaters deutlich mehr anstrengen muss, um uns zu verführen. Gleich um die Ecke stellt sich derweil Gitarrist Felix Utzinger dem "Horny Mutant" mit distortion-getränkten Powerchords entgegen. Versucht ihn hernach mit schlanken Fusionlines zu vertreiben, die auch in einem sonnendurchfluteten Studio im L. A. der kokainumnebelten 70er Jahre eingespielt worden sein könnten, nur um, als all das nichts fruchtet, das Feld Christoph Grab und seinem Saxophon zu überlassen, der den aufdringlichen Mutanten mit einer schmalzigen Melodie, die direkt einer Derrick-Episode entsprungen zu sein scheint, schließlich in die Flucht schlägt. Vier mal begibt sich das Quintett mit Impro-Miniaturen "Dolly shots A-D" in luftige Höhen, um neuen Atem zu holen und sich neu zu orientieren. Die fünf Musiker des Science Fiction Theater um Hochschulprofessor Christoph Grab haben ihre tonalen Kurzfilme auf "Dolly Shot" mitreißend lustvoll, mit schrägsubversivem Witz und viel Aplomb geschnitten, so dass die Vereinbarkeit des eigentlich nicht miteinander zu Vereinbarenden nie infrage gestellt werden muss. Hier geht gegensätzlichstes Klangmateri al allzeit bündig in einem Stilpluralismus auf, der nicht nur höchst abenteuerlich erschei nt, sondern auch so sein will. What a strange & fascinating trip that is!"
Jazzpodium, Thorsten Hingst, 9/20913

06.09.2013    

Out now:

Masaa

Freedom Dance
CD 4588
file under: jazz / world
VÖ 06.09.2013 - bestellen bei amazon.de

«Masaa gelingt ein kulturübergreifender Brückenschlag, der den arabischen Gesang auf eindrucksvolle Weise mit den weichen Trompetenphasen á la Miles Davis, fernöstlich inspirierten Percussion-Beats und einem galanten Modern Jazz Piano verschmelzen lässt.»
Jazz Podium 11/2012

04.09.2013    

Die Geschwister Pfister

4.9. - 27.10. in Berlin in der Bar jeder Vernunft

Die neue Show - "Wie wär's, wie wär's?"

Die Pfisters brechen in ihrer neuen Show zu einer Zeit-Reise auf, um Italien zu entdecken.

Im Gepäck haben sie natürlich das Jo Roloff Trio und Koffer voller Lieder über die Reiselust, die Sehnsucht, das Fern- und das Heimweh.
Ob im Cabrio auf dem Alpenpass, beim Campen am Gardasee, in der Villa von Ralph Siegel oder nachts in Rom ? die Pfisters haben immer das passende Lied auf den Lippen. Unterwegs treffen sie nicht nur auf diverse Einheimische, sondern in Luigis Taverne auch auf allerhand bekannte Show und Schlagergrössen der 50er- bis 70er-Jahre.
O sole mio!

Mit: Ursli & Toni Pfister, Fräulein Schneider und dem Jo Roloff Trio



13.08.2013    

Coming soon:

Masaa

Freedom Dance
CD 4588
file under: jazz / world
VÖ 06.09.2013 - bestellen bei amazon.de

Live at jazzahead - German Jazz Expo



12.08.2013    

Coming soon:

Science Fiction Theater - new album

Dolly Shot
CD 4587
file under: jazz
VÖ 06.09.2013 - bestellen bei amazon.de

Raumschiff Enterprise, Orion, Barbarella oder Perry Rhodan? Für Freunde, Fans und Feinde der trashigen SF-Unterhaltung gibt es seit einigen Jahren einen Soundtrack der besonderen Art; den einen zur Bestätigung, den anderen zur Bekehrung, die „gute, alte Zeit“, sie bringt zuweilen auch großartig Neues hervor, das Zürcher Science Fiction Theater!
Auf ihrem neuen Album Dolly Shot rauscht in musikalischen Parsecs ein Jahrhundert Trash durchs Ohr, zwischen Kunst und Kitsch, alt und neu, schön und schräg. Das Science Fiction Theater macht bei aller musikalischen Ernsthaftigkeit Spaß, assimiliert unentwegt und unbekümmert alte Versatzstücke, ohne diese zu zitieren und kreiert dadurch Neues.
Die Musik des Science Fiction Theater bietet  die Möglichkeit, den Geist schweifen zu lassen, wo heutzutage die perfekte Digitalinszenierung die Phantasie am Abheben hindert. Das Anstoßen von Klischees im Hörerhirn ist zugleich die Zündung für einen Trip ins Unbekannte; wer mit dieser Band an Bord geht, tut das mit dem Enterprise-Leitmotiv: „To boldly go, where no one has been gone before“.
"Dolly Shot" erscheint am 6.9.2013.

Hier der Teaser:



30.05.2013    

Strom & Wasser

Premiere:
Filmfest Emden-Norderney

7. Juni 19.00 Uhr Cinestar 2, Emden
8. Juni 16:45 Uhr Kino im Kurtheater Norderney
9. Juni 13:15 Uhr, Cinestar 5, Emden

23.05.2013    

Sebastian Sternal

Heute ist die Verleihung des ECHO Jazz 2013 in Hamburg. Sebastian Sternal gewinnt den ECHO Jazz 2013 in der Kategorie Newcomer des Jahres national für das Album "Sternal Symphonic Society". Herzlichen Glückwunsch!



21.05.2013    

Zodiak Trio - Live at jazzahead - German Jazz Expo



07.05.2013    

Montmorensy

Finally - The Goldfish Song - (of*FISHY*al VIDEO)



05.05.2013    

Bobo und Lea W. Frey bei Jazz in E.

Jazz in E. Nr. 19 - Ein Festival aktueller Musik
"Lieder"
8. - 11. Mai 2013 Eberswalde

Donnerstag, 9. Mai 2013, 20:00 Uhr
Paul-Wunderlich-Haus
Lea W. Frey

Sonnabend, 11. Mai 2013, 15:00 Uhr
Paul-Wunderlich-Haus
"Sound of Heimat" - Deutschland singt! (Film)

Sonnabend, 11. Mai 2013, 20:00 Uhr
Paul-Wunderlich-Haus
Bobo & special guest Hayden Chisholm

www.mescal.de



26.04.2013     Out now:

Frederik Köster

Die Verwandlung
CD 4585
file under: jazz
VÖ 26.04.2013 - bestellen bei amazon.de



22.04.2013    

Meet Traumton Records @ jazzahead

Showcases:

Fr. 26.04.2013   Zodiak Trio 14:30 Halle 2
Fr. 26.04.2013   Masaa 17:00 Borgward Saal
Sa. 27.04.2013   Tobias Preisig 23:45 Kulturzentrum Schlachthof



15.04.2013     Jazzthing #98:

zum Artikel

14.04.2013    

Strom & Wasser - Konzertabsagen

Leider müssen auch die Konzerte von Strom & Wasser am 15.04. in Arnstadt und am 16.04. in Berlin wegen einer Lungenentzündung von Heinz Ratz ausfallen. Wir hoffen, dass Heinz bis zum Konzert am 18.04. in Plauen wieder gesund ist.

05.04.2013     Out now:

Lea W. Frey

How Soon Is Now
CD 4583
file under: jazz
VÖ 05.04.2013 - bestellen bei amazon.de

"How Soon Is Now", fragt Lea W. Frey auf ihrer zweiten CD, die nach ihrem mit euphorischen Kritiken versehenen Debüt "We Can t Rewind" von 2011 sehnsüchtig erwartet wurde. Den Titel, einen Song der Smiths, überträgt die junge Berlinerin als Motto auf ihre ganz persönliche Bühne der Ideen und Elemente. Verschiedene Popsongs nimmt sie mit in ihre eigene sinistre Zwischenwelt, die sich irgendwo zwischen dem zögerlichen Verbleichen des Mondes und der Ahnung des ersten Sonnenstrahls am Horizont verorten lässt. Freys Lieder und Interpretationen sind so leicht wie die klare Luft eines wolkenfreien Wintertags, aber sie eigenen sich keinesfalls zum Nebenbeihören. Auch auf "How Soon Is Now" sind zahlreiche Klassiker aus der Rock-, Pop- und Folkgeschichte versammelt. Das Spektrum reicht von Bob Dylan, Nick Drake und den Beatles über The Smiths, The Cure und Depeche Mode bis hin zu The Verve und Nirvana. Starke Lieder, die mehr sind als Coverversionen. Frey reißt die Songs aus ihrem Zusammenhang, wertet sie um, erzählt mit ihnen eine neue und einzigartige Geschichte.

09.05.2013    DE-Eberswalde, Jazz in E.
16.05.2013    DE-Lauenau, Kesselhaus
17.05.2013    DE-Ulm, Hahnengasse 15
19.05.2013    DE-Berlin, A-Trane : Record Release Berlin
24.05.2013    DE-Chemnitz, JazzYourAss / Figurentheater
13.06.2013    DE-Leipzig, Telegraph



04.04.2013    

Sebastian Sternal

gewinnt den ECHO Jazz 2013 in der Kategorie Newcomer des Jahres national !



04.04.2013    

Michael Schiefel

gewinnt den ECHO Jazz 2013 in der Kategorie Sänger des Jahres national ! für seine Aufnahme mit Thärichens Tentett - An Berliner Kinder die bei Doublemoon erschienen ist.



04.04.2013     Wir gratulieren Sebastian Sternal und Michael Schiefel zum Gewinn eines ECHO Jazz 2013!



22.03.2013     Out now:

Christian Zehnder & Gregor Hilbe

Oloid
CD 4584
file under: world
VÖ 22.03.2013 - bestellen bei amazon.de

Zwei Kosmopoliten definieren ihre persönliche Roots-Avantgarde
Oloid, das erste gemeinsame Projekt des Schweizer Vokalisten und Obertonsängers Christian Zehnder (Stimmhorn, Kraah) und des Schlagzeugers und Percussionisten Gregor Hilbe (Tango Crash, Jazz Bigband Graz). Inspiriert ist es von der Skulptur des Schweizer Bildhauers Paul Schatz, zu deren herausragenden Merkmalen es gehört, zentrifugale und zentripetale Kräfte zu vereinen und damit das geradezu universelle Talent, Elemente zu mischen. Musikalische Entsprechung findet das bei Zehnder und Hilbe in faszinierender Polyrhythmik und dem Spannungsfeld originärer Naturklänge und urbaner Moderne. Das konzeptionell durchdachte, dabei stets lebendige Werk vereint Traditionen verschiedener Epochen und Regionen und transzendiert sie in die Gegenwart. So verbindet das magische Oloid nun auch Roots- mit Avantgarde-Musik zum singulären Erlebnis.

05.04.2013    CH-Zürich, Moods




23.02.2013     Out now:

BOBO und HERZFELD

Liederseelen
CD 4582
file under: world / pop
VÖ 22.02.2013 - bestellen bei amazon.de

Mit ihrem neuen Album "Liederseelen" wandeln Bobo und Herzfeld weiter auf den Pfaden deutscher Dichtung. Waren es auf dem Vorgängeralbum "Lieder von Liebe und Tod" vor allem deutsche Volkslieder, mit deren innovativen Arrangements sie traditionelles Liedgut zu Weltmusik machten, verschreiben sich die beiden Musiker nun ganz dem Geist der Romantik. Denn hier finden sie ihre spirituelle Heimat; ein Lebensgefühl, das im Wandel der Zeiten in seinem Wesen doch dasselbe geblieben ist. Und so trägt Bobo die Gedichte von Friedrich Rückert, Conrad Ferdinand Meyer oder Joseph v. Eichendorff auf den Flügeln ihres klaren und kraftvollen Gesanges in unsere heutige Zeit. Ihr langjähriger musikalischer Weggefährte Sebastian Herzfeld orchestriert mit ungewöhnlichem Instrumentarium wie Präpariertem Klavier, Harmonium, Bass und Metallinstrumenten einen magischen Soundtrack zu diesen Liederseelen. Denn jedes Lied hat eine Seele. Und sie wird manchmal, irgendwann, wieder geboren.

23.02.2013    DE-Dresden, Dreikönigskirche
24.02.2013    DE-Leipzig, Nato
01.03.2013    DE-Berlin, Sophienkirche : Record Release Konzert
10.03.2013    DE-Köln, Stadtgarten
06.04.2013    DE-Sassnitz, Grundtvighaus
07.04.2013    DE-Stralsund, Kulturkirche
19.04.2013    DE-Jena, Friedenskirche
20.04.2013    DE-Magdeburg, Moritzhof : Songtage
04.05.2013    DE-Hamburg, Kirchentag
25.05.2013    DE-Halle/Saale, Neues Theater
07.06.2013    DE-Dresden, Theaterkahn MDR
tbc



22.02.2013     Out now:

Yakou Tribe

100% Results
CD 4581
file under: jazz
VÖ 22.02.2013 - bestellen bei amazon.de

Wo für andere Bands der Jazz aufhört, da fängt er für Yakou Tribe erst an. Das Quartett aus Berlin hatte noch nie Probleme damit, Konventionen zu brechen. Auch was seinen Veröffentlichungsplan betrifft. Seit "Rituals", der dritten Produktion von Yakou Tribe, sind nicht weniger als sechs Jahre ins Land gegangen. Für die Band eine "Phase der Besinnung", wie Gitarrist Kai Brückner erklärt. Zusammen mit Saxofonist Jan von Klewitz, Bassist Johannes Gunkel und Schlagzeuger Rainer Winch nahm er sich einfach nur ein wenig mehr Zeit. "So hatten wir einfach mehr Zeit, uns auf bestimmte Aspekte unserer Musik zu konzentrieren." Das hört man. Mit ihrer lebensnahen Kreuzung aus ansteckendem Jazzrock, sinnlicher Klangmalerei und fast songhaften Kompositionen waren sie schon immer sehr pointiert und straight. Aber nie zuvor klangen die vier Musiker derart symbiotisch, dicht und in ihren individuellen Intentionen kollektiv verwoben wie auf "100 % Results". Vom ersten bis zum letzten Ton breitet sich eine positive Grundstimmung aus, die auch nicht abebben will, wenn die Musik längst verklungen ist.

22.02.2013 DE-Offenburg, Kulturbüro
23.02.2013 DE-Heilbronn, Cave 61
01.03.2013 DE-Düsseldorf, Jazzschmiede
02.03.2013 DE-Villingen-Schwenningen, Jazzclub
tbc



19.02.2013    

Frederik Köster & die Verwandlung

Live beim KLAENG Festival 2012 in Köln



15.02.2013     Out now:

Ebene Null

Wandertrieb
CD 4582
file under: jazz
VÖ 15.02.2013

"Das Reifestudium, das die vier jungen Jazzer aus Köln und Berlin hinlegen, ist bestechend. Wandertrieb ist ein ein freundliches, aber auch melancholisches, manchmal bissiges und stilistisch sehr ausdifferenziertes Werk geworden."
JAZZTHETIK, Stefan Pieper 1/2013

amazon.de

07.02.2013 DE-Aachen, Klangbrücke
18.02.2013 DE-Köln, Loft
20.02.2013 DE-Berlin, Café Niesen
22.02.2013 DE-Schwerin, Konservatorium
14.04.2013 DE-Rösrath, Schloss Eulenbroich
16.04.2013 DE-Remscheid, Rotationstheater
17.04.2013 DE-Köln, Hahnheiser
18.4.2013 DE-Fürth, Grüne Halle
21.4.2013 DE-Weimar, Kasseturm



01.02.2013     BOBO und HERZFELD

Bobo und Herzfeld in einem Ausschnitt aus dem Film "Sound of Heimat"
Buch & Regie: Arne Birkenstock & Jan Tengeler.
Mit freundlicher Genehmigung von Fruitmarket - Kultur und Medien GmbH
www.soundofheimat.de

30.01.2013    

Christian Zehnder - Gregor Hilbe

Slideshow Live-Fotos Christian Zehnder - Gregor Hilbe - Oloid von Theomas Radlwimmer



24.01.2013    

Christian Zehnder - Gregor Hilbe - Oloid

" ... In dem vom Anthroposophen Paul Schatz (1898–1979) entdeckten «überstülpten Würfel» fanden der Stimmenkünstler Christian Zehnder und der Schlagwerker Gregor Hilbe Mathematik und Musik, Archaisches und Futuristisches vereint."
Stefan Franzen spricht mit Christian Zehnder und Gregor Hilbe über ihr gemeinsames neues Projekt und die CD Oloid -> www.tageswoche.ch

22.01.2013    

Midem 2013

Meet Traumton @ Midem , Jazz&Worldpartners, booth # R07.14

21.01.2013     Christian Zehnder - Gregor Hilbe Oloid

Premiere Basel, Kaserne - 25. & 26.1., 20:00

Oloid
CD 4584
file under: world
amazon.de

19.12.2012     Telmo Pires new video: Meu Amor

Fado Promessa
CD 4577
file under: world|portugal

amazon.de



17.12.2012     Heinz Ratz

Billy the Kid
CD 8010
file under: singer / songwriter
VÖ 17.12.2012

Ab sofort im Traumton CD-Shop erhältlich.

16.12.2012    

Meet Traumton @ Jazzahead Bremen 2013

Auch 2013 ist Traumton wieder auf der Jazzahead in Bremen vertreten und dort am Stand der Jazz&Worldpartners #C11 zu finden.

Wir freuen uns dort auf die Showcases des Zodiak Trios und von Tobias Preisig und seiner Band.

German Jazz Expo - Halle 2
Zodiak Trio

Freitag 26. April > 14:30

 

Schlachthof
Tobias Preisig

Samstag 27. April > 23:45

10.11.2012    

BOBO und HERZFELD

Sound of Heimat - Der schottisch-neuseeländische Musiker Hayden Chisholm bereist die Bundesrepublik, informiert sich über die Urgesteine der deutschen Volksmusik und räumt mit altbekannten Klischees über diese Nische der Musikkultur auf. Er spricht mit den unterschiedlichsten Menschen aus allen Regionen des Landes, stimmt mit Saxophon und Klarinette in singende Stammtischrunden ein, oder spricht mit Jugendlichen am Rhein, die Lieder der Kölner Widerstandsgruppe "Edelweißpiraten" neu interpretieren. Mit dabei auch Bobo und Herzfeld, deren neues Album "Liederseelen" im Februar 2013 bei Traumton erscheint.



31.10.2012     Tann

die Uhren bei TANN ticken anders, so feiern sie ihr CD-release heute und nicht wie wir am letzten Freitag, dafür gibt es aber auf ihre Facebook-Seite den weltbesten Countdown zum CD-release. Gratulation!

26.10.2012     Out now:
Tann

Koniferen
CD 4576
file under: jazz
VÖ 26.10.2012

amazon.de

Live:
28.10.2012     DE-Dresden, Open Air Schloss Wackerbarth : 14:00
13.11.2012     DE-Dresden, Festspielhaus Hellerau
22.11.2012     DE-Giessen, Uhlenspiegel
23.11.2012     DE-Illmenau, Jazzclub
24.11.2012     DE-Jena, Kunsthof
30.11.2012     DE-Chemnitz, Weltecho
24.01.2013     DE-Halle, Goldene Rose
25.01.2013     DE-Leipzig, Horns Erben
26.01.2013     DE-Magdeburg, Moritzhof
27.01.2013     DE-Berlin, A-Trane

tbc.

19.10.2012     out now:
Telmo Pires

Fado Promessa
CD 4577
file under: world|portugal
VÖ 19.10.2012

amazon.de

RECORD RELEASE KONZERT - Samstag 20.10. , 20:00 Uhr - PASSIONSKIRCHE , BERLIN

05.10.2012     Out now:
Sebastian Sternal

Sternal Symphonic Society
CD 4573
file under: jazz
VÖ 05.10.2012

amazon.de

Es ist nur ein Spiel, ein Spiel mit Begriffen und den Assoziationen und Bedeutungsfeldern, die sie hervorrufen. Wenn der Pianist Sebastian Sternal seinem neuesten Projekt, in dem er den feinen Klang seines Klaviertrios um einen vierköpfigen Bläsersatz und ein Streichquartett ausweitet, und dem Projekt dann den Namen „Sternal Symphonic Society“ gibt, dann weiß er genau, welche Reaktionen er zu erwarten hat: Man denkt an das ganz große Format, an das Mega-Kraftwerk der Gefühle, an seine aufwändige Maschinerie, die sorgfältig gezeichneten Baupläne mit ihrem Übermaß an Details. Ein wenig schwingt auch die Erinnerung an die Symphonischen Gesellschaften im Hintergrund, an jene bürgerlichen Zirkel, die einst mit ihrer Diskursproduktion halfen, dem Schaffen der Komponisten Gewicht und Bedeutung zuzuweisen. Das ist die eine Seite. ... weiterlesen



05.10.2012     Out now:
Zodiak Trio

Acid
CD 4575
file under: jazz
VÖ 05.10.2012

amazon.de

Hochöfen statt Hochkultur! Säure, ätzend und doch für industrielle, sprich produktive Prozesse unverzichtbar. Material wird bewegt, zerlegt und neu zusammengesetzt. Aggregatzustände verändern sich, was eben noch fest und unverrückbar erschien, löst sich plötzlich im zischenden Dampfstrahl auf. All das erzeugt Reibung, Hitze und Lärm. Entsprechend klingt das Zodiak Trio auf ihrem neuen Album „Acid“. Schon nach wenigen Tracks wird deutlich, kein Klangzustand, mag er auch noch so überwältigend, schön oder abgrundtief sein, ist so kostbar, dass man länger als unbedingt nötig an ihm festhalten müsste. Was zählt sind allein die Stimmung und Haltung des Augenblickes, in dem sich eine bestimmte Idee manifestiert. Das Zodiak Trio setzt voll auf die riskante Schnellläufigkeit des kreativen Moments. So muss urbaner Jazz 2012 klingen!

„Jazz aus Wacken könnte man zumindest bei den ersten Sekunde von „Nachteulen“ aus dem Album des Essener Zodiak Trios glauben. Doch auch an anderen Stellen pumpt Andreas Wahls schweres Heavy-Gebräu aus seinen Gitarren in den Raum. Schlagzeuger Bernd Oezsevim gibt diesen schonungslosen Riffs mit einer Unmenge Breaks den stoischen Unterbau Und über allen strahlt und jubiliert und wütet die Trompete von John-Dennis Renken. Jazz und Rock und Funk in einer schweißtreibenden wie kantigen Variante, die hin und wieder von einer zarten Melodie unterbrochen wird. Aber nur um sich im nächsten Moment mit scheinbar doppelter Intensität in die nächste Nummer zu stürzen. Lust und Leid liegen hier eng beieinander. Lust - wie lustvolles Musizieren. Leid - wie der Jammer, dass auch diese CD irgendwann ihr Ende findet. ,Acid" braucht wenig Worte, sondern gute Boxen."
Jazzpodium, Jörg Konrad, 10/2012

05.10.2012     Out now:
David Helbock

Purple
CD 4571
file under: jazz
VÖ 05.10.2012

amazon.de

David Helbock zählt zu den Enfant Terribles des jungen europäischen Jazz. Inzwischen mit zahlreichen Preisen, wie zuletzt in 2011 mit dem östereichischen "Outstanding Artist Award" ausgezeichet, liebt Helbock immer das Moment der Überraschung. Er sucht nach Klangkonstellationen fernab des Offensichtlichen. So bricht er auch auf seinem neuen Solo-Album „Purple“, das ausschließlich aus Prince-Coverversionen besteht, geschickt mit allen Erwartungen. „Purple“ ist nicht einer der Versuche, Pop in Jazz zu übersetzen, um so neue Aufmerksamkeit zu generieren. David Helbock unternimmt das genaue Gegenteil. Er braucht keine Übersetzungen, sondern entfernt aus den opulenten Prince-Vorlagen alles Überflüssige und Redundante, reduziert sie auf ihre Substanz und reicht uns die minimalistischsten und zurückhaltendsten Kommentare, die jemals zum androgynen Magier vom Paisley Park abgegeben wurden, um sie an ausgewählten Stellen mit Feuer und Inbrunst zu konterkarieren. Wer will, darf das Jazz nennen.

29.09.2012    

Fjoralba Turku auf Tournee in Albanien

11.10.2012   AL-Tirana, Black Box - Universität der Künste Tirana
12.10.2012   AL-Durrës, Theater A. Moisiu
13.10.2012   AL-Elbasan, Theater Scampa

mit Rainer Böhm: piano, Sava Medank: doublebass und Fabian Rösch, drums



17.09.2012     David Helbock - 3sat Kulturzeit - 17.09.2012 - 19:20

Sound-Tüftler
Der Jazz-Pianist David Helbock
... mehr lesen


14.07.2012    

Strom & Wasser @ TFF Rudostadt 2012



09.07.2012    

Lisbeth Quartett @ Jazzahead



23.06.2012    

Strom & Wasser - ZDF heute

ZDF heute berichtet heute in der 19:00 Ausgabe über Heinz Ratz, Strom & Wasser und das Refugee Projekt, in der Mediathek ist der Beitrag noch zu sehen, er beginnt bei min 13:40.

22.06.2012    

Maybebop

Am gestrigen Abend wurden die weiteren Preisträger des Deutschen Satirepreises PRIX PANTHEON 2012, dotiert in 4 Kategorien mit insgesamt 15.000 Euro bei der großen Prix Pantheon Gala 2012 im Bonner Opernhaus bekanntgegeben.
Den Preis in der neuen Sonderpreis-Kategorie "Geben & Nehmen" erhält der 1955 geborene Publizist und Fernsehmoderator Roger Willemsen. Der Publikumspreis "Beklatscht & Gevotet" geht an das Hannoveraner Pop-A Cappella-Quartett Maybebop.

08.06.2012    

Schwarz un Schmitz

Meike Schmitz und David Schwarz über ihr neues Album "Flugenten".

07.06.2012    

Strom & Wasser - BBC Kultursendung "the strand"

- heute Heinz Ratz, Strom und Wasser feat. the Refugees! 18 min. Tolles Radioprogramm - hier hören:
BBC World Service Programmes - The Strand, 07/06/2012

06.06.2012    

Martin Klein

Zu Gast bei Balcony TV Vienna



05.06.2012     Jonas Burgwinkel ein Porträt



05.06.2012     Lisbeth Quartett - ECHO JAZZ 2012 Dresden 3.6.2012

Lisbeth Quartett ECHO JAZZ 2012 in der Gläsernen Manufaktur in Dresden am 03.06.2012 Foto: Markus Nass / BVMI Markus Nass / BVMI

04.06.2012     Jonas Burgwinkel ECHO JAZZ 2012 Dresden 3.6.2012

Jonas Burgwinkel mit Freundin Lisa Baum ECHO JAZZ 2012 in der Gläsernen Manufaktur in Dresden am 03.06.2012 Foto: Markus Nass / BVMI

03.06.2012     Wir gratulieren dem Lisbeth Quartett in der Kategorie Newcomer des Jahres national und Jonas Burgwinkel in der Kategorie lnstrumentalist des Jahres national Drums/Percussion zum Gewinn eines ECHO Jazz 2012!

Die Preisverleihung findet am Sonntag, den 3. Juni 2012 um 21:00 Uhr [Einlass: ab 19:30 Uhr] in der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen in Dresden statt.

18.05.2012     Out now:
Strom & Wasser

featuring The Refugees
CD 4571
file under: world
VÖ 18.05.2012

amazon.de

"Heinz Ratz ist als politischer Liedermacher mit seiner Band Strom & Wasser seit Jahren aktiv. Bisher nahm er als scharfsinniger Beobachter die Verhältnisse aufs Korn und blickte dabei musikalisch immer wieder über den Tellerrand hinaus – was dem Album „Emotionsdesign“ (2009) einen Preis der deutschen Schallplattenkritik einbrachte. Für diese Produktion ging Ratz einen Schritt weiter: Er holte Musiker aus aller Welt wenigstens für kurze Zeit aus den unwürdigen Verhältnissen in deutschen Flüchtlingslagern, um mit ihnen ins Studio zu gehen. So entstand ein buntes Weltmusikprogramm mit Roma-Musikern und mit Akteuren aus Somalia, Gambia, Russland, Iran, Afghanistan und anderen Ländern, das als musikalisches ebenso wie als politisches Manifest beeindruckt." (gil)
Musikwoche #21, 16.05.2012

15.05.2012    

Strom & Wasser featuring The Refugees

Petition: Bleiberecht für "The Refugees"

Umjubelte erste Konzerte, ausverkaufte Spielstätten in Augsburg, Schwäbisch-Hall, Kiel, dem Folk Baltica Festival, eine begeisterte Presseresonanz, Interviews mit Deutschlandradio Kultur, RBB, WDR, NDR und sogar dem BBC – ändert leider nichts an der akuten Abschiebebedrohung der Flüchtlingsmusiker.

Daher die Bitte an euch: helft uns, dieses einzigartige Projekt zu bewahren, unterschreibt diese Petition, wenn ihr der Meinung seid, die kulturelle Bereicherung durch diese Musiker sei so wertvoll, dass man ihnen ein Aufenthalt und Arbeitsrecht in Deutschland geben sollte.

Es handelt sich um:

  • Dwada Nyassi (Gambia)
  • Revelino (Elfenbeinküste)
  • Jacques Zamle Bi Vie (Elfenbeinküste)
  • John Kariuki (Kenia)
  • Isaac Nganga (Kenia)
  • MC Yaxie Yax (Somalia)
  • Dzedzair Ismaili (Mazedonien)
  • Abdolhosain Amini (Afghanistan)
  • Nuradil Ismailov (Russland)
  • Younes Rahmani (Afghanistan)
  • Nima Asadolahi Ali (Iran)


14.05.2012    

Patty Moon im Interview mit "Die Kopfhörer"

"Die Illustratorin und Sängerin Judith Heusch und der Arrangeur Tobias Schwab veröffentlichen seit Jahren intelligent-entrückte Platten unter dem Bandnamen »Patty Moon«." ... weiterlesen



05.05.2012    

Strom & Wasser

Heinz Ratz und Strom & Wasser featuring The Refugees - Trailer der autofocus videowerkstatt. Die autofocus videowerkstatt wird Strom & Wasser und die Refugees auf ihre Deutschlandtour begleiten und diese ungewöhnliche Konzertreise dokumentieren. Auf startnext.de könnt ihr dieses Projekt als Fan oder mit einer Spende unterstützen.

CD release 18.05.2012

live:

05.05.2012 DE-Schwäbisch-Hall, Club Alpha
06.05.2012 DE-Augsburg, Ballonfabrik
11.05.2012 DE-Kiel, Lessingbad
12.05.2012 DK-Graasten, Folk Baltica, 12 Uhr
13.05.2012 DE-Flensburg, Flensborghus, 15 Uhr
17.05.2012 DE-Koblenz, Stattstrand
18.05.2012 DE-Trier, Exhaus
31.05.2012 DE-Bad Kreuznach, Mühle
01.06.2012 DE-Darmstadt, Centralstation
02.06.2012 DE-Kassel, Frühlingsfest
03.06.2012 DE-Göttingen, UNI-Mensa/Foyer
15.06.2012 DE-Hannover, festival contre le racisme UNI
16.06.2012 DE-Marburg, Bildungsfest
21.06.2012 DE-Berlin, Fête de la Musique - Wedding ca.19 Uhr
21.06.2012 DE-Berlin, Fête de la Musique - Lichtenberg ca.21 Uhr
07.07.2012 DE-Rudolstadt, TFF
08.07.2012 DE-Rudolstadt, TFF
13.07.2012 DE-Aschaffenburg, African Festval
14.07.2012 DE-Lindau, Stadtfest
21.07.2012 DE-Herzberg, Festival
27.07.2012 DE-Nürnberg, Bardentreffen



04.05.2012     Out now:
Jan Miserre & John Gürtler

Kampf der Königinnen
CD 4572
file under: soundtrack
VÖ 04.05.2012

Trailer



27.04.2012     Out now:
Schwarz un Schmitz

Flugenten
CD 4568-2
file under: chanson
VÖ 27.04.2012

amazon.de



26.04.2012    

Tobias Preisig

Record Release Konzert CD "In Transit" im A-Trane in Berlin



18.04.2012    

Jonas Burgwinkel

gewinnt den ECHO Jazz 2012 in der Kategorie lnstrumentalist des Jahres national Drums/Percussion !



18.04.2012    

Lisbeth Quartett

Charlotte Greve und das Lisbeth Quartett gewinnen den ECHO Jazz 2012 in der Kategorie Newcomer des Jahres national !



18.04.2012     Wir gratulieren dem Lisbeth Quartett und Jonas Burgwinkel zum Gewinn eines ECHO Jazz 2012!



17.04.2012    

Fjoralba Turku

BR 3 Fernsehen "Puzzle" - Dienstag 17.04.2012

Jazz-Entdeckung - Fjoralba Turku -
Wer Fjoralba Turku kennenlernen will, muss ihr zuhören. Die junge Sängerin und Komponistin hat eine besondere Gabe: Singend erzählt sie Geschichten, die, wie sie sagt, mehr über sie verraten, als sie im Gespräch vielleicht zeigen würde. ...

15.04.2012    

Meet Traumton @ Jazzahead Bremen

Auch in diesem Jahr ist Traumton wieder auf der Jazzahead in Bremen und dort am Stand der Jazz&Worldpartners #C11 zu finden.

Wir freuen uns dort auf den Auftritt des Lisbeth Quartetts und des Daniel Erdmann - Carsten Daerr Duos im Rahmen der German Jazz Expo

German Jazz Expo - Halle 2
Lisbeth Quartett

Freitag 20. April > 15:30

 

German Jazz Expo - Halle 2
Duo Carsten Daerr & Daniel Erdmann

Freitag 20. April > 18:00

30.03.2012     Out now:
Tobias Preisig

In Transit
CD 4567 2-2
file under: jazz
VÖ Schweiz 23.03.2012
VÖ Deutschland 30.03.2012

amazon.de

Infinite Inhale from "In Transit" on Vimeo


"Geiger, die es im Jazz zu Ruhm & Ehr gebracht haben, kann man an einer Hand abzählen. Und natürlich denkt man sofoft an Stephane Grappelli und Jean-Luc Ponty, bevor einem noch Namen wie Didier Lockwood. Regina Carter oder Dominique Pifarély einfallen. Unter dem Strich führt dieser ur-klassische Viersaiter im Jazz jedoch ein eher stiefmütterliches Dasein, scheinen sich die Blue Notes auf Dauer nicht so recht mit der Violine anfreunden zu wollen. Doch Berührungsängste sind gemeinhin dazu da, um abgebaut zu werden. Genau das schafft mittlerweile ein junger Musiker mit lnzwischen reichlich eingespielten Lorbeeren und Lobeshymnen. 31 Jahre ist Tobias Preisig, kommt aus der Schweiz und hat nicht zuletzt in George Gruntz einen seiner größten Fans. Was aber macht Preisig so besonders? Noch mehr als seine beiden ersten Einspielungen unterstreicht nun das dritte Album "In Translt" seine ungemeine Bandbreite, was Stimmungen, Klangfarben und Experimentierlust angeht. Gleich das Eröffnungsstück ist aufgeladen mit einer bis zum Zerreißen berstenden Spannung. Mit hypnotischer Rhythmusmonotonie nimmt "lnfinite Inhale" wie einst beim Esbjörn Svensson Trio Fahrt auf, während Preisig das Griffbrett langsam mit messerscharfen Klängen hinaufsteigt und in beängstigender Höhe verharrt. Vier Stücke später dann wird aus Leonhard Cohens "Hallelujah" eine einsame, wundersame Elegie. Bevor Rock-Jazz-Infusionen für leichte, diesseitige Entspannung sorgen. Von solchen Stil- und Richtungsänderungen ist das Album verblüffend reich gespickt, pendelt Preisig hier mit seinem großartigen Quartett zwischen offenherzigem Drive und schillernder Abstraktheit, zwischen Zartheit und Dämonie hin und her. Beeindruckend."
Jazzthetik, Guido Fischer, 3/2012

29.03.2012     Strom & Wasser

„Heinz Ratz – Der moralische Triathlon“, D 2012, 100 Min., Buch, Regie, Kamera, Schnitt: Linn Marx (www.linnmarx.com).
Gefördert von der Filmwerkstatt Kiel der FFHSH.

DVD im Traumton CD Shop erhältlich

VÖ Deutschland 06.04.2012

12.03.2012     Schwarz un Schmitz

Record Release Konzert Berlin, BKA Theater 15. und 16.3.2012

Flugenten
CD 4568-2
file under: Chanson
VÖ 27.04.2012

amazon.de

Erstaunlich, welches Tempo Flugenten entwickeln können. Die von Schwarz un Schmitz schaffen es glatt sechs Wochen vor dem offiziellen CD Veröffentlichungstermin ins BKA zum Record Release Konzert. Dort sind sie frisch geschlüpft und fast noch warm und das ist Grund zum Feiern. Deswegen stehen Meike Schmitz und David Schwarz mit vielen Gästen auf der Bühne und entführen uns auf eine Reise in innere Landschaften, die selbst dem erprobten Weltenbummler noch ein Staunen entlocken dürften. Sie nehmen uns mit auf eine emotionale Berg – und Talfahrt, die uns strahlende Aus- und sanfte Einblicke gewährt. Bezaubernd und verschmitzt ist diese Reise und wie beim Karussell fahren möchte man sofort wieder einsteigen, wenn sie zu Ende ist.

23.02.2012     Record Release Konzert Berlin im A-Trane, 22:00
Christoph Stiefel - Lisette Spinnler

Serene
CD 4564-2
file under: jazz
VÖ 03.02.2012

amazon.de

„“Bima Sakti“ stammt aus dem Indonesischen und meint eine magische, übernatürliche Kraft. Um „Galaksi“ ergänzt, verweist der Titel gar auf die Milchstraße. Entsprechend verzichtet Lisette Spinnler in mehreren Songs auf Worte und gestaltet die Melodien mit exotischen Silben. Diese sind so wunderbar mit dem agil-melodiösen Klavierspiel von Christoph Stiefel verwoben, dass die beiden aus einer Zeit zu berichten scheinen, in der man sich auch wortlos versteht. (WS)
Kosmische Einheit aus Klavier und Stimme.“
Stereoplay
, 2/2012

07.02.2012    

Martin Klein

TEDxSalzburg - Martin Klein - the difference between recorded music and lead sheets



04.02.2012    

Fjoralba Turku

New video "Living, just living" from the new album "Serene"!

Fjoralba Turku: voc, Paulo Cardoso: b, Florian Trübsbach: sax
Music written by Paulo Cardoso, lyrics by Fjoralba Turku and Paulo Cardoso
Music Video: Teresa Kuhn



27.01.2012    

Midem 2012

Meet Traumton @ Midem, Jazz&Worldpartners, booth # R05.33

26.01.2012    

Fjoralba Turku

Live in Saskatoon @ The Bassment



13.01.2012     Out now:
Fjoralba Turku

Serene
CD 4560 2-2
file under: jazz
VÖ 13.01.2012

amazon.de

"..." Beim Singen an die Geige denken"
Fjoralba Turku kam mit neun Jahren von Albanien nach München. Vor ihrem Studium der Theaterwissenschaft und des Gesangs hatte sie Geigespielen gelernt; seitdem denke sie "beim Singen immer daran, wie ich das Stück auf dem Instrument intonieren würde". Diese "jazzige" Auffassung prägt Turkus Gesang. Auf ihrer zweiten CD "Serene" präsentiert sie neben albanischer Folklore und Eigenkompositionen die Vertonung von zwei Gedichten von Lord Byron. In Turkus Begleit-Quartett feuert der ausgezeichnete Florian Trübsbach auf dem Saxofon, der Klarinette und der Flöte die Band an - zuweilen unisono mit der scattenden 25-jährigen Sängerin. Herausragend auch der Bassist Paulo Cardoso."
spiegelonline, Hans Hielscher, 24.12.2011

10.01.2012    

Fjoralba Turku

Sneak preview: "Indian Summmer" from the upcoming new album "Serene"!

Fjoralba Turku: voc, Paulo Cardoso: b, Florian Trübsbach: sax, Jonas Burgwinkel: dr,
Music written by Paulo Cardoso, lyrics by Fjoralba Turku and Paulo Cardoso
Music Video: Teresa Kuhn



06.12.2011    

Patty Moon - Bayern 2-MusikFavorit

"Großes Ohrenkino", schwärmte ein Kritiker über das letzte Album von Patty Moon. Ein Urteil, dem man sich anschließen kann, auch was die neue CD von Patty Moon "Mimi and Me" angeht - zum einen, weil darauf drei Songs zu hören sind, die tatsächlich fürs Kino komponiert wurden, für Hans W Geißendörfers "In der Welt habt ihr Angst"; zum anderen, weil die Musik von Patty Moon ein großes sinnliches Erlebnis ist.
Geißendörfers Film erzählt von der Liebe eines drogenabhängigen Pärchens. Auch Patty Moons Musik ist wie ein einziger Trip: düster, gefährlich, schön, erhaben, berauschend und süchtig machend.
Label: Traumton
Bayern 2-MusikFavorit, 06.12.2011

28.11.2011    

Martin Klein - Bayern 2-MusikFavorit

"Martin Klein, Pianist und Singer/Songwriter aus Wien, begeistert mit seinem zweiten Album die Kritik. Dank seiner wandlungsfähigen Stimme und dem souveränen Klavierspiel gelingen ihm Songs, die einem in ihrer Schlichtheit und Brillanz den Atem rauben. Mit zeitlosen Liedern und starken Texten zieht Klein das Publikum in seinen Bann: "authentisch und traumhaft schön zugleich.""
Bayern 2-MusikFavorit, 28.11.2011

18.11.2011    

Out now:
Martin Klein

Lass uns bleiben
CD 4560 2-2
file under: Singer/Songwriter
VÖ 18.11.2011

Martin Klein - Nebel

amazon.de



10.11.2011    


Endausscheidung Jazzpreis Ruhr 2011

Zodiak Trio // Invisible Change // Marc BrenkenChristianKappe Quartett (without ranking)

Die europäische Jury ist zu ihrem Votum gekommen und hat aus den Top 10 Bands die Top 3 des mit 11.000 EUR dotierten ERSTEN JAZZPREIS RUHR 2011 gewählt. Das Publikum wird den Gewinner und das Ranking direkt im Anschluss an die Preisträgerkonzerte am 3.12.2011 ab 20 h im domicil in Dortmund bestimmen!
Wir gratulieren dem Zodiak Trio und drücken natürlich die Daumen!



28.10.2011    

Out now:
Lisbeth Quartett

Constant Travellers
CD 4562-2
file under: Jazz
VÖ 28.10.2011

"Das Rad, so viel steht auch im Jazz seit etwa 40 Jahren fest, ist längst erfunden und erforscht und zu einem Lehrstoff für die Akademien geworden. Doch es dreht und dreht sich immer weiter und befördert Musiker ins Licht der Scheinwerfer, mit denen nicht zu rechnen war. Musiker wie das Lisbeth Quartett der Berliner Saxofonistin Charlotte Greve, das zu drei Vierteln gerade erst dem Jugendalter entwachsen ist. Mit selbstverständlicher Wucht und ausgeschlafener Spielfreude ziehen die vier Musiker ihre Runden, kratzen mit garstigen Akkorden an den Leitplanken der harmonischen Struktur und laden den swingenden Puls mit Reibungsenergie auf. Sie sind Könner, denen der Jazz schon ins Blut übergegangen ist. Doch wenn dann die Saxofonistin ihr Instrument ansetzt, zieht ein anderer Horizont auf, und jeder Gedanke an das Durchschnittsalter des Quartetts ist vergessen. Ein einziger Ton genügt: Markant und scharf und mit treffsicherem Timing schneidet er durch das Brodeln der Akkorde und steht im Raum wie ein Monolith. Charlotte Greve pfeift auf die Klischees und auf das athletische Schneller-Höher-Weiter - sie lässt ihren Ideen Zeit, sich zu entwickeln, lässt jedem einzelnen Ton den Raum, in dem er sich zu voller Größe auswachsen kann, bevor sie sich in einer geschmeidigen Bewegung zum nächsten, übernächsten schwingt. Nichts ist in dieser Musik vorhersehbar, nichts ist sicher. Das junge Lisbeth Quartett gibt eine Demonstration der Reife."
DIE ZEIT #44, Stefan Hentz, 27.10.2011

amazon.de



27.10.2011    

Martin Klein

Das etwas andere Portrait - Martin Klein beantwortet Fragen für das Chansonfest Berlin.

26.10.2011     Martin Klein - 28.10. Chansonfest Berlin | Corbo

nach Martin Kleins erster CD-Veröffentlichung "Songs For My Piano" schrieb der Falter von einem “Maximilian Hecker ohne Elfenbeinturm“, der Standard von “sensibler und obsessiver Kunst“ und das Music Information Center Austria von einem, der ohne Zweifel zu den hoffnungsvollsten Vertretern der heimischen Singer/Songwriter-Szene gehört. Am 18. November veröffentlichen wir das erste deutschsprachige Album des österreichische Singer/Songwriters und am kommmenden Freitag, dem 28. Oktober ist Martin Klein live in Berlin im Rahmen des 16. Chansonfestes im Corbo Theater zu Gast. Mit seiner neuen CD.
corbo-berlin.de

amazon.de



21.10.2011    

Out now:
Jonas Burgwinkel

Source Direct
CD 4559-2
file under: Jazz
VÖ 21.10.2011

amazon.de

"Endlich! Möchte man ausrufen. Endlich hat Jonas Burgwinkel mit "Source Direct” sein Debüt als Leader vorgelegt. Der 1981 geborene Schlagzeuger verkörpert mit seinem Spiel all die Tugenden, wie sie ein iunger Jazzmusiker besitzen sollte: frisch und unverbraucht, neugierig und wagemutig, experimentierfreudig und abenteuerlustig. Klar, Gravitationszentrum auch bei "Source Direct” ist das Trio um den Pianisten Pablo Held mit Burgwinkels Bass-spielendem Alter Ego Robert Landfermann. Die Rhythmusgruppe also, die durch viele Konzerte in den vergangenen Jahren so eng zusammengewachsen ist und in der die drei ohne Absprachen miteinander kommunizieren können. Hier kann Burgwinkel sein virtuoses, gleichermaßen hochmusikalisches wie sensibles Spiel auf dem Schlagzeug zelebrieren; wie er polyrhythmisch arbeitet, wie er zum Beispiel ternären Swing bis zur Unkenntlichkeit aufbricht, wie antizipierend, wie symbiotisch eng sein Interplay auch und gerade mit Landfermann ist. Drum herum hat er weitere Musiker gruppiert, die dem Fluss seines Modem Jazz stets neue Impulse vermitteln: die beiden Saxofonisten Julian Argüelles und Niels Klein etwa oder der Trompeter Claus Stötter und der Gitarrist Tobias Hoffmann. Doch "Source Direct” zeigt auch, was für ein klasse Komponist und Arrangeur Burgwinkel ist: Nur selten hat man zum Beispiel eine so dekonstruierte, dennoch auf den Punkt gebrachte Fassung vom Billie-Holiday-Klassiker "Don't Explain” gehört." [lau]
Jazzthing, 9/2011

09.10.2011    

Lisbeth Quartett

feiern ihr CD Release "Constant Travellers" beim Jazzfest Berlin!
Und das gleich zwei mal: am 3. & 4 November im A Trane.
www.berlinerfestspiele.de



02.10.2011    

Out now:
David Helbock - Simon Frick Duo

Diagonal
CD 4558-2
file under: Jazz
VÖ 23.09.2011

amazon.de

"Pianist David Helbock, mit dem HDV Trio „Jazz thing Next Generation" - Act 2006, und Geiger Simon Frick sind gleichaltrig und kennen sich seit ihrer gemeinsamen Schulzeit auf dem Musikgymnasium im österreichischen Feldkirch. Vor einer Weile haben sich die Freunde dazu entschlossen, fortan im Duo zusammenzuarbeiten. Ihre erste gemeinsame CD "Diagonal" ist ein Beleg dafür, dass Multistilistik nicht mit musikalischer Belanglosigkeit oder Beliebigkeit zu verwechseln ist. Die beiden 27-jährigen Österreicher galoppieren im wilden Parforceritt durch improvisierte und komponierte Musik, lassen die Volksmusik ihrer Heimat unvermittelt auf Free und Noise-Experimente prallen oder stürzen sich kopfüber in lärmigen Rock, um dann doch auch eloquent im Jazzidiom miteinander zu kommunizieren. Klar, Elektronik ist gleichfalls im Spiel. Doch ist diese nie Mittel zum Zweck. Vielmehr bilden die Loops und Samples gleichsam den Kitt, mit dem die verschiedenen Bauteile der Improvisationsmusik des Duos zusammengehalten werden. Und "Diagonal" zeigt auch, was für ein hervorragender Perkussionist David Helbock ebenfalls ist." [lau]
Jazzthing, 9/2011

01.10.2011     Meyer - Baumgärtner - Meyer

Heute: Record Release Concert - CD Melt
01.10.2011, Berlin, West Germany

Skalitzer Straße 133, 10999 Berlin
www.facebook.com/event

amazon.de

"Manchmal ist eine ganz normale Halbakustik zu hören, die Bass und Schlagzeug als Begleiter im Schlepptau hat. Ein normales Gitarrentrio möchte man meinen. Oft aber handelt es sich eher um einen Klangteppich, dicht gewebt. So dicht, dass man die einzelnen Klangquellen nicht mehr auseinander dividieren möchte. Was ist hier Improvisation, was auskomponiert? Peter Meyer sitzt an der Gitarre, sein Bruder Bernhard bedient den Bass. Und Drummer Moritz Baumgärtner, den man streckenweise mit Fug und Recht als Perkussionisten bezeichnen kann, weil er eher Akzente einstreut, Felle und Becken nicht nur mit Sticks bedient, scheint die klassische Pacemaker-Rolle nicht zu interessieren. Er reagiert hinter seinem Schlagzeug harmonisch auf seine Mitstreiter, passt sich ein, reizt aus, schiebt an, gibt Richtungen und Bewegungen vor: Baumgärtner fühlt sich durchaus als Melodiker. So erwächst eine musikalische Symbiose aus drei gleichberechtigten Stimmen, die keineswegs nur auf Jazz reduziert werden will. "Nur der geringste TeiI dieser Soundwelten kommt aus dem Jazz", erklärt Moritz Baumgärtner. Ambient will einem einfallen, auch Indierock und elektronische Musik. Wäre es nicht so abgedroschen, würde man von Soundlandschaften sprechen. Die drei Berliner kennen sich von den Hauptstadtbühnen, spielen aber erst seit Kurzem miteinander. Improvisation wird im Trio großgeschrieben. Zupacken können die drei allerdings auch. Dann wandelt sich ihre ambivalente Klangwelt umstandslos in ein solides Rockgehäuse, in dem die Ecken und Kanten durch klare, harte, gerade Rhythmen und Themen definiert sind. Musik mit Tiefgang."
Audiophiles Highlight des Monats / MUSIK ***** KLANG*****
STEREO, Tilman Urbach, 10/2011


30.09.2011    

"outstanding artist award 2011" für David Helbock

Livestream der Verleihung heute, 30.09. ab 19:00

David Helbock gewinnt den österreichischen "outstanding artist award 2011". Kulturministerin Claudia Schmied wird die Preise im Rahmen der Veranstaltung "outstanding11" am 30. September 2011 ab 19 Uhr im Wiener RadioKulturhaus überreichen. Dirk Stermann und Christoph Grissemann werden durch den Abend führen.

28.09.2011     Martin Klein speaking and performing at TEDx Salzburg 30.9.2011

Martin Klein is a songwriter, composer and pianist from Vienna, Austria.
Endlessly inventive, no two plays of him ever seem quite the same. From broken rhythms to beautiful piano chords he has carved out a sophisticated niche of his very own.
"Sometimes you get the chance to hear a young player that you don't know but who is able to force your attention immediately to the beauty of music. Martin Klein managed to do this for me every time I heard him play with even the simplest material. Less is more is maybe a credo that would certainly imply to this great talent."
Marc van Vugt, composer/guitarist. The Netherlands.

18.09.2011    

Montmorensy

Be happy with your life! A little souvenir from the concert at Grüner Salon on September 16, 2011



16.09.2011    

Montmorensy

back in Berlin - heute live im Grüner Salon der Volksbühne am Rosa Luxemburg Platz. Don't miss it !

more about Pluto

CD Writ in Water

amazon.de



09.09.2011    

Out now:
Meyer - Baumgärtner - Meyer

Melt
CD 4557-2
file under: Jazz
VÖ 09.09.2011

amazon.de

"Für Kreative aller Sparten hat Berlin seit längerer Zeit ja wieder große Anziehungskraft. Im Bereich der Musik besonders für Elektroniker und Jazzer. Das in der Hauptstadt ansässige junge Gitarren-Bass-Schlagzeug-Trio verbindet auf seinem Debüt "Melt" diese einst so diametralen Welten auf eine ungewohnte Art, bringt elektronische Sounds und Jazzimprovisation mit kraftvollem Indie-Rock schlüssig zusammen. Zwar lassen sich immer die drei Instrumente orten, kann man deren Aktionen und Interaktionen verfolgen. Doch im komplexen Zusammenspiel lösen sich diese Einzelstimmen zu Gunsten eines intensiven, ungewöhnlichen Gesamtklanges auf. Vergleichen lässt sich diese Musik nicht, lediglich Ahnungen schwirren beim Anhören durch den Kopf, lassen in einem sich ständig verändernden Klangkaleidoskop exemplarisch Enos Melancholie, Frisells Saitenkunst, Mahavishnus Power, Rypdals Kühle und Nirvanas Unangepasstheit routieren und zusammensetzen. Dabei machen die neun Stücke nie den Eindruck. als wären sie mit dem Gedanken an bestimmte Vorbilder konstruiert, so frisch und eigenständig sind sie. Im Trio Meyer/Baumgärtner/Meyer fanden sich drei Musiker, die über das Können und den Intellekt verfügen, ihren eigenen Weg zu beschreiten - jenseits gewohnter Muster." [mai]
Jazzthing, 9/2011

03.09.2011    

Patty Moon

+ jetzt im Kino - MEIN BESTER FEIND + mit dem PATTY MOON Song STRAIGHT ALONE aus dem Album LOST IN YOUR HEAD +

Mein bester Feind
Ö sterreich/Luxemburg 2011
mit Moritz Bleibtreu, Georg Friedrich und Ursula Strauss
Regie: Wolfgang Murnberger

05.08.2011    

Christian Zehnder - Stimmhorn - all CDs out now on iTunes

«…Die beiden Schweizer Christian Zehnder und Balthasar Streiff sind das Beste, was da seit langem über die Alpen zu uns auf die Bühne geklettert ist: …ein bizarres Klang- und Bildszenario, intelligent und ironisch, affektgeladen wie eine Oper, traurig wie ein Piazzolla-Tango und geheimnisvoll wie die Löcher im Schweizer Käs’…»
[Süddeutsche Zeitung]



01.08.2011    

Heute: Schule der Unruhe - Schweizgenössisch - Radialsystem, Berlin

Im Rahmen von Schweizgenössisch am 1.8.2011 um 21:30 im Radialsystem, Berlin

Jürg Halter und Band - Schule der Unruhe

Jürg Halter: Text und Gesang
Colin Vallon: Piano und Harmonium 
Philipp Schaufelberger: Gitarre
Julian Sartorius: Drums 



24.07.2011    

heute: Erika Stucky - beim 3sat Musemscheck um 18:30

Als Gast im Museum Rietberg in Zürich beleuchtet Erika Stucky das Thema außereuropäische Kunst ganz kreativ und spielerisch noch einmal von einer ganz anderen Seite - von der tönenden. Erika Stucky - die übrigens ganz vernarrt ist in afrikanische Masken - und natürlich auch "verkleidet" durchs Museum geht, kommentiert die stille Kunst hier auf "Stucky-Art".

3sat Museumscheck

20.07.2011    

Erika Stucky

Masken, Picknick und Musik
mit Erika Stucky im Züricher Museum Rietberg
(Nachtkultur, SWR Fernsehen)
Sendung vom Donnerstag, 21.7.2011 | 23.15 Uhr | SWR Fernsehen



18.07.2011    

stereoplay - Die 20 herausragenden CDs des Jahres 2011
stereoplay hat die herausragendsten Aufnahmen des laufenden Jahres für Sie zusammengesucht und zeigt Ihnen auf einen Blick, was Sie sich als Freund audiophiler Klänge in Pop, Jazz und Klassik unbedingt anhören sollten.

 
stereoplay

26.06.2011    

Meyer - Baumgärtner - Meyer

Peter Meyer: guitar Bernhard Meyer: bass Moritz Baumgärtner: drums
spielen die Auftaktsession beim Jazz Baltica am 29.6.2011, 19:30

Mehr Info: www.meyer-music.de

22.06.2011    

Erika Stucky - The Rain Dogs Revisited

Especially brought together for this event, a prestigious band under the guidance of musical director David Coulter, the multi-instrumentalist who worked with Waits on The Black Rider, will offer a similar, although not quite identical, array of the rich instrumental variety intended by Waits. Also featured will be performances by Arthur H, The Tiger Lillies, Camille O’ Sullivan, Stef Kamil Carlens, St. Vincent, Erika Stucky.
Announced Dates:
July 10th : LYON, FRANCE / Les Nuits de Fourvière festival / Grand Théâtre Romain de Fourvière
July 11th : MONTREUX, SWITZERLAND / Montreux Jazz Festival / Miles Davis Hall
July 13th : LONDON, ENGLAND / Barbican Centre
Nov 20th : EINDHOVEN, HOLLAND / Muziekgebouw
Nov 22nd : PARIS, FRANCE / Salle Pleyel


RAIN DOGS REVISITED - ENGLISH VERSION

18.06.2011    

Erika Stucky
Stucky to go - download Erika Stucky's iPhone app for free here

Erika STucky - iPhone app

Info, Tourdaten, Videolinks und die aktuellen News direkt auf's iPhone!
Created with www.apperclass.de

14.06.2011    

Montmorensy Sankt Oberholz [offlife online]

A short story by Montmorensy about getting lost and found in cyberspace

Sankt Oberholz
On a dusty corner in Berlin stands a grand old café called Sankt Oberholz. Inside you may find the odd table of friends, the odd couple having an awkward first date… but what will strike you upon entering is the number of people sitting alone with their macs (it is rare to encounter a pc person!) .. it’s strangely beautiful to see all the lonely people together.. lonely together.. einsam zusammen.. a very modern phenomenon ...
read full story here


13.06.2011    

Frederik Köster Quartett
beim Euro Jazz Festival in Mexico City wärend seiner Mexico/Central America Tour im März 2011



07.06.2011    

Montmorensy
Out now: Montmorensy iPhone app - free download here

A very warm welcome to the Montmorensy app. Step into my world! A world full of dreams and dilemmas, of melancholy and madness, of stars and symphonies. A world in which the crows are persistently ecstatic, the bees are disappearing, the goldfish are losing their minds, Beethoven is causing all kinds of trouble, the stars are being flung out of their galaxies, green grass is staining and tainting the great ice continent and beauty is as fleeting and elusive as ever. And the ducks? Well.. the ducks are quite content. But who the duck *is* Montmorensy? Montmorensy is a crazed composer, a piano-poet, a star-gazer, a day-dreamer, a dizzy thinker, a silly soul, a wanderer, a wonderer… Montmorensy is a renaissance man trapped in modern times. He likes to stay home in his pyjamas. He has an orchestra trapped in his head! Please enjoy my music, photos and videos. And explore my website ... I hope this app leads the way to some moments of appiness. :-)

Created with www.apperclass.de

05.06.2011    

Patty Moon
Live im E-Werk in Freiburg mit dem Pellegrini Quartett am 19.5.



27.05.2011    

Patty Moon
Out now: Patty Moon iTunes app

Patty Moon are singer, pianist and composer Judith Heusch and multi-instrumentalist and arranger Tobias Schwab. All of the internal tension contained in their songs is softened by the calming flow of the melodies. Naive and yet subversive, lucid yet puzzling, leaden with gravitas yet light as a feather. Patty Moon direct their ethereal songs with meticulousness, love and passion. They have released four albums up to now most recently they produced the soundtrack für H.W. Geissendörfer's latest movie "In der Welt habt ihr Angst". Besides Judith has been casted for the role of "Kitty König", bar pianist and singer in Germany's most famous weekly soap "Lindenstrasse". If you like the eccentricity of Björk's voice, if Portishead and Goldfrapp are among your favourites and if you don't recoil from the strange sound of Tom Waits and nevertheless are searching for something very unique, then Patty Moon and their music are a worthwhile challenge for you. Patty Moon's app provides their latest news, tourdates, infos, pictures, soundsamples and links and makes it easy to follow their numerous activities.

Created with www.apperclass.de

27.05.2011    

Out now:
Ursli & Toni Pfister

Servus Peter - Oh là là Mireille
CD 4556-2
file under: Pop | Schlager
VÖ 27.05.2011

amazon.de



24.05.2011    

Montmorensy

Montmorensy & the Montmorensy Orchestra perform the little melancholy ballad "Laundry" live in the Bar Jeder Vernunft (Berlin) on April 4, 2011 as part of the "Writ in Water" Record Release Concert.

Writ in Water

amazon.de



18.05.2011    

Chrstian Zehnder
auf Tournee mit dem Kraah Trio in China

20.05.2011 CN Beijing Hanggai Festival
22.05.2011 CN Shanghai World Music Festival

02.05.2011    

HR2, Mikado - CD der Woche 02. - 07.05.2011
Montmorensy

Writ in Water

amazon.de

"Der australische, seit 2006 in Berlin lebende Komponist Paul Hankinson, ist ein "Spätberufener". Ausgebildet als klassischer Pianist hat er jetzt im Alter von 35 Jahren sein Debütalbum "writ in water" vorgelegt.
In einer gewagten, überaus kunstvollen Mischung der Welten zwischen E und U präsentiert sich der Australier, der sich inzwischen – nach einem alten französischen Adelsgeschlecht – "Montmorensy" nennt, als Singer/Songwriter, Pianist und Leiter eines eigenen Orchesters.
" Durchgedrehter Komponist, Piano-Poet, Tagträumer, Kindskopf": das sind nur einige der vielen Charakterisierungen des Musikers, die Kritiker bislang bemüht haben. Nicht nur sein Künstlername Montmorensy, sondern auch der kryptische Albumtitel "writ in water" lassen Vermutungen ins Uferlose schiessen.
Hankinson, in der Kleinstadt Grafton an der australischen Ostküste groß geworden, studierte am "Queensland Conservatorium of Music" in Brisbane Klavier und spielte schon mit den renommiertesten Orchestern in 'downunder'.
Der Albumtitel “writ in water“ verweist auf den englischen romantischen Dichter John Keats (1795-1821) und steht für das Flüchtige, Vergängliche. Bleibende Erinnerungen werden Sie hoffentlich in der kommenden Woche in Mikado von den akustischen Eindrücken bei "writ in water" haben. Wie immer, Montag bis Samstag zwischen 6 und 10 Uhr auf im Kulturmagazin "Mikado"."
hr-online.de, Mikado - CD der Woche 02. - 07.05.2011, vorgestellt von Hubert Böhm

01.05.2011    

Klangtipp AUDIO POP CDs des Monats 5/2011
Montmorensy

Writ in Water
CD 4541-2
file under: (symphonic theatrical) Pop
VÖ 01.04.2011

amazon.de

"Reichlich edle Klänge unterwegs im Moment: Gleich drei klanglich herausragende Aufnahmen unterschiedlicher stilistischer Couleur bescheren anspruchsvollen Hörern diesen Monat audiophile Frühlingsgefühle. ... Fast schon episch-weitläufig sind schließlich die Klangpanoramen, die der australische Soundtüftler Paul Hankinson alias Montmorensy auf "Writ In Water" inszeniert. Sein Klassik-Piano-Pop-Crossover kennt die großen Bs der Musikszene von Bach bis zu den Beatles und Brian (Wilson) auswendig. Entsprechend opulent wurde dieser musical-artig-psychedelische Symphonic-Pop in Form gegossen: Montmorensys von Holz- und Blechbläsern, Harpsichord, Glockensplel und Kirchenorgel, großem Orchester und mehrfach gedoppelten Vokalparts bewohnten Klangräume öffnen sich in die Raumtiefe - hier können Verstärker, Boxen und Ouellgeräte mal wieder so richtig zeigen, was sie in Sachen Durchzeichnung und Dynamik zu bieten haben."
AUDIO - Audiophile POP CDs des Monats, Christof Hammer, 5/2011

28.04.2011    

Meet Traumton @ Jazzahead Bremen

Auch in diesem Jahr ist Traumton wieder auf der Jazzahead in Bremen und dort am Stand #C15 zu finden.

Wir freuen uns dort auf den Auftritt des ECHO Jazz 2010 Preisträgers Frederik Köster und seines Quartetts im Rahmen der German Night im Kulturzentrum Schlachthof, so please save the date

German Night - Schlachthof
Frederik Köster Quartett

Freitag 29. April > 22:15

15.04.2011    

Out now:
Maybebop

Extrem nah dran
CD 4554-2
file under: Pop | a capella
VÖ 15.04.2011

am 06.05. 2011 zu Gast in der NDR Talkshow

amazon.de



13.04.2011     Eric Schaefer - ECHO JAZZ 2011

Wir gratulieren Eric Schaefer zum ECHO JAZZ 2011 als Instrumentalist des Jahres National (Drums / Percussion) und mit [em] als Ensemble des Jahres National für das Album "[em] live at jazzbaltica“ (ACT)!
read more

08.04.2011    

Out now:
Montmorensy

Writ in Water
CD 4541-2
file under: (symphonic theatrical) Pop
VÖ 01.04.2011

amazon.de

"Weil er sich im Kino ein wenig in Daniel Brühl verguckt hatte, zog der Australier Paul Hankinson nach seinem Musikstudium nach Berlin, nannte sich Montmorensy und gründete kurzerhand ein eigenes Orchester. Sein Debütalbum: eine riesige Bonbonschachtel absonderlicher 5ongs, jeder eine kleine Überraschung. Nicht allein, dass sich darin Beethoven, Goldfische und Enten tummeln, die Antarktis und die Gestirne besungen werden. Montmorensy macht das mit dem geistreichen Witz eines Cole PorteI, singt als Poet am Piano schmachtend wie Elton John, um dann wieder das große Orchester auffahren zu lassen, als gelte es den Broadway zu erobern. Von diesem jungen Mann werden wir noch viel hören."
Hinnerk, Axel Schock 4/2011

01.04.2011    

Out now:
Lea W. Frey

We Can't Rewind
CD 4552-2
file under: Jazz
VÖ 01.04.2011

"Ein kammermusikalisches Erlebnisszenario der Klänge und Töne. Viel Raum für intimes Gespiele, Lust, Sehnsucht und Neigung."
monstersandcritics.de, 3/2011

31.03.2011    

Montmorensy

Record Release Konzert am 4.4. in Berlin in der Bar jeder Vernunft

"Weil er sich im Kino ein wenig in Daniel Brühl verguckt hatte, zog der Australier Paul Hankinson nach seinem Musikstudium nach Berlin, nannte sich Montmorensy und gründete kurzerhand ein eigenes Orchester. Sein Debütalbum: eine riesige Bonbonschachtel absonderlicher 5ongs, jeder eine kleine Überraschung. Nicht allein, dass sich darin Beethoven, Goldfische und Enten tummeln, die Antarktis und die Gestirne besungen werden. Montmorensy macht das mit dem geistreichen Witz eines Cole PorteI, singt als Poet am Piano schmachtend wie Elton John, um dann wieder das große Orchester auffahren zu lassen, als gelte es den Broadway zu erobern. Von diesem jungen Mann werden wir noch viel hören."
Hinnerk, Axel Schock 4/2011



30.03.2011    

Montmorensy

Kurzfristige Konzertankündigung: Montmorensy spielt heute abend, 30.3. als Support von TEITUR im Lido in Berlin!

While Teitur is busy finding a support band for his Berlin concert @ Lido, Berlin, Montmorensy is happy that he posted a "Good Morning, Teitur" - Song on his facebook page ...

Good Morning, Teitur by montmorensy

27.03.2011    

Patty Moon
Patty Moon ist Kitty König

Ab nächsten Sonntag singt PATTY MOON als KITTY KÖNIG in der Lindenstraße und ist für 12 weitere Folgen mit dabei. ... mehr auf lindenstrasse.de

26.03.2011    

Out now:
Frederik Köster Quartett
heute live in Hamburg im Birdland und morgen in Berlin im A-Trane

Momentaufnahme
CD 4551-2
file under: Jazz
VÖ 25.03.2011

amazon.de

„ ... Die stilistischen Mittel umfassen ein großes Spektrum, aggressive Rocksounds der Gitarre, Miles'sche Melancholie auf der Trompete, Kontrapunktik im Finaltitel, funkiges Geradeausspiel seitens des Basses, Klangflächen á la Messiaen, kurz anzitiertes Uptempo-Jazz-Geholze, Kösters Jazz aus dem 21. Jahrhundert scheint die folgerichtige Konsequenz aus dem zu sein, was davor war. Die größte Leistung des fünfköpfigen Quartetts ist aber, dass Anspruch und Wirklichkeit Hand in Ohr gehen, dass das Zuhören auch noch Spaß macht.”
Jazzthetik 3+4/11, Henry Altmann




25.03.2011    

Kathrin Scheer

Toll, wir freuen uns! Support für Teitur heute abend im Schlachthof in Wiesbaden ist Kathrin Scheer!
TEITUR / www.teitur.com
Location: Schlachthof | Time: 8:00PM Friday, March 25th

Kathrin Scheer - Rare


22.03.2011    

Erika Stucky heute, 22.3.2011
Porträt auf 3sat - 22:25, BERG UND GEIST

Erika Stucky - Die Sängerin und Musikerin auf der Fiescheralp
Erika Stucky Die Sängerin und Musikerin auf der Fiescheralp Als Jazz-Sängerin, Jodlerin, Schauspielerin und Akkordeonistin gehört die 1962 in Kalifornien geborene Schweizerin Erika Stucky längst zur ersten Garde der internationalen Musik- und Kunstszene. ...
www.3sat.de

18.03.2011    

Out now:
Erika Stucky

Stucky Live 1985-2010
CD 4548-2
file under: Jazz
VÖ 18.03.2011

amazon.de

Anlässlich ihres 25-jährigen Bühnenjubiläums erscheint mit Stucky Live 1985-2010 eine Kollektion bisher unveröffentlichter Live-Tracks mit u.a. den Sophisticrats, der Bubble Family, den zahlreichen "Bones" Ray Anderson (tb), Art Baron (tb), Matt Perrine (sousaphone) Earl McIntyre (tuba), Jon Sass (tuba), Bertl Mütter (tb), der WDR Bigband unter Leitung von George Gruntz und "favourite bang" Lucas Niggli (dr).
Gemeinsam mit ihren Weggefährten, Handwerker ihrer verschiedenen Projekte, weiss Erika Stucky seit Anfang ihrer Karriere, dass ein guter Ruf nur die Hälfte des Weges bereitet. In jeder Konzertnacht muss sie mit den Erwartungen, die man an sie stellt, klarkommen. Die Diva des Jodel-Punks. Das Anti-Heidi. Alle diese Formeln, die nichts erklären, aber gerne stereotypisieren. Dabei gehört Erika Stucky zur Spezies derer, deren Kunst keinerlei Vergleich sucht. Sie hat ihr eigenes Universum geschaffen – ihre Insel. Sie weiss, dass es immer einige Minuten braucht, damit sich das Publikum, das sie noch nicht kennt, von ihr leiten lässt. Sie ist weder Madame Jodel noch Lady Rock, sie ist etwas anderes, Unerwartetes, etwas Subversives, ein Stuntgirl. Den jungen Mädchen wird geheissen hübsch zu sein, sich zurecht zu machen. Erika Stucky versucht nicht, um jeden Preis hässlich zu sein – sie ist schön, wenn sie sich ihrem Schatten überlässt. Sie ist wie Billie Holiday, frei von Eitelkeit. Einzig darum besorgt, mit ihrer Stimme das Publikum zu durchdringen. 1985 - 2010 - und vieles deutet darauf hin, dass ihr angeborener Seiltanzakt noch ungeahnte Formen einnehmen wird.




11.03.2011    

Zodiak Trio

[em], das Studnitzky Trio und das Zodiak Trio stehen in der Endausscheidung des von Bojan Z. kuratierten und mit 10.000 Euro dotierten „Neuen Deutschen Jazzpreis Mannheim“.

Das Wettbewerbskonzert, bei dem das Publikum den Gewinner wählt , findet am 12.03.2011 in der Alten Feuerwache in Mannheim statt.

06.03.2011    

Jazz trifft Dada (mit Michael Schiefel und Nicolai Thärichen)

Eine kurze Geschichte der Musik aus dadaistischer Sicht unter besonderer Berücksichtigung jazzstilistischer Merkwürdigkeiten. Dada und Jazz erschreckten etwa zur gleichen Zeit das alte Europa: Beide waren wild und laut auf der Bühne, es wurde getanzt und gebrüllt, und man hatte neben dem Kunstgenuss viel Spaß an der Sache. Zusammen kamen Jazz und Dada aber nur selten, und man kann sich fragen, wie es wohl geklungen hätte, wenn im Club Voltaire eine Bigband aufgetreten wäre. Die hr-Bigband führt nun zusammen, was schon immer zusammengehört. Kabarettistisch
aufbereitet, erklärt Michael Quast die Geschichte der Musik seit der Steinzeit als logische Vorgeschichte dieser Begegnung von mitreißendem Bigband-Jazz mit dadaistischer Wortakrobatik.

? Künstler: Michael Quast (Sprecher / Récitant), Michael Schiefel (Gesang / Chant), Nicolai Thärichen (Leitung / Direction musicale, Rainer Dachselt (Skript / Texte) ? Regisseur: Helge Heynold ? Produzent: hr



23.02.2011    

Montmorensy

Join the  marvelous world of Montmorensy on facebook



22.02.2011    

Montmorensy

Montmorensy Monday 1



17.02.2011    

Patty Moon
Filmmusik zu "In der Welt habt ihr Angst" von Hans W. Geißendörfer

"In der Welt habt ihr Angst" ist der neue Film von Hans W. Geißendörfer. Der Film kommt am 03. März 2011 in die Kinos. - Wie kommt die Musik in den Film? Patty Moon erzählt, wie sie gemeinsam mit Tobias Schwab bei der Filmmusik zu "In der Welt habt ihr Angst" vorgegangen ist. -> Interview auf www.geissendoerfer-film.de

Trailer:



08.02.2011    

Schule der Unruhe

New video: la bombe



03.02.2011    

Patty Moon

"Traumhaft
Ihre dahin wehenden Klänge und Melodien zwischen Drama und Melancholie strahlen eine fast unwirkliche Schönheit aus. Bei "Mimi and Me", dem neuen Werk von Patty Moon korrespondiert der filmmusikhafte Charakter ihrer Songs perfekt mit dem Namen der Plattenfirma: Traumton."
STERN #6, 3.2.2011

28.01.2011    

Patty Moon

New video: Under Water



28.01.2011    

Out now:
Patty Moon

Mimi and Me
CD 4544-2
file under: Pop
VÖ 28.01.2011

amazon.de

"FRAGILE LEIDENSCHAFTEN
Patty Moon beflügeln die Fantasien ihrer Hörer
Keine Ahnung, wo sie derzeit alle herkommen, diese jungen weiblichen Stimmen, die nichts weniger als verdammt viel Charisma, Leidenschaft und Empathie ausstrahlen. Ganz gleich, ob sie Aura Dione, Marlt Larsen oder Maria Mena heißen - etwas Besonderes, im sensiblen Hörer tief Aufwühlendes, produzieren diese Ladies mit ihren Liedern allemal. In jenem erlauchten Kreis von weiblichen Freigeistern darf sich auch die Freiburgerin Judith Heusch zu Hause fühlen. Sie hat mit ihrem ständigen musikalischen Partner, dem Multi-Instrumentaljsten Tobias Schwab, unter dem Pseudonym Patty Moon bereits das vlerte Album aufgenommen: "Mimi And Me". Vielschichtig geht es hier zu, wie bei sämtlichen Patty Moon-Produktionen, berückend, melancholisch, dann auch mal aggressiv befreiend und beinahe durch die Bank reichlich mystisch. "Mimi And Me" ist keine Platte, die man sich täglich anhören sollte, dafür ist das Ding letztlich zu fragil und grüblerisch. Aber keine Frage, das ist rätselhafte, herrliche Musik, die einer Kate Bush oder Tori Amos oder selbst Suzanne Vega an Originalität in nichts nachsteht. Am besten, man lässt sich in diesen so satten wie zerbrechlichen und sperrigen, ureigenen Soundkosmos fallen. Eine Form von Erlösung findet man darin allemal. Welche auch immer ..."
Melodie & Rhythmus, Michael Fuchs Gamböck, 1/2011

20.01.2011    

Midem 2011 | 22 - 26 Januar, Cannes, Frankreich

Meet Traumton @ Midem, Jazz&Worldpartners, # R 32.34

13.01.2011    

Patty Moon - Mimi and Me

Komponistin und Sängerin Judith Heusch machte auf ihrer Interview-Reise kurz vor Weihnachten einen Abstecher ins Traumton Studio, verliebte sich dort in den Bechstein Flügel und sprach über das neue Patty Moon - Album "Mimi and Me",
über Zwerg Nase, die Gans Mimi und Gänse im Allgemeinen, ihr neues Lieblingsspielzeug, ihre Arbeit als Filmmusik-Komponistin, die langjährige Zusammenarbeit mit Multi-Instrumentalist und Arrangeur Tobias Schwab, über alte Ängste und neue Träume und ihren Ausblick auf die Zukunft.



07.01.2011    

Out now:
Strom & Wasser

Mondpunk
CD 4550-2
file under: Singer/Songwriter

amazon.de

„Mittlerweile sind „Strom + Wasser” bei ihrem siebten Album angekommen und noch immer ist ihnen der Intelligenzquotient nicht abhanden gekommen. Da wo anderen deutschen Institution langsam aber sicher die Ideen auszugehen scheinen, sind bei den Strom- und Wasserwerkern keinerlei diesbezügliche Ermüdungs-erscheinungen festzustellen. Im Gegenteil: Mastermind Heinz Ratz hat mit „Mondpunk“ einen weiteren denkwürdigen Meilenstein gesetzt. Diesmal hat es ihm also der Mond angetan, als erzwungene Rückzugsbasis für die auf der Erde überflüssig gewordenen Unterschichtler, die Leistungsverweigerer, die Fortgeworfenen – die Punks halt. Von dort würden die dann, so Ratz, in gutgelaunter Anarchie eine Erdinvasion starten. „Mondpunk” ist der äquivalente Soundtrack dazu.
Was sich Heinz Ratz in bester philosophischer und manchmal auch in etwas weltverbesserischer Manier da wieder aus den Rippen bzw. dem Kleinhirn geschnitten hat, begeistert durch seine offene Direktheit. Er verklausuliert nicht, benutzt keine Metaphern, er bringt die Dinge auf den Punkt. Aus „Im Spiegellabyrith der Lüge": „Die Bildzeitung prägt das Bild dieser Zeit. Saturn sagt, der Geiz sei so geil! Und was völlig Verschiedenes meinen ein Arzt und ein Nazi, sagen sie „heil”. Wenn ein Flüchtlingskind leise „Freiheit” ruft im Angesicht einer MG, meint es bestimmt nicht die Freiheit in der Rede des Außenministers der FDP.” Das ist eine klare Ansage und zugleich Worte, die immer wieder faszinieren. Dazu eine den jeweiligen Umständen angepasste Intelligenzmusik, die von Trash über Reggae bis Jazz variieren kann. Oder auch Samba-Funk, wie im Song „Das Lächeln von Dieter Bohlen“: „Und das bohlige Grinsen nimmt zu. Es ist auf den Werbefotos für jeglichen Mist - Babyersatzmilch, Rüstungskonzern, man leiht sich das Lächeln des Herrn wirklich gern.” Egal wie und wo man Strom & Wasser bzw. Heinz Ratz einordnen mag - Liedermacher, Singer/Songwriter, Antifa-Poet, Deutsch-Rocker - wir können froh sein, daß Kulturschaffende solchen Kalibers überhaupt noch unter uns weilen.“
sound-and-image.de, 6.1.2011

23.12.2010    

Strom & Wasser

Liederbestenliste CD des Monats Januar 2011

Strom & Wasser - Mondpunk
CD 4550-2
file under: Singer/Songwriter

amazon.de



20.12.2010    

Kathrin Scheer - Audiophile CD of the month - Stereoplay 1/2011

"Intimität, lmprovisation und Intellekt ...
Ein - im wahrsten Sinne des Titels - „kostbares“ Kleinod zwischen Pop und Jazz."
Stereoplay, Audiophile CD - Klangtippp, 1/2011, Rolf Schneider

Kathrin Scheer - Rare
CD 4549-2
file under: Jazz / Singer/Songwriter

amazon.de



19.12.2010    

Maybebop - Portrait - Unterwegs mit Maybebob

in der ZDF Mediathek und bis zum 24.12. noch 10x im ZDF Infokanal.



01.12.2010    

TRAUMTON Weihnachts-Special:
Alle Jahre wieder ...

Ab sofort bis einschließlich 24.12.2010 liefern wir CDs innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.

Und haben natürlich auch ein paar Geschenktipps.

Wir wünschen eine entspannte Vorweihnachtszeit und schon jetzt frohes Fest und ein wunderbares Jahr 2011

25.11.2010    

Patty Moon

"In der Welt habt ihr Angst" von Hans W. Geissendörfer
Kinostart 3.3.2011 - Musik: Patty Moon

In der Welt habt ihr Angst | zelluloid.de

Das neue Album inkl. Tracks der Filmmusik:

Mimi & Me
CD 4544-2
file under: Pop
Release 28.01.2010

amazon.de



24.11.2010    

Kathrin Scheer | MP3 | Rare | TONSPION.de

Rare
CD 4549-2
file under: Jazz / Singer/Songwriter

amazon.de

"... leise, melancholische Lieder, die perfekt zur Jahreszeit passen, aber auf die sonst obligatorische Akkustikgitarre gänzlich verzichten können.
Eindringlich und emotional ..."
Tonspion, 11.11.2010

23.11.2010    

Kathrin Scheer

Heute: Record Release Konzert 23.11. Köln | Stadtgarten

Aktuelles Album:

Rare
CD 4549-2
file under: Jazz / Singer/Songwriter

amazon.de

„Selten, wertvoll, kostbar“ - Rare.
Getragen von einer erstklassigen Band und unterstützt von Gastmusikern wie ECHO Jazz Preisträger Frederik Köster am Flügelhorn, hat Kathrin Scheer ihren ganz eigenen, sehr persönlichen Stil des Singer-/ Songwriter-Jazz entwickelt: Die Raffinesse ihrer Songs entfaltet sich in einer nachdrücklichen Poetik der Ruhe: intensiv, unmittelbar und – kostbar.

22.11.2010    

Heinz Ratz - Strom & Wasser

über sein Projekt "Der moralische Triathlon" - Teil 3: "Die Tour der 1.000 Brücken



04.11.2010    

Frederik Köster

Das Frederik Köster Quartett mit "2. Juni" @ WDR Jazzpreis, Aufzeichung aus dem großer Sendesaal des WDR Funkhauses am 29.10.2010.
Frederik Köster - trumpet
Tobias Hoffmann - guitar
Robert Landfermann - bass
Ralf Gessler - drums
Das neue Album "Momentaufnahme" wird im Februar 2011 erscheinen.



04.11.2010    

Schule der Unruhe



29.10.2010    

Out now:
Kathrin Scheer

Rare
CD 4549-2
file under: Jazz / Singer/Songwriter

amazon.de

„Selten, wertvoll, kostbar“ - Rare.
Getragen von einer erstklassigen Band und unterstützt von Gastmusikern wie ECHO Jazz Preisträger Frederik Köster am Flügelhorn, hat Kathrin Scheer ihren ganz eigenen, sehr persönlichen Stil des Singer-/ Songwriter-Jazz entwickelt: Die Raffinesse ihrer Songs entfaltet sich in einer nachdrücklichen Poetik der Ruhe: intensiv, unmittelbar und – kostbar.

17.10.2010    

Paul Hankinson
Sonntag 24.10. - 15:00 Pianocity @ Traumton Studio

Paul Hankinson is an australian pianist, composer and songwriter. In 2006 he moved to Berlin to futher pursue his love of beauty, melancholy, humour and humankind and his alter-ego (Künstlername) Montmorensy was born. He now creates pop music with a classical-theatrical flavour, drawing his inspiration from an eternal sense of wonder at the world, the universe and the poetical way of the every day.
He will play meditative improvisations, with scattered utterances from Haydn, Schubert and Herr Ludwig van B.
Tickets bestellen bei Pianocity



15.10.2010    

Out now:
David Helbock's Random/Control

Random/Control
CD 4547-2
file under: Jazz

amazon.de

Achterbahnfahrt und Gratwanderung

Zwei CD-Veröffentlichungen mit dem HDV Trio etablierten den jungen österreichischen Pianisten David Helbock - "So verkörpert das HDV-Trio die Idee eines selbstständigen und seiner selbst bewussten europäischen Jazz." (Fono Forum 11/08). Als Solist ist er zweifacher Preisträger des weltweit größten Jazzpiano-Wettbewerb für Solisten im Rahmen des Festivals in Montreux. Und im April dieses Jahres veröffentlichte er sein persönliches Real Book "My Personal Realbook - 365 Pieces composed in one year". Jetzt präsentiert er sein neues Trio Projekt Random/Control gemeinsam mit den beiden Multi-Instrumentalisten Johannes Bär und Andreas Broger.
Random/Control vereinen unbändige Energie und entschlossenen Gestaltungswillen, Spielwitz und stilistisch weiten Horizont. Markenzeichen des Trios ist unter anderem der rasante Wechsel zwischen unterschiedlichen Instrumenten, der auf der Bühne wie im Studio fast sportliche Züge annehmen kann. So zeigen Random/Control schon formal unkonventionelles Profil. Analog zum Bandnamen geht es Helbock, Bär und Broger um die Spannung zwischen ausgeklügeltem Konzept und impulsiver Spielfreude. In jedem Moment ist die Begeisterung des Trios für ihr Konzept spürbar: eine eigenwillige, ebenso ausbalancierte wie zeitgemäße musikalische Begegnung von Philosophie und Intuition.

12.09.2010    

David Helbocks Random/Control

David Helbock´s Random/Control live @ Jazzmeeting Berlin am 8.9.2010



11.09.2010    

Out now:
Schule der Unruhe

Live in Berlin 15.10. West Germany - 22:00

La Bombe
CD 4545-2
file under: Spoken Word Songs / Jazz

"Schule der Unruhe?
Die wunderbare Kunst des poetischen Widerstands!"
(Sophie Hunger)

amazon.de

POETISCH UND VISIONÄR
Der mehrfach preisgekrönte Dichter Jürg Halter (der als Kutti MC in der Schweiz Kultstatus geniesst) versammelt drei der aufregendsten und renommiertesten Schweizer Jazz-Musiker zum magischen Quartett „Schule der Unruhe“ um sich. «Auf der Bühne ist Jürg Halter eine späte Wiedergeburt von Buster Keaton, der perfekte Anti-Entertainer» schrieb das «Magazin» einmal. Ausgehend von Halters hochpoetischen Texten, entwickeln die vier Ausnahme-Künstler zusammen eine ganz eigene Vision von Musik zwischen groovendem Jazz, Spoken-Word-Songs und Free Folk.
Julian Sartorius ist zur Zeit einer der gefragtesten jungen Schlagzeuger der Schweiz, u.a. ist er als Mitglied der Band von Sophie Hunger in ganz Europa unterwegs. Vera Kappeler gilt für viele, nicht zuletzt für die Grande Dame des Pianos, Irene Schweizer, als eine der talentiertesten jungen Schweizer Pianistinnen.
Der Gitarrist Philipp Schaufelberger konzertierte u.a. mit den Bands von Pierre Favre, Lucas Niggli und Harald Haerter. Er hat auf dem renommierten Label ECM veröffentlicht und gilt als einer der besten Gitarristen der Schweiz.

10.09.2010    

Out now:
Christian Zehnder Quartett

Schmelz
CD 4542-2
file under: Worldmusic / Switzerland

amazon.de

Schmelz

Vokalist, Stimmenkünstler, Jodler oder Obertonsänger? Alles mag auf ihn zutreffen und doch will sich der eigenwillige Schweizer Musiker Christian Zehnder, der schon mit dem unvergleichlichen Duo Stimmhorn die alpine Musik neu aufmischte, in seiner Vielfalt nicht einordnen lassen. Zwischen neuer alpiner, zeitgenössischer E-Musik oder dem Musiktheater behauptet er sich schon länger erfolgreich auf internationalen Bühnen und immer liegt ein Hauch von Schweizer Bergluft in seinem Gesang. Archaisch, urban und sphärisch klingt das, als zerzaust da einer die Schweizer Gemeinplätze zwischen Sturm und Föhn, mit kritischer Fernsicht auf den entrückten Alpenkamm. Seinen nonverbalen Erzählkosmos verbindet er erstmals auch, wie die Sprachvielfalt seines Landes, mit Texten in Deutsch und Französisch und definiert damit seine ganz eigene, neue imaginäre Alpine Musik im Schmelz der Zeit.

Die Hackbretterneuerin Barbara Schirmer, mit der er bereits das Kammerspiel gländ entwickelte, erweitert das im letzten Jahr erfolgreich gewordene zehnder kraah trio mit Michael Pfeuti und Thomas Weiss und wird neu zum christian zehnder quartett.



02.09.2010    

WDR Jazzpreis für Frederik Köster

Frederik Köster

"Die Jury des WDR Jazzpreises hat getagt – und ihre Entscheidung getroffen, wer in diesem Jahr in den Rubriken „Jazz Improvisation“ und „Jazz Komposition“ gewinnen wird. Über ein Preisgeld in Höhe von jeweils 10.000 Euro dürfen sich 2010 der Trompeter Frederik Köster und der Pianist und Komponist Stefan Schultze freuen. Zeichnet sich Köster auf seinem Instrument mit melodisch-raffinierten Linien ebenso aus wie mit kraftvollem High-Note-Spiel, so schreibt Schultze für kleine und große Ensemble Stücke, die in der Tradition der swingenden Musik aus den USA verwurzelt sind, aber ihre harmonische und melodische Komplexität aus der Improvisationsmusik europäischer Prägung beziehen. Einmalig zusammengelegt werden in diesem Jahr die Kategorien „Ehrenpreis“ und „Jazz Nachwuchs“. Für seine nachhaltige jazzpädagogische Arbeit wird posthum der am 27. März gestorbene Peter Herbolzheimer ausgezeichnet, der fast 20 Jahre lang das BundesJazzOrchester (BuJazzO) leitete. Die WDR Big Band wiederum übernimmt in der Kategorie „Jazz Nachwuchs“ für ein Jahr eine Patenschaft für das BuJazzO, das Herbolzheimer 1987 gegründet hat. Preisverleihung und Preisträgerkonzerte finden am 29. Oktober im Kölner WDR Funkhaus im Rahme des Festivals WDR 3 jazz.cologne statt."
www.jazzthing.de/news/, 02.09.2010



01.09.2010    

Schule der Unruhe

"Neues Protestlied"-Video-Clip: Eine Art Schweizer Version von "Falling Down"?
Am 10. September erscheint la bombe, das Debüt-Album der Schule der Unruhe, der neuen Band von Dichter und Spoken-Word-Poet Jürg Halter, auch bekannt als Mundart-Rapper Kutti MC. Für das Video-Clip zum Song Neues Protestlied konnte ein Traumpaar des Schweizer Films verpflichtet werden. Regisseurin Bettina Oberli (Tannöd, Die Herbstzeitlosen) und Star-Schauspielerin Stephanie Glaser arbeiteten nach ihrem Grosserfolg "Die Herbstzeitlosen" erstmals wieder zusammen. Unter der Regie von Bettina Oberli bewegen sich Stephanie Glaser und Jürg Halter übers Tanzparkett. "Neues Protestlied" setzt sich nicht zuletzt mit der Ohnmacht der Konsumgesellschaft auseinander. Der "Tages-Anzeiger" schreibt: "So eindringlich und unkonventionell wie die Musik, ist auch der Videoclip zum «Neuen Protestlied». (...) Drei Generationen, denen es ausgehängt hat? Die genug haben vom Strampeln im Hamsterrad der kapitalistischen Gesellschaft? Eine Art Schweizer Version von «Falling Down »? Wahrscheinlich. Vielleicht. Doch einfache Antworten oder plakative Slogans lernt man in der Schule der Unruhe nicht. Das ist das beunruhigend Anregende daran."

26.07.2010    

Erika Stucky Solo beim Festival Schweizgenössisch

im Radialsystem Berlin, Sa 31.07.2010, 20:00 Uhr

"Auftritt der Woche" : Interview mit Erika Stucky im Tagesspiegel vom 26.7.2010 www.tagesspiegel.de

25.07.2010    

Christian Zehnder

Christian Zehnders "Wat Ju No" von der CD Kraah ist Teil der Filmmusik von Dani Levys neuem Film - "Das Leben ist zu lang" , der Score ist wurde komponiert von Niki Reiser.
Kinostart ist am 26. August 2010

11.07.2010    

David Helbocks Random/Control

Kürzlich gewann David Helbock den Publikumspreis und den 2. Preis der Jury beeom Bösendörfer Jazzpiano-Solo Wettbewerb in Montreux. Hier sind einige Ausschnitte aus seinem Programm.



03.07.2010    

Eric Schaefer - Der Moment, in dem Musik passiert

Jazzthetik 7/2010, Tobias Richtsteig

"In Zeiten wie diesen kann man öffentlichen Entscheidungen in Sachen Kultur nur selten zustimmen. Kürzungen auf der einen Seite, Massenhysterie auf der anderen. Den SWR-Jazzpreis, der gerade zum 30. Mal verliehen wurde, muss und kann man dagegen doppelt bejubeln. Nicht nur, dass der renommierte Preis tatsächlich einen der besten Musiker der Szene trifft. Der Preisträger ist auch noch Schlagzeuger, gehört also zu jener Instrumentalistengruppe, die eher selten im Rampenlicht wahrgenommen wird. Dazu kann die Vergabe des Preises an Eric Schaefer gewissermaßen auch als strukturelle Förderung einer ganzen Szene verstanden werden - denn wo spielt der Trommler nicht überall mit: bei zwei Klaviertrios - Carsten Daerr und [em]; beim Avantgarde-Trio (Schaefer) Johnny La Mararna; beim Arne Jansen Trio; bei Das Rosa Rauschen und Nickendes Perlgras, in Chris Dahlgrens Lexicon-Ensemble, bei Michael Thiekes Unununikum; im Duo mit der Pianistin Ulrike Haage, solo als Phlegma Phighter, mit dem Quintett Demontage. Und Schaefer komponiert Kammerrnusik für sein Ensemble Henosis - die erste CD dieses Projektes, schon 2006 aufgenommen, ist gerade erschienen und überaus hörenswert. ... "
weiterlesen im Jazzthetik 7/2010

01.07.2010     Patty Moon - Filmmusik!

Patty Moon haben für den Kinofilm "In der Welt habt ihr Angst" von Hans W. Geißendörfer die Musik geschrieben. Zwei Titel aus der Filmmusik sind exklusiv schon auf der website www.geissendoerfer-film.de zu hören.
Der Film wird, ebenso wie das neue Album von Patty Moon Anfang 2011 erscheinen.

15.06.2010     Patty Moon   - Lindenstrasse - Folge 1280: Musiktitel gesucht

Nach Ausstrahlung der letzten Folge der Lindenstrasse gab es zahlreiche Anfragen nach der Musik,
das "Herzschmerzlied" war "Humming" von Patty Moon's Album "Clouds Inside"

Der zweite Song der "Lieblingsband" war "Straight Alone" Patty Moon's Album "Lost In Your Head"



14.06.2010     Eric Schaefer   - SWR - Jazzpreisträger Eric Schaefer im Interview

Hardcore-Punk + Jazz + Kammermusik = Eric Schaefer
In der Jugend trommelte Eric Schaefer im Bundesjugend-Orchester und trat parallel dazu mit seiner Hardcore-Punk-Band auf. Heute spielt er Kammermusik, Rock und experimentellen Jazz. Im ARD.de-Interview erklärt der SWR-Jazzpreisträger, weshalb er sich nicht auf eine musikalische Stilrichtung festlegen will. ... read more - http://www.ard.de/kultur/musik/klassik-jazz/ericschaeferjazz/

02.06.2010     Eric Schaefer   Henosis - NDR Info | Jazz - Album der Woche | 31.05.2010

"Eric Schaefers Kammermusik-CD "Henosis"
Nichts weniger ist er als der derzeit einflussreichste Schlagzeuger der jüngeren deutsche Jazz-Szene; Und unbedingt beispielhaft ist er auch für die grundsätzliche Offenheit unterschiedlichsten Stilen und Stimmungen gegenüber, auch wenn sie vorderhand so gar nichts mit Jazz im engeren Sinne zu tun zu haben scheinen - Eric Schaefer, der zunächst in Köln lernte und die großen Schritte voran dann in der jungen Berliner Jazz-Szene der Nachwendezeit unternommen hat, kam zwar vom Punk her und vom Rock, saß dann aber mit der Zeit immer mehr Jazz-Musikern zur Seite. Mit Michael Wollny und Eva Kruse gründete er das höchst erfolgreiche Trio mit dem kryptischen Räusper-Namen "em", mit dem finnischen Gitarristen kreierte er "Johnny La Marama", der Gitarrist Arne Jansen setzt auf ihn, und im Trio des Pianisten Carsten Daerr war Schaefer mit dessen jüngster Produktion "Wide Angle" vor wenigen Wochen gerade auf der "CD der Woche" bei "Playjazz" zu hören. Nun folgt das neue Projekt unter eigenem Namen: "Henosis", wiederum bei Traumton in Berlin erschienen.

StarkerTobak
Hier ist alles wieder mal ganz anders: Und für die Liebhaber von Jazz-Standards ist diese Musik sicher starker Tobak. Viel eher ist sie im Bereich neuer sogenannter E-Musik anzusiedeln; nicht umsonst ressortiert Schaefers neue CD unter Klassik oder New Classic im CD-Laden. Schon die Besetzung des Kammermusik-Ensembles unter Schaefers Leitung weist unüberseh- und dann auch -hörbar in diese Richtung: Streichquartett inklusive. Aus Schaefers diversen Jazz-Kombinationen kommen die übrigen Musiker, auch Freund Daerr ist wieder mit dabei und alle gemeinsam entwerfen Sounds, die weithin ohne klare Motiv-Strukturen auskommen, die überwiegend notiert sind für die Streicher und überwiegend offen bleiben für die übrigen Solisten; die auf ungewohnt engem Raum, oft in nicht einmal drei Minuten, von schnell aufscheinenden und ebenso schnell wieder verwehenden Stimmungen berichten. Schicht um Schicht fügen sich die kompositorischen Konstrukte über-, neben-, unter- oder auch durcheinander, alles strebt ständig auseinander und bleibt doch immer eng zusammen. Die Dynamik des jazztypischen Swing verflüchtigt sich zu Gunsten freier Strukturen im Auf- und Abschwellen von Tempo und Timing. Freiheit herrscht, doch zugleich wirkt nichts wie dem Zufall überlassen.

Eine Herausforderung
Jedes der 13 Stücke markiert eine in sich geschlossene Form, ein stimmiges Format - als Konzertmusik im besten Sinne, nie und nimmer nutzbar für das Nebenbei selbst der avanciertesten Unterhaltung. Diese Herausforderung soll "CD der Woche" sein bei "Playjazz" - kurz bevor Eric Schaefer am Wochenende dann in Mainz mit dem renommierten Jazzpreis des Südwestrundfunks ausgezeichnet wird."

29.05.2010    

Science Fiction Theater

Record Release Konzert Berlin, Sonntag 30.05. A-Trane

Pimp Town
CD 4534-2
file under: Jazz

amazon.de

"Das Quintett um den Züricher Saxofonisten Christoph Grab steuert eine Spielwiese an, die mitten im SciFi Milieu der mondsüchtigen 1960er angesiedelt ist. Dort hat die Mannschaft ihr Raumschiff mittels trashiger Gitarren, viel elektronischem Geknurpse, Gefiepe und anderem Geräusch voll im Sektor B aufgesetzt. Stimmensamples amerikanischer Politiker und anderer Zeitgenossen verdunkeln den Horizont, spätestens beim zweiten Song fühlt man sich in eine alte deutsche TV Serie versetzt und im Anschluss füllt sich die imaginäre Leinwand mit Charakteren von Ennio Morricone. Einsam heult Grabs Saxofon zu molligen Soul Akkorden, die Bassklarinette wandert durch eine angeschabte Barklamotte nebst eierndem Conga-Geklopfe, ein Synthie lässt Botschaften aus dem All klingeln. Doch all die Zitate, die der TV- und Filmfan alter Kamellen aufzufinden vermeint, sie dienen den gestandenen Musikern nur als Bodensatz für überraschende kleine Kracheinlagen, gepflegten urbanen Twang und hin und wieder zappaeske Miniaturen - just for fun." (ul)
Jazzthing # 82, 2/2010

28.05.2010    

Out now:
Eric Schaefer

Henosis
CD 4536-2
file under: Jazz/New Classical

amazon.de

Der Berliner Schlagzeuger und Komponist Eric Schaefer ist Preisträger des SWR Jazzpreises 2010. Seine von der Jury gewürdigte musikalische Vielseitigkeit hat er in den letzten Jahren u.a im Trio "[em]" mit dem Pianisten Michael Wollny und Bassistin Eva Kruse, mit "Johnny La Marama" (im Trio mit dem Gitarristen Kalle Kalima und Bassist Chris Dahlgren), dem Carsten Daerr Trio, dem Arne Jansen Trio, im Duo mit Ulrike Haage und in zahlreichen weiteren Projekten sowie Auftragskompositionen für Kammerorchester eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Die Veröffentlichung des Kammermusik-Zyklus HENOSIS ist nach zwei Alben von DEMONTAGE sein dritte Veröffentlichung unter eigenem Namen. Mit diesen 13 pieces for chamber ensemble gelingt es Eric Schaefer einen eigenständigen musikalischen Kosmos zu schaffen.

Preisverleihung und Preisträgerkonzert am 2. Juni 2010 im SWR-Funkhaus Mainz , 19.30 Uhr, Am Fort Gonsenheim 139, 55122 Mainz, Eintritt frei.
Quintett mit Margherita Biederbick (v), Kathrin Bogensberger (cello), Chris Dahlgren (b), Michael Thieke (cl) und Eric Schaefer (dr + perc).
„Johnny La Marama“: Kalle Kalima (g), Chris Dahlgren (b) und Eric Schaefer (dr). 

23.05.2010    

Zodiak Trio

Record Release Konzert Berlin, 23.05.2010, 22:00 - A-Trane

John-Dennis Renken - trumpet, electronics, composition
Andreas Wahl - guitars, electronics
Bernd Oezsevim - drums

" ... Fahrt ins Reich elementarer Klanglust
Zusammen mit Gitarrist Andreas Wahl und Schlagzeuger Bernd Oezsevim lässt John-Dennis Renken fesselnde, aufregend facettenreich bewegte Klang-Bilder entstehen. Sie sind schroff, kantig, zerklüftet und dann wieder berückend schön. Trompete, Gitarre und Schlagzeug jagen einander in vertrackten Motiv-Fetzen, finden zu griffigen Melodien, setzen sperrige Akzente und grooven schon mal kräftig los. ... Frisch und vehement ist diese Musik, sie steckt voller packender Augenblicke, Improvisation und Komposition greifen raffiniert ineinander und haben durchweg eine fast existentielle Intensität."
br-online.de, Roland Spiegel, 22.04.2010

"Selten zuvor ist in Deutschland so überzeugend mit derart ausgeprägter Risikobereitschaft gejazzt worden. ... Messerscharf, präzise und bis zur Schmerzgrenze intensiv!"
Jazzthetik, Wolf Kampmann, Mai 2010



21.05.2010    

Out now on iTunes:
Michael Schiefel

Unserere Lieblingszugabe!!

Boys Don't Cry
CD 4546-2
file under: Jazz/Vocal



20.05.2010    

SWR-Jazzpreis 2010 für den Schlagzeuger Eric Schaefer

Preisverleihung und Preisträgerkonzert am 2. Juni 2010 im SWR-Funkhaus Mainz , 19.30 Uhr, Am Fort Gonsenheim 139, 55122 Mainz, Eintritt frei.
Quintett mit Margherita Biederbick (v), Kathrin Bogensberger (cello), Chris Dahlgren (b), Michael Thieke (cl) und Eric Schaefer (dr + perc).
„Johnny La Marama“: Kalle Kalima (g), Chris Dahlgren (b) und Eric Schaefer (dr). 

Baden-Baden/Mainz. Der in Berlin lebende Schlagzeuger Eric Schaefer erhält den je zur Hälfte vom Land Rheinland-Pfalz und vom Südwestrundfunk (SWR) gestifteten Jazzpreis 2010. Der SWR-Jazzpreis ist mit 15.000 Euro dotiert. Schaefer, Jahrgang 1976, setzte sich gegen drei gleichfalls nominierte Kandidaten durch: den Pianisten Rainer Böhm, den Kontrabassisten Henning Sieverts und die Gruppe „Johnny La Marama“. Bei „Johnny La Marama“ spielt Eric Schaefer Schlagzeug. Das Trio um den Gitarristen Kalle Kalima wird daher beim Konzert zur Preisübergabe am 2. Juni im SWR-Funkhaus in Mainz zu hören sein. Außerdem stellt Schaefer ein neues Projekt mit der Geigerin Margherita Biederbick, der Cellistin Kathrin Bogensberger, dem Bassisten Chris Dahlgren und dem Klarinettisten Michael Thieke vor. 

Die Jury begründet die Wahl Schaefers in erster Linie mit der enormen Vielseitigkeit dieses Schlagzeugers. Ob im anspruchsvollen Mainstream, wie im Trio „[em]“ mit Michael Wollny und Eva Kruse oder im Carsten-Daerr-Trio, ob im Rockjazz, wie in „Johnny La Marama“, ob in experimentellen Formen frei improvisierter Musik, u. a. in Gruppen wie „Nickendes Perlgras“ und „Unununium“ – Eric Schaefer ist in den verschiedensten Stilrichtungen auf der Höhe der Zeit. Der SWR-Jazzpreis wird 2010 zum 30. Mal vergeben. Die Jury besteht aus je zwei Vertretern des SWR (Reinhard Kager, Werner Wunderlich) und des Landes Rheinland-Pfalz (Georg-Rudolf May, Konrad Georgi), einem Mitglied einer Jazzorganisation (Arndt Weidler / German Jazz Meeting e. V.) und zwei Musikkritikern (Günther Huesmann, Harry Lachner). 

19.05.2010    

Arne Jansen Trio @ German Jazz Meeting / Jazzahead 2010

 




07.05.2010    

Out now:
Michael Schiefel
Record Release Konzert Berlin, 12.05.2010, 22:00 - A-Trane

My Home Is My Tent
CD 4539-2
file under: Jazz/Vocal

amazon.de



05.05.2010    

Echo Jazz 2010 - Frederik Köster

Live Übertragung der Preisverleihung aus der Jahrhunderthalle Bochum

Hocherfreut über die Auszeichung von Frederik Köster für seine CD "Zeichen der Zeit" mit dem ECHO Jazz 2010 in der Kategorie Instrumentalist/in des Jahres national - Blechblasinstrumente/Brass

Stefanie Marcus, Frederik Köster (Foto: Marietta Kremer)

23.04.2010    

Out now:
Zodiak Trio
Record Release Konzert Berlin, 23.05.2010, 22:00 - A-Trane

Q-Train
CD 4538-2
file under: Jazz

amazon.de

"Das Zodiak Trio findet genau den richtigen Ton für ein neues Jahrzehnt, das nach seiner ... Keine Note, kein Takt wird verschwendet, jeder Akzent ist präzise gesetzt, jeder Ton kommuniziert. Alles an dieser Band geht unglaublich nach vorn."
Wolf Kampmann

"The Zodiak Trio pulses with energy, even when it’s playing slowly and softly; the restless impulse to uncover and explore new possibilities is ever-present in this trio’s work. But that is far from the entire story. I know John-Dennis and Andreas, and I’ve played with them (and I’d like to get to know Bernd as well), and I’ve experienced for myself the sense of fun they bring to making music. I think it was Gil Evans who described this balance of serious intentions and play as “a party with a purpose.”"
Steve Swallow Februar 2010

18.04.2010    

Ballet Milk and Honey (Uraufführung) - Premiere 23.04.2010
George Gruntz, Komponist
Sinfonieorchester Basel
Richard Wherlock, Choreographien
Mit der Sängerin und Performerin Erika Stucky
Ort: Theater Basel, Grosse Bühne

In Milk and Honey spürt Richard Wherlock, der seit nunmehr acht Jahren in Basel lebt und arbeitet, dem Geist der Stadt am Rheinknie nach. Zusammen mit dem Basler Jazzmusiker und Bandleader George Gruntz – auch er ein künstlerischer Nomade auf den grossen Bühnen der Welt – begeben sie sich auf eine assoziative Reise durch Geschichte und Gegenwart. Sie werfen musikalisch wie tänzerisch Schlaglichter auf grosse historische Ereignisse in Basel und schlagen schliesslich den Bogen zur Gegenwart. Mit quasi ethnologischem Blick messen sie den Puls der Zeit, marschieren im Takt der Trommeln zur Basler Fasnacht und fragen, wie es sich als Gast und Migrant unter den Einheimischen leben lässt. Und immer wieder stossen sie auf den Rhein, der breit und träge seit ewig durch die Stadt zu fliessen scheint. Bis heute prägt der Fluss das Gesicht der Stadt.

23.04.2010 20:00 Uhr Theater Basel (Premiere)
weitere Vorstellungen:
24.04.2010   20:00 Uhr   Theater Basel
30.04.2010   20:00 Uhr   Theater Basel
03.05.2010   20:00 Uhr   Theater Basel
07.05.2010   20:00 Uhr   Theater Basel
10.05.2010   20:00 Uhr   Theater Basel
12.05.2010   20:00 Uhr   Theater Basel
26.05.2010   20:00 Uhr   Theater Basel
28.05.2010   20:00 Uhr   Theater Basel
31.05.2010   20:00 Uhr   Theater Basel
04.06.2010   20:00 Uhr   Theater Basel
06.06.2010   20:00 Uhr   Theater Basel
08.06.2010   20:00 Uhr   Theater Basel
10.06.2010   20:00 Uhr   Theater Basel
13.06.2010   16:00 Uhr   Theater Basel
17.06.2010   20:00 Uhr   Theater Basel

Mehr Info:
www.sinfonieorchesterbasel.ch
www.theater.ch



17.04.2010    

Bunky Green - Portrait bei allaboutjazz.com

Vernice "Bunky" Green (born Apr. 23rd, 1935) is a product of Wisconsin, where he was raised and learned to play the alto saxophone. His first big break came when Charles Mingus briefly hired him in the '60s?an association that left a lasting influence on Green's own style. ...
-> read more www.allaboutjazz.com

15.04.2010    

Arne Jansen Trio - German Jazzmeeting / Jazzahead 2010

24. April 2010 > 15:30 > Borgward Saal (Congress Centrum Bremen)
Der Jazzgitarrist Arne Jansen gilt als eines der größten Gitarren-Talente in Deutschland. Zusammen mit Oliver Potratz und Eric Schaefer zeigt er, dass das Kreieren von ausschweifenden Superlativen im Jazz nicht alles ist. Er komponiert ebenso einfache wie abwechslungsreiche und eindringliche Melodien, die das Trio auf der Bühne intuitiv mit melodischer Anmut und Mühelosigkeit interpretiert. Komplexe Dinge klingen hier einfach – aber es wird auch deutlich, dass die einfachen Dinge oftmals die größte Tiefe habe.

Traumton und Shoestring Jazzbooking sind auf der Jazzahead an Stand G 01 zu treffen.



14.04.2010    

Frederik Köster - WDR 3 - Donnerstag, 15.04.10 um 22:00 Uhr
Szene NRW
Echo Jazz: Der Kölner Trompeter Frederik Köster

Mit Jörg Heyd
Der Kölner Trompeter Frederik Köster strotzt vor Tatendrang, Ideen und Energie: kaum, dass er sein Musik- und Pädagogikstudium beendet hatte, trat er auch schon eine Professur für Jazztrompete in Osnabrück an. Köster ist Komponist und Arrangeur zahlreicher Stücke, er spielt regelmäßig bei Kollegen und unterhält ein eigenes Quartet, von dem im letzten Jahr die CD "Zeichen der Zeit" erschien. Die Szene NRW stellt den umtriebigen Musiker vor, der im Frühjahr 2009 beim "Neuen Deutschen Jazzpreis" in Mannheim als zweifacher Sieger hervorging.

26.03.2010    

Out now:
Carsten Daerr Trio
Record Release Konzert Berlin, 31.03.2010 - A-Trane

Wide Angle
CD 4537-2
file under: Jazz/Piano Trio

amazon.de

"Zeitgemäßer Klavierjazz jenseits der Klischees. Die versierten Individualisten Carsten Daerr (Flügel), Oliver Potratz (Bass) und Eric Schaefer (Schlagzeug) sprühen vor rhythmischen Finessen, detailscharfen Ideen und pointierter Dynamik, verlieren sich dabei nie im Abstrakten. Juvenile Energie und abgeklärte Spieltechnik gehen hier eine vitale, spannende Einheit ein. " (kra)
Journal Frankfurt, 4/2010

16.03.2010    

ECHO Jazz 2010 für Frederik Köster

   

Frederik Köster gewinnt den ECHO Jazz in der Kategorie 15
Instrumentalist/in des Jahres national
Blechblasinstrumente/Brass

Wir sind glücklich und stolz, mitteilen zu dürfen, dass der Kölner Trompeter Frederik Köster heute für seine Einspielung der CD "Zeichen der Zeit" mit dem ECHO Jazz 2010 in der Kategorie Instrumentalist/in des Jahres national - Blechblasinstrumente/Brass ausgezeichnet wurde.
Wir gratulieren Frederik Köster sehr herzlich zu dieser Auszeichnung!

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei der Phonoakademie, dem BVMI, der Jury des ECHO Jazz, Fredrik Köster und seinem Quartett mit Tobias Hoffmann, Robert Landfermann und Ralf Gessler, unseren Vertrieben Indigo und Finetunes, den Kollegen und Jounalisten, die uns seit Jahren mit offenen Ohren begleiten und den Musikern, die mit ihrem kreativen Input ermöglichen, dass ein Independent Label in nicht einfachen Zeiten überleben und spannende Musik jenseits des Mainstream veröffentlichen kann.

Gratulieren möchten wir auch ganz herzlich Theo Bleckman für seine Auszeichung mit dem ECHO Jazz 2010 als „Sänger des Jahres national“ für die Songs auf „Refuge Trio“ (Winter & Winter). Theo war 1993 im Duo mit dem amerkanischen Pianisten Kirk Nurock der erste Traumton Künstler und sozusagen an der Grundsteinlegung von Traumton maßgeblich beteiligt.

12.03.2010    

Out now:
Science Fiction Theater

Pimp Town
CD 4534-2
file under: Jazz

amazon.de

"Schweizer Ersatzteile aus diversen Werkstätten
Es gefällt, wie diese fünf Schweizer ihre Ersatzteile aus diversen musikalischen Werkstätten zu einem Vehikel verlöten, das trotz eines gewissen Oldtimer-Flairs sehr flott drauflos rollt. Souljazz der Sechziger mit Saxofon, Synthie-Gezwitscher und Soundtrack-Stimmungsflächen verbinden sich zum groovenden Mix, bei dem allerlei Sprechgeräusche einen virtuellen Film ablaufen lassen." gil
Musikwoche #11, 10.03.2010

"Das Quintett um den Züricher Saxofonisten Christoph Grab steuert eine Spielwiese an, die mitten im SciFi Milieu der mondsüchtigen 1960er angesiedelt ist. Dort hat die Mannschaft ihr Raumschiff mittels trashiger Gitarren, viel elektronischem Geknurpse, Gefiepe und anderem Geräusch voll im Sektor B aufgesetzt. Stimmensamples amerikanischer Politiker und anderer Zeitgenossen verdunkeln den Horizont, spätestens beim zweiten Song fühlt man sich in eine alte deutsche TV Serie versetzt und im Anschluss füllt sich die imaginäre Leinwand mit Charakteren von Ennio Morricone. Einsam heult Grabs Saxofon zu molligen Soul Akkorden, die Bassklarinette wandert durch eine angeschabte Barklamotte nebst eierndem Conga-Geklopfe, ein Synthie lässt Botschaften aus dem All klingeln. Doch all die Zitate, die der TV- und Filmfan alter Kamellen aufzufinden vermeint, sie dienen den gestandenen Musikern nur als Bodensatz für überraschende kleine Kracheinlagen, gepflegten urbanen Twang und hin und wieder zappaeske Miniaturen - just for fun." (ul)
Jazzthing # 82, 2/2010

29.01.2010    

Out now:
Fjoralba Turku Quartet

Joshua
CD 4533-2
file under: Jazz/Vocal

"Schon das Cover macht neugierig: Was steckt hinter diesem so anmutigen wie interessanten Gesicht? Auf jeden Fall eine markante Stimme, die schon nach kurzer Zeit ein unverwechselbares Profil offenbart. Dazu eine verschlungene Biografie, die das gesamte künstlerische Schaffen dieser jungen Frau prägt. Fjoralba Turku stammt aus Albanien und lebt heute in München. Ihr enormes Talent brach sich erst über Umwege Bahn: 2007 holte sie der Gitarrist Geoff Goodman in seine Weltmusikband Tabla & Strings. Schon damals steuerte Fjoralba eine persönliche Note bei, die nun auf "Joshua" klar in den Mittelpunkt rückt: die albanische Sprache. Mit weichem, violinähnlichem Timbre intoniert sie seltsam schöne Dinge, die niemand wirklich verstehen muss, um zu begreifen, dass sich hier jemand die Seele aus dem Leib singt. Es geht um Liebe, Glück, Trauer, Einsamkeit, natürlich auch in Englisch, im klassischen Pianotrio, aber immer in dieser besonderen Atmosphäre und mit dieser rhythmischen, klangmalerischen Eigenheiten. So sanft ihre Erscheinung wirken mag, so überbordend sind ihre Kraft, ihre emotionale Tiefe und der eigene Ton ihrer Musik. Fjoralba Turku: ein Name, den man sich unbedingt merken sollte." (rk)
Jazzthing # 82, CD der Woche 2/2010

30.12.2009    

Midem 2010

Meet Traumton @ Midem, V.U.T, # R29. 11b

09.12.2009     Pär Lammers Trio - Komm doch vorbei

Record Release Konzert, Berlin
17.12.2009 - A-Trane

"Aber gerne.Die Einladung zum dritten Album des Pär Lammers Trios anzunehmen, dürfte nicht schwerfallen: Mit "All Die Bunten Schafe" 2007 und ein Jahr später "Hinten Rechts, Der Regen" manifestierten sich die Jungspunde als erfindungsreiche Musiker, die ein Faible für hübsche Melodien besitzen und diese mit gehöriger Verve aufputzen. "
JAZZTHING, 11/2009



03.12.2009    

Theo Bleckmann

das Album "Twelve Songs By Charles Ives" von Theo Bleckmann & Kneebody, veröffentlicht bei Winter & Winter ist für den Grammy nominiert.

Wir gratulieren!

27.11.2009    

Out now:
Pär Lammers Trio

Komm doch vorbei
CD 4531-2
file under: Jazz/Klaviertrio

"Aber gerne.Die Einladung zum dritten Album des Pär Lammers Trios anzunehmen, dürfte nicht schwerfallen: Mit "All Die Bunten Schafe" 2007 und ein Jahr später "Hinten Rechts, Der Regen" manifestierten sich die Jungspunde als erfindungsreiche Musiker, die ein Faible für hübsche Melodien besitzen und diese mit gehöriger Verve aufputzen. "Komm Doch Vorbei", wieder nur ein Jahr nach dem Vorgänger, strotzt auf ein Neues nur so vor Ideen, ohne dass auch nur ein Hauch von Langeweile aufkommt. Kammermusikalische Stückchen schleichen mit schwelgerischem Ton ins Ohr hinein, anderswo treiben Bass und Schlagzeug das Klavier voran, hin und wieder gibt's zickige Zwischen-töne oder locker groovenden Pop Appeal. Die Band hat alle Titel des Albums gemeinsam arrangiert, und was sie aus Fionn Regans "The Cowshed" fabriziert, klingt so souverän wie alles andere. Zusätzliche Klangfarben holt das Trio bei einigen Stücken mit Bläsern heraus, die dabei meistens zu getragenen Tönen verdonnert sind bei dem quirligen Titel "Joachim Król" allerdings dürfen sie ordentlich drauflosqietschen."(ul)
Jazzthing #81, 11/2009

26.11.2009     Thärichens Tentett - Farewell Songs

Record Release Konzert, Berlin
03.12.2009 Quasimodo

"Farewell Songs" ist das vierte Album der Berliner Mini Big Band und bringt alles mit, was Kunst ausmacht. Pathos und Können, Leidenschaft und Reflexion, musikalische Übersicht und gestalterischen Wagemut. Ein Highlight des Jazz-Herbstes."
AUDIO, 11/2009

CD Farewell Songs



20.11.2009    

Out now:
Jens Fischer

Ancient Wisdom Of The Modern World
CD 4529-2
file under: Soundtrack

"Diesen Monat kommt der Film ,,Mitgefühl, Weisheit und Humor" in unsere deutschen Kinos. Er handelt vom Leben und den Lehren des Sogyal Rinpoche - neben dem Dalai Lama eine der wichtigsten Lehrfiguren des Buddhismus. Pünktlich zum Filmstart ist auch der Soundtrack des Films in den Läden erhältlich. Der Künstler Jens Fischer, der sich seit den siebzlger Jahren des letzten Jahrhunderts mit Weltmusik beschäftigt, kombiniert in den zehn Tracks des Albums absolut gekonnt traditionelle buddhistische Klänge, Gesänge, moderne Streicher- und Gitarrenstimmen (ähnlich wie bei Apocalyptica), nachdenkliche Töne und dramatische Klangwelten, dle einem das Herz weit aufgehen lassen und einen wunden Punkt tief in der Seele berühren.
Fazit: Wirklich ein gelungener Soundtrack, der unendlich sanft die verschiedenen musikalischen Ebenen gekonnt miteinander verflicht, echtes Gefühl einfängt und problemlos eigenständig ohne den Film bestehen könnte."
SEIN, 11/2009

17.11.2009    

Thärichens Tentett - auf Tournee in Indien

19.11.2009 IN-Kolkata
20.11.2009 IN-Bangalore
21.11.2009 IN-Pune
22.11.2009 IN-Mumbai, Jazz Utsav
23.11.2009 IN-Hyderabad
24.11.2009 IN-Chennai

Pianist und Komponist Nicolai Thärichen versammelt einige der besten Jazzer Berlins zu einem Klangkörper, den er biegt und knetet, bis aus seinen Gedichtvertonungen (von Ronald D. Laing, Mitbegründer der Anti-Psychiatriebewegung und gnadenloser Sarkast; Dorothy Parker u.v.a.) tanzende Skulpturen werden, die sich aufbäumen können zu einer donnernden Big Band, um sich im nächsten Moment filigran zu verschlanken, als hätte man es mit kammermusikalischen Giacomettis zu tun. Und toppt das Ganze mit der Stimme von Michael Schiefel, androgyn, sinnlich, überdreht und virtuos.

16.11.2009    

Heinz Ratz - "Rebell wollt' ich werden"

Trailer zum Film von Diana Weilepp



11.11.2009    

Michael Schiefel - "SCHIEFEL meets ... Django Bates"
Konzert 11.11.2009

Die Presse nennt ihn den „Monty Python des Jazz”. Django Bates, ein Virtuose sowohl am Piano als auch am Althorn, überrascht immer wieder durch die Vielzahl seiner internationalen Projekte. Michael Schiefel, in Münster geboren, ist Professor für Jazzgesang an der Hochschule für Musik ‚Frank Liszt’ in Weimar. Er begeistert durch seine markant virtuose Stimme und durch kreative Auftritte mit internationalen Stars.
 
Zeit: 19.00 Uhr
Ort: Landesvertretung Nordrhein-Westfalen, Hiroshimastraße 12-16, 10785 Berlin

09.11.2009    

Ancient Wisdom For The Modern World - Soundtrack zu
Mitgefühl, Weisheit und Humor - Ein Film von Poris Penth
über Sogyal Rinpoche
Musik: Jens Fischer

Premiere im Rahmen des 2. SPIRIT CINEMA Festivals
Hamburg, Abaton, Montag, 9. November 2009
19:00 Uhr
In Anwesenheit von Regisseur Boris Penth
und Produzent Harald Golbach
In Kooperation mit Rigpa Deutschland und der TAO Cinemathek und Kinowelt Filmverleih

28.10.2009    

Strom und Wasser auf Platz 1 der Liederbestenliste November 2009

Mit dem Titel "Rios Herz" sind Strom & Wasser auch im November wieder auf Platz 1 der Liederbestenliste. Mehr Info dazu unter
www.liederbestenliste.de

28.10.2009    

Carsten Daerr Trio auf Tour in Australien

29.10.2009 Brisbane. Jazz Festival, Brisbane Powerhouse
31.10.2009 Wangaratta Wangaratta Jazz Festival, PAC Theatre
01.11.2009 Wangaratta Wangaratta Jazz Festival, PAC Sun
03.11.2009 Perth, Ellington Jazz Club,
06.11.2009 Sydney, The Sound Lounge @ Seymour Theatre Centre

23.10.2009    

Out today:
Patty Moon - Dream Up

"Für ihre CD "Lost In Your Head" (siehe AUDlO 11/2008) bekam sie Bestnoten, nun legt sle ein kleines, aber feines Album nach: Judith Heusch aus dem Südschwarzwald, die sich als Sängerin und Pianistin Patty Moon nennt, hat mit Mitmusiker und Arrangeur Tobias Schwab sieben ihrer älteren Songs neu eingespielt - alles schöne Beispiele dafür, wie lebendig und gefühlvoll Folkpop heute klingen kann. Lupenreiner, kristallklarer Klang."
Audio, 12/2009



05.10.2009    

Tanja Ries - h e r b s t z e i t l o s

Das neue Programm vom 13. bis 15.10.2009 in der Bar jeder Vernunft
 
Musikalisch sprengt Tanja Ries seit jeher Grenzen, lotet die Schwelle zwischen Chanson und Pop aus. Verfeinert mit einer  Prise Elektronik und doch immer der Reduktion auf das Wesentliche verpflichtet tragen ihre langjährigen Weggefährten Florian Grupp (Tasten) und Peter Erles (Cello/Bass) ihre Stimme scheinbar schwerelos durch den Abend.
 
h e r b s t z e i t – steht für die melancholische Abschiedsphase von allem Schönen, z e i t l o s – für Hoffnung und Vision einer Dauerhaftigkeit in allem Substantiellen. Ein ambivalenter deutscher Begriff wie die Pflanze selbst, die Gift und Heilkraft besitzt, wie Tanja Ries selbst, die in ihrer divenhaften  Unnahbarkeit vermag eine wohlige Wärme zu erzeugen, deren wunderbar alberen Geschichten einen Kontrast bilden zu den großen Gefühlen in denen man sich allzugerne verliert, deren Stimme stark und gleichzeitig verwundbar und zart ist. Bittersüß. h e r b s t z e i t l o s.



04.10.2009    

Traumton auf Welttournee

Johnny La Marama - Japan 9.-.11.10.
Michael Schiefel - China, Korea 10.-20.10
Erika Stucky - Italien, Niederlande, Norwegen, Schweden Oct/Nov.
Thärichens Tentett - Indien 19.-24.11.
Tuomi - Afrika 7.-14.10

02.10.2009     Tuomi Touring with Goethe - Podcast #32

Jazz - TUOMI - Shakespeare and Rilke touring East Africa
Author: Henning Sieverts, Speaker: David Creedon
Translated by Paul McCarthy

01.10.2009    

TUOMI - Touring with Goethe

Konzerte, Workshops
5. bis 16. Oktober 2009
Johannesburg, Antananarivo, Dar es Salaam, Maputo

Das Trio TUOMI in seiner Besetzung Altstimme, Klavier und Kontrabass ist eines der bemerkenswerteren Produkte des großen Berliner Jazz-Schmelztiegels.
Zunächst begannen die Deutsch-Finnin Kristiina Tuomi und der Pianist Carsten Daerr während ihres Jazzstudiums in Berlin, gemeinsam Shakespeare-Sonette zu vertonen. Der portugiesische Wahlberliner Carlos Bica der seit langem mit seiner Band „Azul“ für Furore sorgt, machte das Trio dann komplett.
Dem in der Fachwelt bereits gefeierten Debütalbum Tightrope Walker folgte 2007 die CD "Th‘ Expense of Spirit", mit der TUOMI endgültig unter Beweis stellte, dass es hier nicht um einen Liederabend mit Begleitung geht. Stattdessen ist ein kongeniales Trio am Werk, mit einer einzigartigen Mischung von skandinavischem Folk, jazz-affinem Pop, Shakespeare-inspiriertem Kunstlied und südländischer Saudade.
„ TUOMI verzaubert die Zuhörer“, schwärmte ein Radiokritiker unter dem Eindruck des letzten Albums. Auf der anstehenden Afrikatournee soll nun der Beweis geführt werden, dass dies auch für das Publikum südlich des Äquators gilt.

Info: www.goethe.de

30.09.2009    

Carsten Daerr Trio beim "Young Generation Jazz" Festival
im Maschinenhaus der Kulturbrauerei am 04.10.09, 21:30

Die Fähigkeit, ein hohes Maß musikalischer Abstraktion und Reflexion in seine Musik zu integrieren, ohne dabei deren Unmittelbarkeit zu verlieren, macht Carsten Daerr nicht nur zu einem gefragten Solisten, sondern unterscheidet auch seine Kompositionen deutlich vom musikalischen Mainstream. Die Keimzelle der Kreativität ist sein Trio mit den kongenialen Mitspielern Oliver Potratz am Bass und Eric Schaefer am Schlagzeug.
www.jazzmeeting-berlin.de

25.09.2009    

Out now:
Thärichens Tentett

Farewell Songs
CD 4528-2
file under: Jazz

Pianist und Komponist Nicolai Thärichen versammelt einige der besten Jazzer Berlins zu einem Klangkörper, den er biegt und knetet, bis aus seinen Gedichtvertonungen (von Ronald D. Laing, Mitbegründer der Anti-Psychiatriebewegung und gnadenloser Sarkast; Dorothy Parker u.v.a.) tanzende Skulpturen werden, die sich aufbäumen können zu einer donnernden Big Band, um sich im nächsten Moment filigran zu verschlanken, als hätte man es mit kammermusikalischen Giacomettis zu tun. Und toppt das Ganze mit der Stimme von Michael Schiefel, androgyn, sinnlich, überdreht und virtuos.

"Aus neun Instrumenten und der androgynen Stimme des Sängers Michael Schiefel bildet der Pianist und Komponist Nicolai Thärichen eine der originellsten deutschen Bands. Der Berliner vertont lyrische Texte zu Klangbildern an der Grenze von Jazz und Kabarett - ein Gegenstück zum Klamauk der Spaßgesellschaft."
KulturSPIEGEL 10/2009, Hans Hielscher

"Neues vom Meister- Arrangeur
Nicolai Thärichen ist ein besonderer Komponist, Michael Schiefel ein besonderer Sänger und Thärichens Tentett ein besonderes Ensemble. Kein Wunder, dass dabei ungewöhnliche Musik herauskommt. "Farewell Songs" ist das vierte Album der Berliner Mini Big Band und bringt alles mit, was Kunst ausmacht. Pathos und Können, Leidenschaft und Reflexion, musikalische Übersicht und gestalterischen Wagemut. Ein Highlight des Jazz-Herbstes."
AUDIO, 11/2009, Ralf Dombrowski

24.09.2009    

In Zukunft sind unser neuen Veröffentlichungen immer zu hören bei last.fm und jetzt gibt es dort schon mal einen Vorgeschmack auf das neue Album von Patty Moon - "Dream Up"



22.09.2009    

Strom und Wasser auf Platz 1 der Liederbestenliste Oktober 2009

Mit dem Titel "Rios Herz" sind Strom & Wasser im Oktober auf Platz 1 der Liederbestenliste. Mehr Info dazu unter
www.liederbestenliste.de



28.08.2009    

Out now:
Rodach

Seltsam erscheint unsere Lage
CD 4514-2
file under: Electronica

"Auf eigener Umlaufbahn zwischen Ambient und Jazz
Der Titel des fünften Albums des Berliner Komponisten und Gitarristen zitiert Albert Einstein. Mit seiner Musik bewegt sich Michael Rodach auf einer ganz eigenen Umlaufbahn in den Kraftfeldern von Ambient, Filmuntermalung und Jazz. Wer Elektronikklassiker der Siebziger wie „Großes Wasser“ von Cluster mochte, wird auch an Rodach Gefallen finden – der freilich mehr zu bieten hat als Epigonentum." (gil)
Musikwoche, #36/2009

"Ambient mit Humor."
Sound 9 von 10 Music 10 von 10
KEYS 11/2009, Albrecht Piltz

24.08.2009    

Nachtlüx
beim Summerize Festival am 5.9., Berlin - Kulturbrauerei

   

Info unter www.berlin-summerize.de

15.08.2009    

Preis der deutschen Schallplattenkritik für Strom & Wasser

Die Juroren der Vereinigung Preis der deutschen Schallplattenkritik werten die Produktion

Strom & Wasser: Emotionsdesign

als künstlerisch herausragende Neuveröffentlichung des Tonträgermarktes im vergangenen Quartal und zeichnen sie daher aus durch Aufnahme in die Bestenliste 3/2009.

Wir gratulieren und freuen uns sehr über die Auszeichnung!

13.08.2009    

Heimatklänge - Ein Film von Stefan Schwietert
Samstag, 15.08.2009, 21.45 in BR 3

Drei Schweizer Stimm-Artisten haben das traditionelle Jodeln zu einer ganz eigenen Musiksprache weiterentwickelt. Stefan Schwietert stellt in seinem Dokumentarfilm dieses Trio höchst eigenwilliger Schweizer (Volks-)Musiker vor, die so ganz andere Volksmusik machen, als sie der Konsument der "tümelnden" Musikshows kennt. ... mehr

02.08.2009    

Heinz Ratz - Strom & Wasser - "Die Lee(h)re der Flüsse"

Trailer zum Flussprojekt von Heinz Ratz in Zusammenarbeit mit dem B.U.N.D. -> www.flussprojekt.de

31.07.2009    

Heute, Fr. 31.07.2009, 20:00, Berlin Radialsystem - Heimatklänge - Ein Film von Stefan Schwietert

Auf dem Hintergrund trutziger Alp- und moderner Stadtlandschaften dringt HEIMATKLÄNGE in die wundersamen Stimmwelten von drei exzeptionellen Schweizer Stimm-Artisten ein. Ihr Klangkosmos reicht weit über das hinaus, was wir als Gesang bezeichnen würden. Featuring Erika Stucky, Christian Zehnder, Noldi Alder, Stimmhorn ... mehr

Heute, Fr. 31.07.2009, 22:00, Berlin Radialsystem - Stimmhorn

Christian Zehnder: Stimme, Wippkordeon, Laudola und Bandurria
Balthasar Streiff: Alphorn, Barocktrompete, Tuba, Ziegenhorn, Stimme u.a.
Fremd-vertraute Klänge aus dem Alpenland: Als Grenzgänger in der helvetischen Klangtopographie spielt "stimmhorn" zwischen den Genres. Mit verschiedenen Musikstilen und theatralen Elementen, Instrumenten und Gesang erfindet das Duo akustische Reisen zwischen traditionellen und experimentellen Klangwelten. "Irgendwie urschweizerisch, im Kern zutiefst international." (Tagesanzeiger)... mehr

02.07.2009    

Traumton @ Jazz Baltica

Fr, 03.07.2009 19:30 Uhr Arne Jansen Trio - Salzau, Kleine Scheune

So, 05.07.2009 20 Uhr Bunky Green "Salzau Quartet - Celebrating Bunky Green" with Special Guests Donny McCaslin / Miguel Zenón & James Moody", Salzau, Konzertscheune

01.07.2009    

Strom und Wasser auf Platz 1 der Liederbestenliste Juli 2009

Mit dem Titel "Rios Herz" sind Strom & Wasser im Juli auf Platz 1 der Liederbestenliste. Mehr Info dazu unter

www.liederbestenliste.de



26.06.2009    

Out now:
Maybebop

Endlich authentisch
CD 4527-2
file under: A Capella

16.06.2009    

FÖN bei der Großen Berliner Büchernacht
18.06.2009- Berlin, Kesselhaus Kulturbrauerei, 20.30 - 21.30 Uhr

Wir können einpacken
FÖN macht Texte an Musik. Lyrik, kurze Prosa, Dialoge. Kompakt und komisch. Manchmal wird gesungen, meist gesprochen. Und alles ist betörend eingebettet in Arrangements zwischen Chanson und Pop, an Klavier, Gitarren, Bratsche, Trompete und einem selbst gebauten Schlagzeug. Zur Großen Berliner Bücher-Nacht hat FÖN steile neue Erkenntnisse über die Entstehung der Sprache im Gepäck. Außerdem Enthüllungen über Lieblingstiere, Handtücher und über die verstolperte Welt da draußen und da drinnen.
www.berlinerbuechernacht.de



29.05.2009     Frederik Köster Quartett

Deutschlandfunk - Jazz Live
15.06.2009 - 21.05 Uhr

Übertragung aus dem A-Trane Berlin, Konzert vom 3.4.2009
"Zeichen der Zeit" - wenn der Trompeter Frederik Köster seine neue Produktion so nennt, dann trifft er genau ins Schwarze, denkt man an die überaus vielfältigen Stilkreationen, die sich aus der Offenheit, Neugier und Toleranz vieler Musiker gegenwärtig ergeben. ... weiterlesen"

24.05.2009    

Nachtlüx - Record Release Konzert - Berlin, ICON, 28. Mai 2009

Nach Norden

Lea W. Frey: vocals Venezian: rhodes,keys, programming
Peter Meyer: guitar Bernhard Meyer: bass Raphael Becker-Foss: drums & toys

support: minimum (berlin) und mikey kirkpatrick (london)

www.iconberlin.de



14.05.2009     Johnny La Marama Touring with Goethe - Podcast #27

Johnny La Marama in Chile, Peru and Venezuela Records
Author: Julia Cortis, Speaker: David Creedon, Translated by Eric Rosencrantz

04.05.2009    

Erika Stucky

fotoart:stucky/hoekman

Bubbles & Bangs

Erica Stucky: vocals Jon Sass: tuba Lucas Niggli: drums

Berlin, Kesselhaus 20. Mai 2009 21:00 uhr
Karten: www.kesselhaus-berlin.de



03.05.2009    

Heinz Ratz - Strom & Wasser - "Die Lee(h)re der Flüsse"

Vom 20.05 2009 (Lindau / Bodensee) bis zum 17.08 (Kiel / Ostsee) wird Heinz Ratz ca. 1000 km durch deutsche Flüsse schwimmen, am Abend Konzerte mit seiner Band Strom & Wasser geben und Spenden sammeln zugunsten von Artenschutzprojekten. In insgesamt 52 Städten wird er gemeinsam mit Künstlern wie Konstantin Wecker, Bodo Wartke, Ingo Pohlmann, Götz Widmann u.v.a. auftreten. In enger Zusammenarbeit mit dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (B.U.N.D.) werden dabei nicht nur die regionalen Umweltproblematiken und das Ausmaß an Zerstörung und ökologischen Fehlentscheidungen aufgezeigt, sondern auch Alternativen gesucht, Möglichkeiten eines umweltbewussten Umdenkens, Möglichkeiten auch für jeden Einzelnen, aktiv zu werden und gegen eine Politik zu protestieren, die bestimmt wird von wirtschaftlicher Gewinnsucht und Rücksichtslosigkeit.
Nach dem spektakulären "Lauf gegen die Kälte" - www.laufgegendiekaelte.de - bei dem Ratz zu Fuß von Dortmund nach München lief, um zugunsten von Obdachlosen zu spielen und gegen den Sozialabbau zu protestieren, ist das die zweite Etappe des "moralischen Triatlons" dieses in jeder Hinsicht außergewöhnlichen Liedermachers und Radikalpoeten.
Mehr Info unter www.flussprojekt.de



02.05.2009    

Arne Jansen auf Tournee mit Jazzanova

07.05.2009   DE-Stuttgart, Jazz Open Nights
22.05.2009   IT-Trieste, Nuove Rotte Del Jazz
23.05.2009   AT-Graz, Springnine Festival
12.06.2009   GR-Athen, Synch Festival
13.06.2009   SK-Bratislava, Wilsonic Festiva
18.07.2009   BE-Dour, Dour Festival
25.07.2009   AT-Wiesen (bei Wien), The Nova jazz & Blues Night
01.08.2009   DE-Dortmund, Juicy Beats
14.08.2009   DE-Jena, Kulturarena
15.08.2009   FI-Helsinki, Flow Festival



01.05.2009    

Liederbestenliste Mai 09
Strom & Wasser - "Emotionsdesign"

Das neue Album von Strom & Wasser - Emotionsdesign ist (punktgleich mit Dota und die Stadtpiraten - Schall und Schatten) CD des Monats Mai 2009 der Liederbestenliste.
Mehr Info dazu unter

www.liederbestenliste.de

24.04.2009    

Out now:
Johnny La Marama

Bicycle Revolution
CD 4523-2
file under: Jazz

21.04.2009     Traumton @ Jazzahead 23.-.26.4.

Meet Traumton @ Jazzahead, Booth G 07

07.04.2009     Arne Jansen - Deutschlandfunk - JAZZFACTS

Freitag 10.4., 22.05
Murakami, Dylan und der Kern der Musik
Ein Porträt des Gitarristen Arne Jansen
von Anja Buchmann (bis 23.00h)

02.04.2009     Frederik Köster Quartett

Record Release Konzert, Berlin
03.04.2009 A-Trane

"Neue deutsche Trompeterblüte, viertes Kapitel: Frederik Köster. Kraftvoller Ton, von Dämpfern unberührt, in einem Gebräu, das zum elektrischen Drama wird."
DIE ZEIT. #12, 12.3.2009

CD Zeichen der Zeit



27.03.2009    

Out now:
Nachtlüx

Nach Norden
CD 4524-2
file under: Pop



20.03.2009    

Out now:
Frederik Köster Quartett

Zeichen der Zeit
CD 4522-2
file under: Jazz

"Neue deutsche Trompeterblüte, viertes Kapitel: Frederik Köster. Kraftvoller Ton, von Dämpfern unberührt, in einem Gebräu, das zum elektrischen Drama wird."
DIE ZEIT. #12, 12.3.2009

02.03.2009    

Carsten Daerr Trio

Euro Jazz 2009 Mexico City



15.02.2009    

Frederik Köster Quartett - Neuer Deutscher Jazzpreis 2009

Im Finale des Neuen Deutschen Jazzpreises 2009 am 14.2. in Mannheim in der Alten Feuerwache gewann das Frederik Köster Quartett den mit 10.000 Euro dotierten MVV-Energie-Bandpreis. Der Maritim-Solistenpreis ging ebenfalls an Frederik Köster. Wir gratulieren!

Mehr Info ->> Neuer Deutscher Jazzpreis, Mannheim

09.02.2009    

Patty Moon auf der tonspion mp3 compilation #37 Slow

mit Antony & The Johsons, Bob Dylan, Final Fantasy, Fleet Foxes, Scott Matthew, Tindersticks u.a.
"Wenn die Welt ringsum mal wieder am Rad dreht, ist es gut, einen Gang runterzuschalten und sich auf das Wesentliche zu besinnen. Auf unserer MP3 Compilation "Slow" haben wir Musik zusammen gestellt, die wie ein langer ruhiger Fluss dahin fließt und auf dem man sich einfach treiben lassen kann - wohin auch immer man möchte."
www.tonspion.de/mp3compilation.php

05.02.2009    

Neuer Deutscher Jazzpreis

Neben Angelica Niescier & André Nendza feat kay:kay sind die Traumton Künstler Carsten Daerr Trio und Frederik Köster Quartett nominiert für den Neuen Deutschen Jazzpreis. Das Wettbewerbskonzerte der drei Bands und die Publikumsabstimmung finden am Samstag den 14.2. in Mannheim in der Alten Feuerwache statt.

Carsten Daerr Trio

Auf der Skala der zu erwartenden Richtgrößen der kommenden Klavierjahre steht der Berliner Pianist Carsten Daerr ganz weit oben. Seine Fähigkeit, ein hohes Maß musikalischer Abstraktion und Reflexion in seine Musik zu integrieren, ohne dabei deren Unmittelbarkeit zu verlieren, macht ihn nicht nur zu einem gefragten Solisten, sondern unterscheidet auch seine Kompositionen deutlich vom musikalischen Mainstream.

Frederik Köster Quartett

Der Trompeter Frederik Köster ist nicht nur einer der meist gelobten jungen Trompeter in Deutschland, sondern mit 30 Jahren auch schon Professor an der Musikhochschule Osnabrück und ein gefragter Arrangeur, der keine stilistischen Grenzen kennt. Er spielte mit Nina Hagen und der Jazzkantine ebenso wie mit Emil Mangelsdorff oder der WDR Big Band.

Mehr Info ->> Neuer Deutscher Jazzpreis, Mannheim

04.02.2009    

FÖN

Wenn sie nicht Texte an Musik verfassen oder diese unterhaltsam darbieten, schreiben sie Bücher, die Herren von Fön.
So erschienen aktuell:

Florian Werner
Die Kuh: Leben, Werk und Wirkung

In unserem Leben ist sie allgegenwärtig - als Werbeträgerin, als Gegenstand der Forschung und der Dichtung, als Brotbelag, als Glücksbringer und Spielzeug. Sie wird als heilig verehrt oder für blöd befunden, nur gleichgültig ist sie uns nie: Nach bald 10.000 Jahren Zusammenleben ist uns das geheimnisvolle Rindviech noch immer ein Rätsel. Anhand von Anekdoten, Kuriositäten und überraschenden Funden präsentiert Florian Werner, Autor und Musiker aus Berlin, die Kulturgeschichte der Kuh, mit Bildern und vielen Literaturhinweisen.
Nagel & Kimche (4. Februar 2009)

und

Michael Ebmeyer
Der Neuling

In Michael Ebmeyers neuem Roman verschlägt es einen schüchternen Stuttgarter Versandhauslogisitker nach Sibirien, wo er sich zum obsessiven Liebhaber wandelt und nicht mehr zurück in sein altes Leben findet.
Kein & Aber (1. Februar 2009)



03.02.2009    



14.01.2009    

Kookoon - Inner Earth

Fast zehn Jahre nach Veröffentlichung wurden die Medien aktuell noch einmal aufmerksam auf ein spektakuäres Album, Inner Earth - A seismosonic symphony, einer Collage aus Klängen, die unserem Gehör normalerweise verborgen bleiben. Erdbebenerschütterungen und seismische Signale vulkanischen Ursprungs wurden von dem Geophysiker Frank Scherbaum und dem Komponisten Wolfgang Loos mithilfe aufwendiger technischer Verfahren transformiert, modifiziert und schließlich wieder zusammengefügt. Entstanden ist eine Kollage faszinierender Klanggebilde in einem musikalischen Neuland jenseits von chill out music und musique concrète.

SWR2 Wissen: Erdklang
Published on Dec 21, 2008 in Science

"Die Sinfonie der Erde
Der gesamte Globus schwingt unentwegt. Neue Forschungsergebnisse deutscher Geophysiker machen das Phänomen noch mysteriöser.
Musik aus der Tiefe
Könnte das menschliche Ohr das Brummen der Erde wahrnehmen, würde es eine schrille Kakophonie aus wild durcheinander wirbelnden Lauten hören. Überlagert wären diese Misstöne von einem Konzert aus diversen, nur für kurze Zeit auflebenden Klängen, kreiert etwa von Erdbeben und Vulkanen. Der Geophysiker Frank Scherbaum der Universität Potsdam und der Berliner Komponist und Tontechniker Wolfgang Loos haben aus diesem Gemisch aus akustischen Wellen die eindrucksvollsten Töne herausgefiltert und zu einer Sinfonie der Erde verwebt. Dazu übersetzte Scherbaum zunächst die unhörbaren Schwingungen des Globus mithilfe von mathematischen Verfahren in den von den menschlichen Ohren hörbaren Frequenzbereich. Anschließend erstellte Loos daraus eine exzentrische Komposition tiefer, mittlerer und hoher Frequenzen in verschiedener Lautstärke und Länge. Das Kreativteam aus Forscher und Tonkünstler schöpfte zum Beispiel aus dem Tonfundus eines Erdbebens in Kolumbien. Auch das Klangmuster von Vulkaneruptionen zapften sie an: etwa vom Ausbruch des Ätna auf Sizilien sowie des Merapi und Semeru in Indonesien."
Bild der Wissenschaft, 1/2009, Ralf Burtscher



14.01.2009    

Midem 2009

Meet Traumton @ Midem, Jazz&WorldPartners, # R29. 11c

13.01.2009    

Die Popette Betancor

Zu kühl für die Jahreszeit



18.12.2008    

Sanagi

are "Sailing the Seven Seas" at Gravis Stores in Hamburg, Munich and Berlin

18.12.2008 Gravis Store. München, 19:00
19.12.2008 Gravis Store. Hamburg, 19:00
20.12.2008 Gravis Store. Berlin, 19:00


19.11.2008     Patty Moon

Mit dem Titel "Under My Wolfskin" von ihrem aktuellen Album "Lost In Your Head" sind Patty Moon auf der aktuellen
BRGITTE - iTunes compilation "Bartels' Beste: Der Soundtrack des Herbstes" vertreten.
Kostenlos stehen bei bei iTunes zehn der schönsten neuen Songs bereit - ausgewählt vom BRIGITTE-Musikexperten Stephan Bartels. Zum kostenlosen Download auf ... » www.brigitte.de



18.11.2008     Wolfgang Loos - Goldener Bobby 2008 - Kategorie "Jazz"

Der Verband Deutscher Tonmeister VDT verleiht alle zwei Jahre den Goldenen Bobby.
Mit diesem Preis werden besonders herausragende Tonregie-Leistungen ausgezeichnet.
In diesem Jahr geht der Goldene Bobby in der Kategorie "Jazz" für die Produktion "Somewhere Inside" an Prof. Wolfgang Loos, Leiter des Studiengangs Tonmeister an der UdK Berlin.

Begründung der Jury:
Wolfgang Loos gelang mit dem eingereichten Beitrag ein kammermusikalisches Jazz-Kleinod. Es ist eine rundum stimmige Produktion mit gut entzerrter, sehr schön eingebetteter Solo-Stimme. Sonore Becken-Sounds sowie ein angenehm natürlich klingender Flügel runden das hervorragend gemischte Klangbild ab.
Die Jury:
Carlos Albrecht (Dipl. -Tonmeister, ETI Detmold), Jörg Scheuermann (Dipl. -Tonmeister, München), Johannes Wohlleben (Dipl. -Tonmeister, Bauer Studios)

14.11.2008     Zehnder

HEUTE Deutschlandfunk - Corso - Kultur nach 3 - 15:05 - 16:00
Corsogespräch - der Schweizer Musiker Christian Zender über sein neuestes Projekt.
www.podcast.de/episode/931834/CORSOGESPRÄCH

31.10.2008     Arne Jansen Trio

"Jünger als jetzt Improvisierte Musik und Bob Dylan? Für das Arne Jansen Trio kein Widerspruch. Zu hören beim Jazzfest
Artikel lesen: Tagesspiegel, 04.11.2008

JazzFest Berlin '08:
Das Arne Jansen Trio spielt am 5. und 6.11. im A-Trane, 22 Uhr

31.10.2008     Zehnder

Jazzthetik 11/2008
Voll im Rabentrend.
Der Schweizer Obertonsänger Christian Zehnder und das »innere Tier«.
Von Ulrich Kriest.

18.10.2008    

Patty Moon - 30.10., 20:00 Berlin - Roter Salon

"... ein echtes Gesamtkunstwerk, das unglaublich viel Athmosphäre verströmt und unweigerlich in seinen Bann zieht. Großes Ohrenkino!"
Jazzthetik, 10/2008

"... wunderbar."
BRIGITTE, 23.10.2008

"Ja, "Lost In Your Head" kann leicht Moon-süchtig machen."
VOGUE, 11/2008

"Traumhafter Folkpop aus dem Südschwarzwald"
AUDIO, 11/2008

17.10.2008    

Michael Schiefel - Theo Bleckmann - Duo

29.10 Theo Bleckmann/Michael Schiefel Duo
19:00 Landesvertretung NRW
Hiroshimastraße 12 - 16, 10785 Berlin

11.10.2008     Bunky Green

Bunky Green's "The Salzau Quartet live at JazzBaltica" ist im Oktober im Inflight Programm der Lufthansa zu hören.
"Der Saxophonist aus New York genießt fast schon legendären Ruf, nicht zuletzt aus seiner Zeit mit dem visionären Charles Mingus in den sechziger Jahren. Bei diesem furiosen Festivalsauftritt im Sommer 2007 wurde Green von einem extra zusammengestellten Trio unterstützt."
Lufthansa, Mediaworld 10/2008

10.10.2008    

Out now:
So Weiss

Happiness For A Moment
CD 4519-2
file under: Jazz

"Dieses oft kammermusikalisch angelegte, poetische Songwriter-Album mit Raum für Improvisationen und Klangmalereien erzeugt dichte, verzweigte Bilder beim Hören - und akustische Glücksgefühle."
Jazzthetik, 10/2008

03.10.2008    

Out now:
Arne Jansen Trio

Younger Than That Now
CD 4520-2
file under: Jazz

"Endlich! Den Blick gen Himmel gerichtet, ist man versucht, einen Aufschrei der Erleichterung auszustoßen. Einen Jazzgitarristen vom Format des jungen Berliners Arne Jansen hat es in Deutschland seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben. Vielleicht noch nie."
Jazzthetik, Oktober 2008, Wolf Kampmann

03.10.2008    

Out now:
Patty Moon

Lost In Your Head
CD 4518-2
file under: Pop

"... ein echtes Gesamtkunstwerk, das unglaublich viel Athmosphäre verströmt und unweigerlich in seinen Bann zieht. Großes Ohrenkino!"
Jazzthetik, 10/2008

02.10.2008    

Patty Moon

Patty Moon's "Me and the moon", taken from the album "Clouds Inside" is included in les ambassadeurs vol. 3
- compiled by and Raphaël Marionneau & bliss
Release: 02.10.2008

more info and pre-listening: www.abstrait.net

12.09.2008    

Out now:
Zehnder

kraah
CD 4515-2
file under: World Music

"Der Schweizer Christian Zehnder hat sich den Raben verschrieben. Mit Obertonstimme und brachialer Jodeltechnik, Wippakkordeon, Bandoneon und allerhand Gastmusikern spürt er den schwarzen Vögeln nach ... Ein nie gehörter Alpensound, der Verbindungen bis nach Asien und Afrika offenhält – Maultrommel, Standbass oder Streichquartett einschließend. Eine ganz individuelle Klangreise. Ein archaisches Zeugnis mitten in der Jetztzeit. Wunderbar!"
www.fonoforum.de, Tilman Urbach, 9/2008

05.09.2008    

Out now:
Corin Curschellas

Grischunit
CD 4517-2
file under: World Music

"Eine eigene Sprache zu erfinden, davon hat wohl jeder schon einmal geträumt.
Der Schweizer Sängerin Corin Curschellas ist etwas Ähnliches gelungen, denn sie singt in rätoromanischen Dialekten, die von nur 50 000 Menschen in der Schweiz gesprochen werden. Damit ist das Ad-hoc-Verständnis ihrer Songtexte zwar erschwert, im Booklet der CD sind aber englische Übersetzungen abgedruckt. Dafür nimmt die Klangmagie des Gesangs erheblich zu. Magisch ist auch ihre kleine, aber feine Band: Neben Bass und Schlagzeug weben Gitarrist Marc Ribot, auch für reichlich abgedrehte Soloplatten und als Tom-Waits-Kumpan bekannt, und Keyboarder Peter Scherer ein feines Klangdickicht, das an die besten Produktionen des Meisterproduzenten Daniel Lanois erinnert. Schwere Orgelgrooves, ein flirrendes E-Piano, scheppernde Gitarrenattacken oder verspielte Saitensounds geben jedem Stück eine eigene Textur und dennoch ist das Album von einem songdienlichen Bandsound geprägt. Grischunit ist übrigens ein seltenes Mineral, das man in Graubünden, der Heimat Corin Curschellas’, findet."
WOM Magazin, Rolf Thomas, 9/2008



02.07.2008    

BOBO
Deutscher Weltmusikpreis «RUTH» für "Lieder von Liebe und Tod"

Verleihung am 5.7.2008 beim TFF in Rudostadt

Aus der Laudatio:
"Wie lange mussten wir auf eine Sammlung deutschsprachiger Lieder warten, in der die Sprache der Musik und die der Poesie ebenbürtig sind, sich gegenseitig befruchten und etwas Neues entsteht, weit weg von den seichten Opportunismen des musikalischen Zeitgeistes egal welchen Genres? Und nun gibt es – düster und romantisch - auf einmal wieder ein so mutiges Projekt: Bobos Lieder von Liebe und Tod, Musik abseits der Konventionen, irgendwo im unbefestigten Gelände zwischen Minimal Music und Jazz, zwischen Hörspiel-, Theater- und Neuer Musik, suchend, irgendwo zwischen Schrei und Verstummen. Soundtracks für das 21. Jahrhundert. ... weiter"
www.weltmusikpreis.de

30.06.2008    

FÖN

Ingeborg-Bachmann-Preis 2008 für Tilman Rammstedt

" Darauf haben wir gewartet
Von Oliver Jungen, Klagenfurt
29. Juni 2008 Seit einigen Jahren schon hat es in Klagenfurt auf Teilnehmer- wie Juryseite immer wieder erfrischende, aber noch nicht recht einzuordnende Abweichungen von der Betulichkeit des alten Bachmann-Statuts gegeben. Doch erst in diesem Jahr geschah der Durchbruch. Dafür verantwortlich ist - neben einer Verkürzung der Veranstaltung - zu großen Teilen ein Text, auf den man gewartet hat: der brillante, absolut stilsichere, zum Bersten komische und zugleich hochliterarische Romanauszug über einen renitent-überlegenen, nun freilich irgendwie toten Großvater, den der bescheiden auftretende Tilman Rammstedt in einer kongenialen Turbolesung zum Besten gab. Damit erhielt er völlig zu Recht den mit 25.000 Euro dotierten Ingeborg-Bachmann-Preis und - was viel sagt - den mit 6000 Euro dotierten Kelag-Publikumspreis gleich dazu.
Rammstedt hatte in seiner Lesung sofort das Publikum mitgerissen, ein Laurence-Sterne-Lachen verschaffte sich Raum, das plötzlich allen deutlich werden ließ: Dieser Autor braucht weniger den Bachmann-Preis als umgekehrt der Preis ihn."
www.faz.net

www.bachmannpreis.eu
www.rammstedt_portr.wmv



26.06.2008    

Rodach

Vom Versuch, die Götter milde zu stimmen
Hörspiel von Andreas Weiser und Michael Rodach

Ein Einstellungsgespräch. Der Bewerber tanzt erst einmal singend um den Schreibtisch seines zukünftigen Arbeitgebers herum. Auf die irritierte Frage, was das soll, antwortet er: "Ich versuche, die Götter milde zu stimmen!" Aufgeklärten Menschen des 21. Jahrhunderts liegt ein solches Verhalten natürlich fern. Und dennoch: Die "irrationalen" Kräfte scheinen die Menschheit fest im Griff zu haben. Tag für Tag folgt man gut ausgetüftelten, aber streng geheimen Ritualen, die über die Tiefen und Untiefen des Alltäglichen sicher geleiten sollen: Das Haustürschloss muss dreimal überprüft werden, bevor man sich auf den Weg macht. Nur jede zweite Treppenstufe im Hausflur darf betreten werden! Der Gurt im Auto muss unbedingt angelegt sein, ehe die Vorglühlampe erloschen ist. Diese merkwürdigen Kleinstrituale verknüpfen das Glück meist mit einer Bedingung: Wenn ich das mache, läuft heute alles glatt, baue ich keinen Unfall, schenkt die nette Nachbarin mir ein Lächeln ... Doch was tun, wenn sich das zwanghafte Verhalten derartig häuft und steigert, dass der Alltag nicht mehr zu bewältigen ist? Ganz einfach: Auf Schafe warten und schnell nach rechts drehen. Denn: "Schafe zur Linken, das Glück wird dir winken!"
Download: www.wdr.de/radio/

12.06.2008    

Stucky & Gomis

H E R M A N A S  gemischtes doppel  

Mo 23. Juni & Di 24. Juni 2008, jeweils 20:30
Die spanische Choreografin und Tänzerin Monica Gomis und die schweizerisch-amerikanische  Sängerin Erika Stucky treffen aufeinander, improvisieren und experimentieren mit Körper und Stimme. Nach einer Woche des Kennenlernens und der gemeinsamen Proben stellen die „Schwestern im Geiste“  ihre Arbeitsergebnisse vor.

Muffathalle im Muffatwerk, Zellstr. 4, 81667 München;
Anfahrt: S-Bahn bis Rosenheimer Platz oder Isartor; 
Tramlinie 18  bis Deutsches Museum
Karten zu 17,- und 12,- Euro            
VVK über München Ticket 089/ 54 81 81 81
www.muenchenticket.de

10.06.2008    

SANAGI live at NEUE HELDEN "Studio Eins"




09.06.2008    

Carsten Daerr Trio mit dem Goethe Institut auf Nahost-Tournee

21.06.2008   Tripolis, International School Tripoli
22.06.2008   Kairo, Operahouse Ard El Gezira Cairo, Open Air Theater
23.06.2008   Alexandria, Opera House Alexandria Sayyid
25.06.2008   Damaskus, Hammra Theatre
26.06.2008   Amman, Terra Sancta College
28.06.2008   Tripoli, Safadi Center
29.06.2008   Beirut, Pierre Abou Khater Amphitheatre
01.07.2008   Jerusalem, Yellow Submarine
03.07.2008   Ramallah, Al Kasaba Theatre

Touring with Goethe - Podcast #9



09.06.2008    

Firomanum erhält JazzBaltica Förderpreis

Die Band Firomanum erhält den JazzBaltica Förderpreis, der in diesem Sommer zum ersten Mal verliehen wird. Überreicht wird der Preis am Freitag, 4. Juli nach dem Auftritt von Firomanum bei JazzBaltica.

07.06.2008    

Erika Stucky

bei arte /Metropolis - 7.Juni 2008, 20:15

„Alpenlands Extravaganz“ – Die fabelhafte Welt der Erika Stucky
Als Haarschmuck trägt sie getrocknete Schweineohren und aus ihrem kirschroten Mund erklingen eigenwillig interpretierte Hits der Popmusik: Die US-Schweizerin Erika Stucky ist expressiv, extravagant und extrovertiert. Als Schauspielerin, Sängerin und Musikkabarettistin erobert sie gerade die Bühnen dieser Welt und die Herzen ihres Publikums. Für Metropolis besuchen wir Erika Stucky und werfen einen neugierigen Blick in ihre faszinierende Welt.
Stream anschauen: www.arte.tv/de/kunst-musik/metropolis/

05.05.2008    

TrentoFilmFestival: Goldener Enzian der Stadt Bozen für "HEIMATKLÄNGE"
Die internationale Jury des 56. TrentoFilmFestival, bestehend aus Elio Orlandi (Italien), Tue Steen Müller (Dänemark), Siba Shakib (Iran), Sylviane Neuenschwander-Gindrat (Schweiz) und dem Vorsitzenden Maurizo Zaccaro, hat die diesjährigen Siegerfilme bekannt gegeben.
Der Schweizer Film HEIMATKLÄNGE von Stefan Schwietert hat den Preis der Stadt Bozen – Goldener Enzian für den besten Alpin-, Expeditions- und Abenteuerfilm gewonnen: „für die einzigartige filmische Annäherung an drei kreative Menschen, die mit ihrer Stimme die Schweizer Tradition des Jodelns in einen universellen Kontext stellen und damit eine allgemeine Verständlichkeit erreichen.“

09.04.2008     Traumton @ Jazzahead 2008

Zusammen mit Shoestring Jazz Booking wird Traumton auf der kommenden jazzahead vom 17. - 20. April in Bremen an Stand C11 vertreten sein.

30.03.2008    

Erika Stucky

© Gina Folly

Erika Stucky on tour mit BUBBLES & BANGS
Jon Sass - tuba und Lucas Niggli - percussion
10. - 19. April 2008 

24.03.2008    

Erika Stucky ist als musikalischer Ehrengast eingeladen zum
Theatertreffen 2008 in Berlin
Das einmalige Konzert von Erika Stucky mit ihrem aktuellen Programm „Suicidal Yodels“ (mit Jon Sass - Tuba und Sebastian Fuchsberger - Posaune) im Rahmen des Theatertreffens 2008 findet am Freitag, den 9. Mai um 22.30 Uhr im Haus der Berliner Festspiele statt.

Kartenbestellung ab Anfang April über Bestellcoupon unter www.theatertreffen-berlin.de oder telefonisch unter Tel (030) 254 89-100.

14.03.2008    

Pär Lammers Trio

CD 4512-2
file under: Jazz/Klaviertrio


12.03.2008     German Jazz Meeting 2008 mit dem Carsten Daerr Trio und Johnny La Marama

Nach dem überragenden Erfolg des ersten German Jazz Meetings im Jahre 2006, findet am 18. und 19. April 2008 im Congress Centrum Bremen - im Rahmen der Musikmesse jazzahead! - die zweite Ausgabe des Festivals statt. Das German Jazz Meeting präsentiert einen Querschnitt der besten und lebendigsten Projekte, die Deutschland momentan im Bereich des zeitgenössischen Jazz zu bieten hat.
Wir freuen uns über die Einladung des Carsten Daerr Trios und von Johnny La Marama nach Bremen.
Mehr Info unter www.germanjazzmeeting.de

25.02.2008    

Erika Stucky
Portait auf arte - "Die Nacht/La Nuit" 26. Februar 2008



08.02.2008    

Preis der deutschen Schallplattenkritik
Bestenliste 1/2008 für Erika Stucky und Strom & Wasser

Die Juroren der Vereinigung Preis der deutschen Schallplattenkritik werten die Produktionen

Erika Stucky: Suicidal Yodels
Strom & Wasser: Farbengeil

als künstlerisch herausragenden Neuveröffentlichungen des Tonträgermarktes im vergangenen Quartal und zeichnen sie daher aus durch Aufnahme in die Bestenliste 1/2008.

Wir gratulieren und freuen uns sehr über die Auszeichnung!

26.01.2008    

BOBO



25.01.2008    

Heinz Ratz im ZDF Nachstudio

ZDF Nachstudio, Sonntag, 3. Februar 2008, 0.20 Uhr
Ihr da oben, wir da unten - Der Verlust der Mitte

mit Volker Panzer
Es diskutieren:
Hans-Olaf Henkel, ehem. BDI-Präsident
Karl Lauterbach, SPD-Bundestagsabgeordneter
Hans Leyendecker, Journalist
Heinz Ratz, Liedermacher

www.zdf.de


19.01.2008    

Strom & Wasser - Lauf gegen die Kälte 2008

Aktuelle Infos unter laufgegendiekaelte.de

12.01.2008     Tanja Ries

Manches kommt einem vor, als sei es erst gestern gewesen. Wie zB. die Veröffentlichung der Tanja Ries CD "Metanoia". Tatsächlich liegt sie sechs Jahre zurück. Bewegte Zeiten und Tanjas Gedanken dazu sind nachzulesen in ihrem blog oder auf ihrer website www.tanjaries.de. Ihr neues Album "Liebe mich" erscheint am 16.1. auf kook.
Premiere des neuen Programms ist ebenfalls am 16.1 im BKA Theater in Berlin, weiter Vorstellungen sind dort am 18., 19. und 20.1.

30.12.2007    

Meet Traumton @ Midem

Berlin Musik, Booth R 30.14 A

19.12.2007    

Strom & Wasser - Liederbestenliste

Farbengeil - CD des Monats Januar 2008 -> www.liederbestenliste.de

06.12.2007    

Erika Stucky
"Im Herzen erwischt
Erika Stucky singt und erjodelt sich den Schweizer Blues wunderbar traurig ..." mehr
Die Zeit, Konrad Heidkamp, 06.12.2007

07.11.2007    

Erika Stucky

Erika Stucky - Kippende Kehlköpfe
Beim Jodeln geht's hoch hinaus, eine Oktave nach oben wenigstens. Und damit kommen wir zu Erika Stucky! ...
weiterlesen in Jazzthetik, November 2007, Feature von Henry Altmann

07.11.2007     Strom & Wasser

Strom & Wasser sind die Förderpreisträger der Liederbestenliste 2007. Aus der Begründung der Jury: „Elektrisierend und erfrischend, im Zusammentreffen eine explosive Mischung.“ Der Liederpreis wird jedes Jahr von der Liederbestenliste mit Unterstützung von der Musikzeitschrift Folker! vergeben.
Konstantin Wecker schreibt in der aktuellen Ausgabe der Musikzeitschrift Folker! über Heinz Ratz/Strom & Wasser: "Ist Heinz Ratz ein „dunkler Dichter“, wie er sich in seinem Gedicht „Der Absturz“ beschreibt, ein stürzender Ikarus, der den Himmel, den er nicht mehr Himmel nennen mag, in Stücke brechen will? Oder zeigt er uns etwas vom Himmel in seiner schaurig-schönen Poesie, am Abgrund aller guten Gründe? ... mehr
Liederfest 2007 - Info & Tickets: www.burghof.com

03.11.2007    

Carsten Daerr Trio

Record Release Konzert 06.11. Berlin, B-Flat



30.10.2007    

Johnny La Marama

Im Rahmen des Jazzfests Berlin spielen Johnny La Marama - Kalle Kalima (FIN): guitar, Chris Dahlgren (USA): bass und Eric Schaefer (G): drums - am 04.11.2007 im B-Flat

26.10.2007    

Out now:

Fön

Ein bisschen plötzlich
CD 4507-2
file under: Pop, Chanson
VÖ 10/2007

26.10.2007    

Out now:

Carsten Daerr Trio

Insomniac Wonderland
CD 4508-2
file under: Jazz, Piano Trio
VÖ 26.10.2007

24.10.2007    

Erika Stucky

"Die Anti-Heidi
Wer bei Jodelmusik an Gwen Stefani denkt, hat Erika Stucky noch nicht gehört. „Suicidal Yodels“ überschreitet nicht selten die Grenzen zum Wahnsinn. Lust auf die vielleicht großartigste musikalische Irritation seit Jahren? ... mehr
www.focus.de, Alben der Woche, 23.10.07, Henrik John Hohl

22.10.2007    

Sanagi

"Electro-Pop ist ein weites Feld in dem viel Belanglosigkeit hervorkommt. Das international besetzte Duo Sanagi scheint da eine erfreuliche Ausnahme zu sein. Zwar sind die Neu-Berliner noch ein Geheimtipp, aber mehr wäre drin. ..." www.tonspion.de

Und das Video von der Record Release Party auf der Hoppetosse in Berlin bei

iTunes

18.10.2007    

Fön

Aus gegebenem Anlass:

Record Release Konzert "Ein bisschen plötzlich"
20.10. Berlin, Grüner Salon der Volksbühne am Rosa Luxemburg Platz

17.10.2007    

Erika Stucky

"Was Jodeln mit Selbstmord zu tun hat, erklärt Erika Stucky vor ihrem Auftritt im Ballhaus in Kreuzberg, live im radioeins Studio im Admiralspalast."
Interview mit Erika Stucky bei Radio 1 -> hier hören

12.10.2007    

Out now:

Erika Stucky

Suicidal Yodels
CD 4509-2
file under: Jazz, Vocal
VÖ 12.10.2007
Record Release Konzert: 17.10. Berlin, Ballhaus Naunystr., 20:00 Uhr

OST Heimatklänge - Echoes of Home

Heimatklänge - Echoes of Home
CD 4510-2
file under: Soundtrack
VÖ 12.10.2007
Fimstart 11.10.2007



09.10.2007    

Heimatklänge - Echoes of Home

Heimatklänge nominiert für den Europäischen Filmpreis Prix Arte



08.10.2007    

Erika Stucky

Record Release Konzert 17.10. Berlin, Ballhaus Naunynstr


Premiere "Heimatklänge" 11.10. Berlin, Delphi Kino



01.10.2007    

Heimatklänge

Noch ein Filmpreis für «Heimatklänge»
Der Schweizer Dokumentarfilm «Heimatklänge» ist beim Internationalen Film Festival in Athen mit dem Golden Athena Best Music & Film Award ausgezeichnet worden.Regisseur Stefan Schwietert nahm gestern den mit 10’000 Euro dotierten Preis entgegen, wie Swiss Films heute mitteilte.
«Heimatklänge - vom Juchzen und andern Gesängen» hatte bereits bei seiner Uraufführung in Berlin vergangenen Februar zwei Preise erhalten. Am Visions du Reel in Nyon wurde ihm ausserdem der Publikumspreis zuteil.

OST Heimatklänge
CD 4510-2
file under: Soundtrack
VÖ 12.10.2007



28.09.2007    

Out now:

Yakou Tribe

Rituals
CD 4498-2
file under: Jazz
VÖ 28.09.2007



21.9.2007    

Out now

Sanagi

Sailing The Seven Seas
CD 4506-2
file under: Pop
VÖ 21.9.2007



20.09.2007    

Sanagi

Record Release Konzert 22.09. Berlin, Hoppetosse



11.09.2007    

Sanagi

Popkomm Conference - Artists as architects!

Moderator: Mark Sutherland International Bureau Chief, Billboard

Speaker: Sioen, Michael Monroe/Hanoi, Robin Sato & Lene Toje/Sanagi, Jon Tufnell Managing Director, Hill Valley Records Ltd
Conference Room 2, Halle 22
20. September, 17:30 - 18:30

10.09.2007    

Bobo

Popkomm Showcase



19.08.2007    

Heimatklänge - Previews

mit freundlicher Unterstützung durch den Deutschen Chorverband (DCR)

Der Soundtrack zu "heimatklänge" erscheint am 12.10.2007, Kinostart in Deutschland ist am 11.10.2007

- >> Hier ist eine Liste der Kinos, in denen "heimatklänge" von Stefan Schwietert schon vor dem Filmstart gezeigt wird.



19.08.2007    

ARTE TV: ROOTS 67: Erika Stucky - Whiter shade of pale + If 6 was 9

Dienstag / Tuesday 21.08.07 : 00.20 - Roots 67

Schaut man auf das Jahr 1967 zurück und stöbert ein wenig in der Musikgeschichte, wird schnell klar, dass dieses legendäre Jahr unzählige Stars und unvergessliche Songs hervorgebracht hat. Paul Ouazan hat sich für ARTE daran gemacht 20 Titel auszuwählen und legt mit Künstlern von heute die musikalischen Perlen von einst wieder auf.

Preview & prelistening



08.08.2007    

Traumton Label Portrait on Popkomm TV

>

oder auf www.popkomm-tv.com

Traumton Showcase @ Popkomm 2007
BOBO "Lieder von Liebe und Tod

20.09.2007 Berlin, Roter Salon, 23:00



29.07.2007    

Bobo

Bobo ist mit "Die Gedanken sind frei" - Lieder von Liebe und Tod im August auf Platz 2 der Liederbestenliste!



07.07.2007    

Topaktuell bei iTunes

Bobo In White Wooden Houses

Mental Radio

CD 4505-2
file under: Pop
VÖ 29.6.2007 digital only



29.06.2007    

Out now - Bobo In White Wooden Houses

Mental Radio

CD 4505-2
file under: Pop
VÖ 29.6.2007 digital only

Das von Bobo In White Wooden Houses in Eigenregie veröffentlichte Album "Mental Radio" ist seit dem 06. Juni exklusiv auf der website von Bobo In White Wooden Houses und per mailorder im Traumton Shop erhältlich.
Weltweiter Digital-Release am 29.6.2007



20.06.2007    

Bobo

leider muss wegen Erkrankung von Sebastian Herzfeld das für den 23.06. in der Kulturkirche St. Jakobi in Stralsund geplante Konzert der "Lieder von Liebe und Tod" auf den 25.08. verlegt werden. Daher werden am 23.06. in Stralsund Bobo In White Wooden Houses auftreten, Bobo- Gesang & Gitarre und Thimo Sander - Gitarren, und das neue Album Bobo in White Wooden Houses - Mental Radio vorstellen.



08.06.2007    

So.Weiss

Popcamp–Meisterkurs für Populäre Musik

So.Weiss sind bei der Audition in Celle am 25.5. für das Popcamp ausgewählt worden!
Sie werden zusammen mit weiteren 4 Bands Teil des Spitzenförderprogramms "Popcamp–Meisterkurs für Populäre Musik" sein und dürfen an 3 Arbeitsphasen teilnehmen.

Popcamp-termine 2007:
2.-8. September: Erste Arbeitsphase, Trossingen
3. September: „PopCamp On Stage I“ im Rittergarten Tuttlingen, präsentiert von DASDING (SWR)
6. Oktober: PopCamp Forum in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn, ab 19:30 Uhr  fünf PopCamp Bands/ Ensembles im Konzert
17.-24. November: Zweite Arbeitsphase, Berlin
23. November: „PopCamp On Stage II“ im Kesselhaus Berlin, präsentiert von radioeins (rbb)



07.06.2007    

Tuomi

Tuomi's aktuelles Album The Expense Of Spirit läuft im Juni und Juli im Bordprogramm der Lufthansa. Wer später verreist oder mit einer anderen Airline unterwegs ist kann die CD natürlich auch bei uns bestellen oder im gutsortierten Plattenhandel erwerben.



06.06.2007    

Bobo

artour | MDR FERNSEHEN | 07.06.2007 | 22:05 Uhr
Portrait der Sängerin Bobo

Anlässlich des Erscheinens ihrer neuen Platte "Mental Radio" (erscheint am 09.06.2007) und des vor kurzem erschienenen Albums "Lieder von Liebe und Tod" mit alten Volksweisen und Kompositionen nach Texten von Goethe und Eichendorff fragt sich "artour", was eigentlich aus der wohl berühmtesten Stimme des Nachwende-Ostens, von "Bobo in white wooden houses" geworden ist... mehr



06.06.2007    

Bobo In White Wooden Houses

Das für den 8.6.2007 geplante Konzert von Bobo In White Wooden Houses in den Saalgärten Rudolstadt gepante Konzert muss leider ausfallen und wird verlegt auf den 3.11.2007.



05.06.2007    

Rodach

RBB Kulturradio - Das Todsündenprojekt - 08.06.2007, 22:04 Uhr

Hörspiel von Christina Schlemmer, Johannes Schrettle, Roman Senkl, Gerhild Steinbuch,Marianne Strauhs und Regine Ahrem
Musik: Michael Rodach



23.05.2007    

23.05.2007    

Bobo

Lieder von Liebe und Tod ist CD des Monats Juni der Liederbestenliste!



11.05.2007    

Bobo - out now

Lieder von Liebe und Tod

CD 4504-2
file under: Folk / Pop/ Other
Hören bei MySpace

"Es ist ein ernst zu nehmender Anwärter auf das Album des Jahres, was die Berliner Sängerin Bobo uns unter dem Titel „Lieder von Liebe und Tod“ (Traumton 4504/Indigo) präsentiert. Deutsche Volkslieder, vor allem aber große deutsche Gedichte, überwiegend aus Klassik und Romantik, die von Sebastian Herzfeld kongenial vertont und extrem reduziert arrangiert wurden. Dabei arbeitet er durchaus eklektizistisch – mal klingt das nach einer Akustikversion von Pink Floyd, mal nach Filmmusik des Minimalisten Philip Glass –, und doch ist diese Musik vor allem eines: ein kunstvoll in Bewegung versetztes Bild, besser: eine vollendet theatrale Szene aus den Mitteln der Musik. Wie Bobo diese großartigen Texte interpretiert, ist von einer Klarheit und Aufrichtigkeit, die nicht nur die Ohren öffnet, sondern das, was all diesen Stücken in mythischer Tradition eingeschrieben ist: die Seele. Ihr Gesang ist eine Anleitung zur Empfindsamkeit. Diese ungewöhnlichen und nicht nur in kommerzieller Hinsicht sehr riskanten Aufnahmen sind durchweg von einer Brillanz, die einen förmlich erschauern lässt. Wer sich auf sie einlässt, wird dieses grandiose Miniatur-Musik-Theater, diesen Kosmos des Kleinen, unendlich bereichert verlassen. Hier wurden Maßstäbe gesetzt."
Jazzpodium, Volker Doberstein, Juni 2007



14.04.2007    

Sina & Stucky

"Toluheischis Vorläbu" - ein Multimediaspektakel

Donnerstag, 17. Mai, 21:00 Uhr
Eberswalde, Wald-Solar-Heim

Erika Stucky (voc) - Sina (voc) - John Sass (tuba)
Zwei Schwestern im Geiste, zwei Powerfrauen aus dem Wallis und beide haben großen Erfolg mit dem, was sie machen. So ist Sina die erfolgreichste Schweizer Mundartsängerin (alle ihrer fünf Poprock-Alben haben Gold- oder Platinstatus!) und die Jazzsängerin Erika Stucky wird auf Europas Festivals zwischen Petersburg und Rom gefeiert. Im Mittelpunkt ihres abendfüllenden Programms stehen selbstgedrehte Super-8- und Videofilme, die live vertont werden. Sina & Stucky auf der Suche nach ihrer verlorenen Mutter in einer Walliser Kapelle. Sina & Stucky als Hebammen, die eine Bäuerin entbinden. Sina & Stucky entführt von den Lötschentaler Tschäggätä. Sina & Stucky als Bondgirls in einem Istanbuler Hotel. Dazu Songs: witzig, abstrakt, surreal, schräg und aufregend, was die Bergwelt mit ihren Sagen als Material eben so hergibt. Das ist neu und spannend und verlangt von den Zuschauern immer wieder, sich überraschen und verzaubern zu lassen. Und lachen kann man, auch wenn dieses Lachen manchmal im Halse stecken bleibt. Die Konzerte von Sina & Stucky sind eine Mischung aus Popshow, Kabarett, Jazzabend und Trash-Event.



02.04.2007    

Erika Stucky & BAND Play the Music of Jimi Hendrix

Christy Doran (g), Erika Stucky (voc), Melvin Gibbs (e-b), Fredy Studer (dr)
Auf Tournee 18.-29.4.2007 (siehe Tourdaten)
Info download pdf

23.03.2007    

Erika Stucky

ZDF aspekte 23.03.2007, 22:30
Swiss Voodoo
Ein Porträt des Stimmwunders Erika Stucky

Beitrag anschauen

Sie ist das Ergebnis eines Kulturschocks. Aufgewachsen im Herzen der Hippie-Bewegung, im San Francisco der 60er Jahre, kommt Erika Stucky als 10-Jährige ins Oberwallis in der Schweiz.
Nachlesen unter www.zdf.de, download pdf

19.03.2007    

Tuomi

The Expense of Spirit

"Höchste Eleganz"
Tonspion, 16.3.2007



01.02.2007    

Erika Stucky

HEIMATKLÄNGE  - vom Juchzen und andern Gesängen
Regie: Stefan Schwietert

Was hat Babygeschrei mit dem Echo eines Jodlers im Gebirge gemeinsam, was der Kopfton eines Mönchs mit der Bühnenshow eines Vokalartisten? Die Antwort lautet: die Stimme. "Heimatklänge" ist ein Film über dieses ursprünglichste aller Instrumente. Im Zentrum des Films stehen drei außergewöhnliche Musiker aus dem Alpenraum, - Erika Stucky  -   Noldi Alder  -  Christian Zehnder -, deren Klangkosmos weit über das hinausreicht, was wir als Gesang bezeichnen würden. In ihrer Auseinandersetzung mit den archaischen Traditionen der alpenländischen Musik wird die Bergwelt mit ihren mächtigen Naturschauspielen ebenso zur Bühne, wie die Landschaften und Geräuschkulissen der modernen Lebenswelt.
Weitere Infos unter www.heimatklaenge.ch
Presse Info: download

Screening Dates von HEIMATKLAENGE
bei den Filmfestspielen 2007 in Berlin:

12.02.07 10:00 CinemaxX5 (press screening) EN
13.02.07 21:30 Delphi-Filmpalast EN
14.02.07 12:30 CineStar 8 EN
16.02.07 13:15 Arsenal EN
17.02.07 22:15 Cubix 9



05.01.2007    

Traumton @ MySpace

Neu: www.myspace.com/traumton
Freunde sind jederzeit willkommen!

Traumton Künstler @ MySpace:
Andreas Weiser ::: myspace.com/andreasweiser
Arne Jansen ::: myspace.com/arnejansen
Betancor ::: myspace.com/betancor
Carsten Daerr ::: myspace.com/carstendaerr
David Friedman ::: myspace.com/davidfriedmanjazz
Die Geschwister Pfister ::: myspace.com/diegeschwisterpfister
Erika Stucky ::: myspace.com/erikastucky
Eva Kruse ::: myspace.com/118597494
Fenix ::: myspace.com/fenixjoaodeoliveira
Fön ::: myspace.com/euerfoen
Gilda Razani ::: myspace.com/gildarazanisubvision
Granelli ::: myspace.com/jerrygranelli
Heinz Ratz ::: myspace.com/heinzratz
Ina Müller ::: myspace.com/inamueller
Kookoon ::: myspace.com/kookoon
Michel Schiefel ::: myspace.com/michaelschiefel
Neuwirth ::: myspace.com/neuwirthmusic
Nine Rain ::: myspace.com/ninerain
Pär Lammers ::: myspace.com/lammersmusic
Patty Moon ::: myspace.com/pattymoonmusic
Revista Do Samba ::: myspace.com/revistadosamba
Rodach ::: myspace.com/rodach
Roman Ott ::: myspace.com/romanott
Sanagi ::: myspace.com/sanagimusic
Strom & Wasser ::: myspace.com/stromundwasser
Susanne Folk - So.Weiss ::: myspace.com/susannefolk
Tilmann Dehnhard ::: myspace.com/tilmanndehnhard
Tuomi ::: myspace.com/kristiinatuomi
Ursula West ::: myspace.com/ursulawest
Vinx ::: myspace.com/vinxmusic
Wortfront ::: myspace.com/wortfront


04.01.2007    

Gerd Baumann – OST Schwere Jungs

Der Soundtrack zum neuen Film von Marcus H. Rosenmüller,
dem Regisseur von „Wer früher stirbt, ist länger tot“
Kinostart: 18. Januar 2007
Musik: Gerd Bauman
Gäste: Die Geschwister Pfister
VÖ: 19.01.2007
EAN/UPC: 705304450123
www.schwerejungs.film.de
trailer download



03.01.2007    

Strom & Wasser

"Lauf gegen die Kälte" kann nicht stattfinden

Wegen erneuten Ausbruchs der Krebserkrankung von Heinz Ratz kann der von ihm für Ende Januar geplante "Lauf gegen die Kälte" nicht stattfinden. Mehr dazu unter www.laufgegendiekaelte.de

28.12.2006    

Strom & Wasser mit "Gossenhauer" auf der BR-Bestenlisten 2006

Bayern2Radio kulturWelt | CDs des Jahres [ohne Platzierung]

GNARLS BARKLEY "St. Elsewhere"
BOJAN Z. "Xenophobia"
GIGI "Gold and Wax"
BOB DYLAN "Modern Times"
STROM UND WASSER "Gossenhauer"
JOANNA NEWSOM "Ys"

www.br-online.de/kultur-szene



11.12.2006    

Midem 2006

Traumton @ Midem, Berlin Musik, #R29.11A

05.12.2006    

Traumton und Phonector kooperieren

----------------------------------------------------------------------------
Erstes Mobile-Music-Download-Interface für Indies und DIYs
----------------------------------------------------------------------------
Der Berliner Musikvertriebsservice phonector lanciert am 5.12.2006 ein Mobile-Music-Download-Interface für Indies und DIYs. Mit phonect-over-the-air kann ab sofort jeder selbstveröffentlichende Künstler sowie jedes unabhängige Plattenlabel seine Musik für den mobilen Download anbieten. Das Label Traumton (Erika Stucky, Tuomi) und die Gruppe Wortfront (Sandra Kreisler & Roger Stein, Preis der deutschen Schallplattenkritik 03/06) sind die ersten, die diesen Service für die Verbreitung ihrer Musik nutzen. Die CDs von u.a. Sanagi, Erika Stucky, Tuomi, So.Weiss und Patty Moon sind ab sofort über jedes Handy auf wap.phonector.com * erhältlich. [...]
Die komplette Pressemitteilung als PDF herunterladen



30.11.2006    

Erika Stucky

Megaverrückte Geschichten
Für das Projekt "HonkyStonky" haben sich zwei grosse Bühnenladys zusammengetan. Gardi "Tausendsassa" Hutter hat mit ihren Kinderbüchern die Geschichte geliefert, und die eigenwillige Jazzlady Erika Stucky hat die musikalische Vertonung vorgenommen. ...mehr

15.11.2006    

Strom & Wasser - Lauf gegen die Kälte


Info unter laufgegendiekaelte.de

19.10.2006    

Sanagi

Deutschlandradio Kultur / Radiofeuilleton: Profil - Sanagi
20.10.2006 · 10:50 Uhr

Kokon in der Popakademie
Das norwegisch-japanische Popduo Sanagi

Von Ingo Kottkamp
Sanagi ist das japanische Wort für Kokon. Dahinter verbirgt sich ein norwegisch-japanisches Elektropopduo. Die Sängerin Lene Toje aus Norwegen und der der Japaner Robin Sato, der Mann an den elektronischen Geräten, haben sich auf einer Pophochschule kennen gelernt: dem Liverpool Institute for Performing Arts, gegründet von Paul McCartney. Nach drei Jahren Pop-Studium in Liverpool sind die beiden jetzt in Berlin gelandet. ... mehr

Podcast: dradio.de - Profil - Sanagi Veröffentlicht: 20.10.2006, 08:53 Uhr



29.09.2006    

Neuheiten: Heinz Ratz liest

Klabund - Leuchtet ihre Uhr des Nachts?

CD 4495-2-2
ISBN 3-9811283-0-3
file under: Hörbuch - Klabund
VÖ 27.10.2006



01.09.2006    

Sanagi

Sanagis neues Video "Porcupine" ist ab sofort als VideoCast bei iTunes oder auf YouTube zu sehen.

04.08.2006    

Popkomm

Meet Traumton @ Popkomm am Stand der Label Commission Berlin, Halle 17.403

15.06.2006     Sanagi @ Popkomm 2006

Glückwunsch! Aus mehr als 2.000 Bewerbern wurde das norwegisch-japanische Duo für ein offizielles Popkomm Showcase ausgewählt! Konzert ist am 20.09. in der Kulturbrauerei, Popkomm Club Maschinenhaus.

14.06.2006     TUOMI

Zur Zeit im Studio sind TUOMI, die Sängerin Kristiina Tuom, Pianist Carsten Daer und Kontrabassist Carlos Bica. Die Veröffentlichung ihres zweiten Albums und eine Record Release Tour sind für Februar 2007 in Planung.

11.05.2006    

Welcome Sanagi



10.05.2006    

Strom & Wasser - Konzerte im Mai müssen ausfallen

Wegen Erkrankung von Heinz Ratz müssen leider aller Mai-Termine der laufenden Tournee abgesagt werden. Wir wünschen alles Gute und baldige Genesung und bedanken uns bei allen Veranstaltern für ihr Verständnis und angebotene Nachholtermine im Herbst.



09.05.2006    

Strom & Wasser

Pressemitteilung Strom & Wasser, 10.03.2006 NPD-verhindert-Konzert.pdf

Jetzt erst recht: NAZIS RAUS AUS UNSERER STADT!
Konstantin Wecker, Hannes Wader, Hans-Eckardt Wenzel, Strom & Wasser, Hakim Ludin
LIVE IN HALBERSTADT
Samstag, 17.6.2006, Halberstadt, 19:00, Open Air Düsterngraben
VVK in Kürze unter www.biberticket.de
Tickethotline: 01805 / 12 13 10

Pressemitteilung Halberstadt Festival.pdf



06.05.2006    

Traumzeit-Festival Duisburg

Vom 18. bis 21. Mai 2006 findet in Duisburg das Traumzeit-Festival statt – Musik jenseits stilistischer Schubladen im Schatten der Hochöfen.
Zum Festival erscheint jährlich ein Programmheft im Format eines CD-Booklets, das auf rund 100 Seiten über die auftretenden Musikerinnen und Musiker informiert. Zusätzlich empfiehlt Traumzeit seinen Besuchern jeweils ein Label, das auf einer im Booklet enthaltenen CD die von ihm vertretenen Künstler musikalisch vorstellt.
Wir freuen uns sehr, dass 2006 dem Traumzeit Booklet eine CD von Traumton beiliegt, auf der wir Auszüge aus unserem aktuellen Programm präsentieren.



04.05.2006    

Strom & Wasser

Mit "Präsident" steigen Strom & Wasser im Mai von Platz 19 auf Platz 6 der Liederbestenliste. Wir empfehlen das ganze aktuelle Album "Gossenhauer", und als Kostprobe "Hartschalenkostüme" als Free MP3 Download hier.
www.liederbestenliste.de



27.04.2006    

Carla Bley mit spektakulärer Jazzoper in der Philharmonie Essen

Gleich 3 Traumton Künstler sind beteiligt an der Aufführung von Carla Bley's "Escalator over the Hill" in Essen
" ... In der Philharmonie Essen ist "Escalator over the Hill" in sensationeller Besetzung zu erleben: Unter Carla Bleys Leitung lassen international renommierte Solisten das surreale Melodram wieder auferstehen und den musikalischen Meilenstein der 70er Jahre neu erfahrbar werden. So wird David Moss, einer der innovativsten Sänger und Perkussionisten der Jazz-Szene weltweit, die Parts des Erzählers, des David, sowie des Cecil Clark und den Perkussionspart übernehmen und damit ein Spektrum an darstellerischer Vielfalt zeigen, das weit über die Uraufführung hinausgeht. Andere Stars der Uraufführung wie Linda Sharrock und Ramesh Shotham bleiben ihrem Originalpart treu und finden sich neben faszinierenden jungen Kollegen der Jazzszene wie Michael Schiefel, Erika Stucky, Claudio Puntin, Wolfgang Puschnig oder Christian und Wolfgang Muthspiel wieder. ... "
Ausführliches info unter www.theaterkanal.de



13.04.2006    

cafesonique.com ist die weltweit erste und einzige 3D virtual music community. Am 24. April 2006 ist der offizielle Lauch der website. Wir freuen uns, daß Patty Moon zu den Künstlern zählen, die in diesem Rahmen präsentiert werden.

13.04.2006    

Theo Bleckmann

DIE KETTE UND DIE PIROUETTE.
Ein Porträt des Sängers Theo Bleckmann.
DLF, 14.4.2006, 22.05-23.00

23.03.2006    

Neuheiten: Strom & Wasser

Gossenhauer

CD 6681-2
file under: Apokalyptische Volksmusik
VÖ 03.März 2006

Neuheiten: Betancorband

Hispanoid

CD 6589-2
file under: HispanoJazzPop'nRoll
VÖ 17.März 2006

Neuheiten: So.Weiss

Hunter/Dancer

CD 6593-2
file under: Jazz
VÖ 14.April 2006

Neuheiten: Johnny La Marama

... Fire!

CD 6541-2
file under: Jazz
VÖ 17.März 2006

Neuheiten: Firomanum

Scope

CD 6592-2
file under: Jazz
April 2006



21.03.2006    

Rodach - Filmmusik

Rendezvous
Ein Film von Alexander Schüler, Musik - Michael Rodach
Im Verleih von Pandora Film
Kinostart 27.04.2006

10.03.2006    

NPD verhindert Konzert von Konstantin Wecker und "Strom & Wasser" in Halberstadt

Links zum Thema unter netzeitung.de
Pressemitteilung Strom & Wasser NPD-verhindert-Konzert.pdf

»Harte und einsame Arbeit«
Über kulturelle Verarmung und Nebensächlichkeiten. Ein Gespräch mit dem Liedermacher Heinz Ratz von "Strom & Wasser"
Junge Welt, 10.3.2006

Heinz Ratz, jüngst als Initiator und Wegbegleiter Konstantin Weckers in die Schlagzeilen gekommen, als der NPD in Halberstadt gelang, eines der Konzerte ihrer gemeinsamen Antifa-Tour zu verhindern, ist mit seiner Band Strom & Wasser derzeit weiter auf Tournee! Mit im Gepäck: ihre soeben aufgenommene CD "Gossenhauer", der nunmehr dritte Longplayer, in der gewohnten musikalischen und textlichen explosiven Mischung. Nach Auftritten mit Wecker, Stoppok, Götz Widmann, Einladungen vom ZDF und MDR kann man bei Strom & Wasser kaum mehr von einem Geheimtipp sprechen - der schonungslose Humor, die punkige Show, der Mut, Tabuthemen respektlos anzugreifen, spricht für das selbstbewußte, freche Auftreten von Strom & Wasser. Eine Formation, die "den Schritt zur gesellschaftlichen Einmischung wie selbstverständlich vollzogen hat...!" (Zitat "Die Welt") Nicht verpassen!
Die Tourdaten

14.02.2006    

Rodach - Hörspiel des Monats Januar 2006

Hofmanns Elixier oder: Die Welt ist perfekt
Hörspiel von Regine Ahrem und Michael Rodach

Die Jury der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste hat das Hörspiel "Hofmanns Elixier oder: Die Welt ist perfekt" zum Hörspiel des Monats Januar 2006 benannt. "Hofmanns Elixier" ist eine Produktion des Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) aus dem Jahr 2006 von Regine Ahrem und Michael Rodach. Das Hörspiel wurde am 13. Januar 2006 erstmals im Kulturradio vom RBB der Öffentlichkeit präsentiert. Regie: Regine Ahrem.

Ein Stück über einen Ausnahme-Menschen, der sich mühelos zwischen Naturwissenschaft und Mystik bewegt, und zugleich ein Stück über 60 Jahre Kulturgeschichte des LSD.
... mehr



09.02.2006    

Traumton bei emusic.

Ab sofort ist unser Katalog auch bei emusic. erhältlich.



27.01.2006    

Tuomi
Jazzzeitung Scheibenjury Januar: Platz 1: Wolfgang Muthspiel Trio „Bright Side“ (material records), 2: Ketil Björnstad „Floating“ (Universal), 3: Tuomi „Tightrope Walker“ (Traumton/Indigo), 4: Uri Caine „Bedrock“ (Winter), 5: Solveig Slettahjell Quintet „Pixiedust“(ACT), 6: Rainer Tempel „Eleven“ (Rodenstein) und 7: Tom Gäbel „Introducing Myself“ (Edel)
mehr -> Jazzzeitung

27.01.2006    

Out now: Arne Jansen Trio

My Tree

CD 4486-2
file under Jazz / Guitar Trio
VÖ 27. Januar 2006

  • „Er kann wunderbar lyrische Geflechte zaubern, vertrackte Themen aufflackern lassen und auch mal rockige Explosivität zelebrieren: Das Trio des Gitarristen Arne Jansen ist ein sinnlich-intellektuelles Vergnügen.“
    Jazzzeitung 2006/02, Critics Choice, Roland Spiegel, BR



10.01.2006    

Strom & Wasser - Neues Album "Gossenhauer"

Unter Hochdruck arbeiten Strom & Wasser am neuen Album "Gossenhauer" und wir an der Veröffentlichung desselben, das rechtzeitig zum ersten Konzert nach der Winterpause am 18.2.06 fertig sein soll und dann bei den Konzerten (siehe Tourdaten), auf der website von Strom & Wasser und hier bei uns erhältlich sein wird.
Im Handel erscheint es im März und bis dahin verweisen wir auf www.strom-wasser.de und www.heinzratz.de .



29.12.2005    

Ursula West

Im Handel ab 6.1.2006 und hier ab sofort erhältlich ist die CD "A legend in my time" von Ursula West , alias Ursli Pfister, alias Christoph Marti, rechtzeitig zum Silvester - Special, den Vorstellungen von Ursula West in Berlin im Haus der Berliner Festspiele vom 28. - 31.122005.

 

28.12.2005    

Erika Stucky

cd-kritik.de wählt Erika Stucky's CD Princess zum besten Album 2005 in der Sparte Experimental.

  • "Erika Stucky ist eine Märchenerzählerin, ein Clown, eine Prinzessin auf der Erbse und eine Domina, die energisch zupacken kann, vor allem ist sie eine königliche Sängerin, die im Crossover aus Pop und Jazz ihre eigene Form gefunden und ein herzzerreißend schönes Album gemacht hat."
    www.cd-kritik.de >>



23.12.2005    

ROLLING STONE nennt "Bantha Food" des Carsten Daerr Trios die spannendste Klaviertrio-Platte des Jahres 2005

  • "Die spannendste Klaviertrio-Platte des Jahres 2005 mit 16 subtilen, von tollkühnem Abenteuergeist erfüllten Miniaturen kommt aus Berlin. Wie Carsten Daerr mit 0liver Potratz am Baß und einem nobelpreisverdächtigen Klangforscher namens Eric Schaefer am Schlagzeug die E-Musik von allem kopflastigen und zugeich den Jazz von jahrzehntelang strapazierten Mustern befreit, das hätte sich Bill Evans nicht träumen lassen."
    Rolling Stone, Klaus von Seckendorff, 1/2006



22.12.2005    

iTunes

Zum Jahresendspurt noch eine gute Neuigkeit, seit dieser Woche sind (bis auf ganz wenige Ausnahmen) alle Traumton CDs bei iTunes als Downloads erhältlich. Und das weltweit. Mit erfreulichem Ergebnis, so gelang Tuomis CD "Tightrope Walker" auf Anhieb der Sprung auf Platz 1 der japanischen Top Ten Album Downloads in der Sparte Jazz. Ebenfalls dort in den Top Ten sind "Bantha Food" vom Carsten Daerr Trio sowie "Looking Glass River" von Theo Bleckmann und Kirk Nurock. In der Sparte Worldmusic gelang den CDs "Outras Bossas" und "Revista do Samba" von Revista do Samba und "Cantar a vida" von Jorge Degas ebenfalls eine Plazierung unter den Top Ten.



16.12.2005    

Theo Bleckmann

CULTURAL ELITE of 2005 voted by NEW YORK MAGAZINE



04.12.2005    

Theo Bleckmann

spricht über sein Soloalbum "Anteroom", über freie Musik, Eissler Interpretationen in den USA und den Abschied von der Dekonstruktion im aktuellen Jazzthetik 12/05 mit Ulrich Kriest.



04.12.2005    

Erika Stucky

ist ab heute auf Tournee mit Doran-Stucky-Studer-Tacuma: "Jimi ".

  • "Vollkommen unwiderstehlich"
    Jazzpodium, 12/2005
Das Programm in der Besetzung Doran, Stucky, Studer, Clark CD "Jimi" ist soeben bei Doublemoon erschienen und erhältlich bei amazon.de.



03.12.2005    

Carsten Daerr Trio

Bantha Food

CD 4484-2
file under Jazz / Piano Trio
VÖ 26. September 2005

  • Die vielbeschworene Gleichberechtigung, hier kommt sie ebenso radikal wie selbstverständlich daher. Selbst wenn dies Trio wüste Befreiungsschläge riskiert, bleibt seine Musik - auch ohne die witzigen Erläuterungen im Booklet - nachvollziehbar; so sie denn konzentrierte Zuhörer findet, aber für die erweist sich das Wechselbad aus Widerborstigem und zartestem Kammermusik-Geflüster als lustvoll genießbares Abenteuer: 16 Miniaturen, die von maximalem Einfallsreichtum zeugen."
    Die Jazz CD des Monats
    Rondo, Klaus von Seckendorff, 12/2005
  • "Carsten Daerr ist aktuell einer der meistbeachteten Upstarter in Sachen Jazz-Piano - und das weit über Berlin hinaus. Sein kongeniales Trio mit Oliver Potratz am Bass und Eric Schaefer am Schlagzeug navigiert souverän durch insgesamt 16 neue Kompositionen. Nichts klingt hier wie längst entdeckt und abgehakt, nein, faule Kompromisse werden bewusst vermieden. " cb
    jazzthing, 9/2005

    iTunes



20.10.2005    

Betancorband

Zur Zeit im Studio ist Susanne Betancor, bekannt als die Popette, Sängerin, Instrumentalistin, Komponistin, Texterin, Halbspanierin, um mit ihrer Band (Dirk Berger und Beat Halberschmidt von Lychee Lassi und Schlagzeugimitator und Gerümpelperkussionist Kalle Mews) das Album "Hispanoid" aufzunehmen.



25.09.2005    

Die Bar jeder Vernunft präsentiert:
CABARET – Das Musical
Ab 4. Oktober 2005 mit den Geschwistern Pfister in den männlichen Hauptrollen:

Zum neuen Start des Musicals CABARET im Oktober 2005 meldet die Bar jeder Vernunft eine spannende Neubesetzung: Christoph Marti und Tobias Bonn, besser bekannt als Ursli und Toni von den Geschwistern Pfister, übernehmen die beiden männlichen Hauptrollen in der Erfolgsinszenierung von Vincent Paterson (Madonna, Lars von Trier, Anna Netrebko).
Seit der Abschiedsgala der Geschwister Pfister „Have a ball“ stehen die beiden Pfisters zum ersten Mal wieder gemeinsam auf einer Berliner Bühne. Hier treten sie aus dem Schatten ihrer Kunstfiguren des Kulttrios Pfister als brillante Schauspieler und Musicaldarsteller.

Mehr Info



23.08.2005    

Popkomm

Meet Traumton @ Popkomm am Stand der Label Commission Berlin, Halle 17 /109

-> Info



23.08.2005    

Fön

machen Texte an Musik, und manchmal schreiben sie auch Bücher. Ab sofort gibt es die neuen Bücher von Michael Ebmeyer "Achter Achter" (Kiepenheuer & Witsch) und Tilman Rammstedt "Wir bleiben in der Nähe" (Dumont Literatur und Kunst Verlag) im Handel und mehr zu Fön gibt es hier.



23.08.2005    

Jazz & World Partners

Ab sofort ist Traumton Mitglied von



02.08.2005    

Patty Moon

Patty Moon wurden für ein offizielles Showcase des Popkomm Music Festivals ausgewählt und spielen am 16. September 2005 im Maschinenhaus des Popkomm Festival Centre.

  • "Zu Recht stehen Künstler/Acts wie Björk, Goldfrapp und Portishead irgendwie abgehoben, oberhalb und abseits des alltäglichen Musikgeschehens. Die Verbindung aus außergewöhnlichen, überirdisch wirkenden Gesangsstimmen und atmosphärischen, geradezu unwirklichen, traumverwobenen Soundscapes lassen sie wie von einer anderen Welt erscheinen. Hierzulande vermochten bislang nur bandaloop. in diese Phalanx einzudringen, nun steht mit Patty Moon ein weiterer viel versprechender Act vor den Toren dieses ganz anderen Klanguniversums. ... Ein wunderbares Album zum Träumen, der ideale Soundtrack für Verliebte ebenso wie Melancholiker." dh
    Zillo, 2/2005

Weitere Tourdaten

Zur Zeit exklusiv bei Finetunes als Downlaod erhältlich:

Patty Moon - Clouds Inside - special edition including "Drunk"



11.07.2005    

Traumton - Download - Shop:

Neu ist unser Download - Shop. Und das Beste daran ist: jeder Titel kann hier zum Kennenlernen angespielt werden. Möglich gemacht hat das Finetunes, dafür bedanken wir uns ganz herzlich.



24.06.2005    

Out now:

Theo Bleckmann

Anteroom

CD 4483-2
file under Ambient
VÖ Juni 2005

  • Jazzthing CD der Woche 58

  • "Theo Bleckmann war die Stimme der Aliens in der Sci-Fi-Comedy „Men in Black“ und hat seit seiner Umsiedlung aus Deutschland (1989) mit allem gearbeitet, was in der New Yorker Avantgarde-Szene Rang und Namen hat, von Laurie Anderson über Philip Glass bis zur Vokalistin/Performance-Artistin Meredith Monk (zu deren Ensemble er zählt). Im über eine Dreiviertelstunde langen Titelstück seines neuen Albums „Anteroom“ layert Bleckmann Chöre, Strings, Solo-Celli, Solo-Flöten, Afro-Vocals und kreiert damit die Atmosphäre eines „outer room that opens into another room, often used as a waiting room“ (aka Vorzimmer, Eingangshalle, Foyer, Lobby). Stünde im Booklet nicht „Theo Bleckmann: voice“und „No electronics have been used to alter the sound or pitch of the voice“, würde man als Schöpfer der magischen Klänge einen begnadeten Sampling-Wizard vermuten. Aber der Sänger (!) Bleckmann,in dessen Live-Repertoire Lieder von Kurt Weill gleichberechtigt neben Songs von Kraftwerk stehen, hat alles mit dem Mund gemacht.Was der „Chicago Reader“ zu seinen Konzerten notierte („You’re going to a Theo Bleckmann concert? Forget everything you have heard before!“), trifft auch auf „Anteroom“ zu. Das Ambient-Album des Jahres?" (ap)
    Sound: **********
    Musik: **********
    Keys, Albrecht Piltz, 8/2005

  • Bleckmanns vokale Mittel scheinen unbegrenzt, er schichtet seine Stimme zu außer- und überweltlichen Lautmalereien, in denen die Zeit stillsteht. So wachsen entrückte Räume der Kontemplation auf dieser solitären Soloplatte - ein sehr modernes Hilliard-Gefühl."
    Leipziger Volkszeitung, Dr. Ulrich Steinmetzger, 5.8.2005

    iTunes



21.06.2005    

Out now:

Revista do Samba

Outras Bossas

CD 4482-2
file under World/Brazil
VÖ 21. Juni 2005

  • "Umwerfend!"
    Blue Rhythm, Sommer 2005

  • Surprise Download bei

    iTunes



30.05.2005    

Gerade noch rechtzeitig, alles neu macht der Mai, unsere website basiert jetzt auf einer Datenbank und ist durchsuchbar. Der Kingsize-Credit dafür geht an Eckehart Röscheisen, aiLab.



22.05.2005    

Ursula West - A Legend In My Time - Neues Programm:

Vom 24. - 30.06.2005 präsentiert die Bar jeder Vernunft in Berlin das neue Programm "A Legend In My Time" von Ursula West, begleitet von Johannes Roloff & The Angel Band.

  • "Ursula West ist originell, denn sie ist fleischgewordene ironiefreie Zone. ... Die Show, eigentlich nur ein "Country-Konzert", ist wundervolle Gratwanderung zwischen Sakralkitsch und Comedyshow. Ursula West, eine bedenkliche Kreuzung aus Gloria Swanson und Jürgen Fliege, schlägt die Spinnenwimpern andächtig zum Himmel auf. Hoffentlich kommt sie noch einmal wieder."
    Berliner Morgenpost, 26.6.2005 ganzer Artikel



22.05.2005    

Zur Zeit im Studio:

Sein Trio-Album PurpleCoolCarSleep wurde hochgelobt, sein spielerischer und kompositorischer Ausdruck prägte Kristiina Tuomis Debut-Album Tightrope Walker. Jetzt ist er im Studio, um gemeinsam mit Oliver Potratz (Bass) und Eric Schaefer (Schlagzeug) ein neues Album aufzunehmen, das Ende September veröffentlicht wird.



11.04.2005    

Out now:

Erika Stucky

Princess

CD 4481-2
file under Jazz/Stucky
VÖ 11.4.2005

  Fearless

  • "... ausnahmslos großartig. ... ihre Cover-Versionen von Michael Jackson, Elvis Presley, aber auch ihre eigenen Werke, sind Genuss pur."
    Jazzeitung, Andreas Kolb, 4/2005

  • " Niemand geht Songs so ans Innenleben wie Erika Stucky. Sie seziert Jazzklassiker, Pophits oder Volkslieder auf höchst charmante und eigensinnige Weise und macht sie zu faszinierenden, feinen, persönlichen Pretiosen. ... Wer das Zuhören nicht verlernt hat, wird hier aufs Gelungenste verwöhnt."
    Berliner Morgenpost, pem, 16.4.05

iTunes

 

28.02.2005    

28.02.2005    

27.02.2005    

Fön

Wir haben Zeit
CD 4479-2
file under Pop
VÖ 01.11.2004

  Der Tag läuft unrund

"FÖN macht Texte an Musik. Lyrik, kurze Prosa, Dialoge. Kompakt und komisch.
Manchmal wird gesungen, meist gesprochen. Und alles ist betörend begleitet von Arrangements zwischen Pop, Chanson und Jazz, an Klavier, Gitarren, Bratsche, Trompete, Pflastersteinen, trockenen Brötchen und dergleichen. ... more

 

Patty Moon

Clouds Inside
CD 4476-2
file under Pop
VÖ Oktober 2004

  Me and the moon

"Die Freiburger Band Patty Moon ist Emotion pur, schwere Beats und eine betörende Stimme, der man sich kaum zu entziehen kann. ... more

  • "Diese Platte ist heiß."
    KEYS 11/04, CD Highlight

 

Fênix

Marfim
CD 4475-2
file under World/Brasilien
VÖ 15.10.2004

  Cara a Tapa

"Der Mann hat Geschmack. Bei der Auswahl der Kompositionen für seine zweite CD greift der brasilianische Countertenor Fênix auf einige der brillantesten Köpfe der MPB, der Música Popular Brasileira, zurück: Caetano Veloso, Nelson Cavaquinho, Lulu Santos, Zeca Baleiro und Totonho. Alte und junge Meister, die für kreative Verschmelzung brasilianischer Traditionen mit neuen internationalen Entwicklungen stehen. Erstklassige Künstler also, schmückend wie Elfenbein, was der Albumtitel „Marfim“ übersetzt bedeutet. ... more "

  • "Die populäre brasilianische Musik hat schon vor Jahren einen weltweiten Siegeszug angetreten, und ihre Präsentatoren wurden Weltstars. Nun macht sich die zweite Generation auf, die Musikwelt zu erobern, und Fênix gehört ohne Zweifel zu deren begabtesten Vertretern."
    Jazzdimensions, 12/04

     

 

Telmo Pires

Passos
CD 4477-2
file under World/Portugal
VÖ 15.10.2004

  Passos

"Telmo Pires, der portugiesische Sänger mit der ausdrucksstarken Stimme gehört zu einer neuen Generation von Interpreten, die den gegen Ende des 19. Jahrhunderts in den Hafenvierteln von Lissabon entstandenen Fado entstauben ... more "

  • "Telmo Pires zeigt uns, wie sinnlich Schwermut sein kann."
    Süddeutsche Zeitung

     

 



[nach oben] [zurück]



© Traumton 1998 - 2007 ::: Impressum ::: ::: home