Alle News
Alle Künstler
Alle CDs
Alle Tourdaten



Traumton Radio
  

Theo Bleckmann



CDs:

Anteroom   (21.06.2005)

Genre: Vocal, Ambient
Web: http://www.theobleckmann.com/
Facebook: https://www.facebook.com/theo.bleckmann?fref=ts
E-Mail: Theo@TheoBleckmann.com

Genre - übergreifend und -erweiternd, ist Sänger und Komponist Theo Bleckmann seit über zehn Jahren eine feste Größe in der New Yorker Downtown Musikszene. Anerkannt als Sänger, Performer und Komponist, umfasst seine Arbeit Konzerte, Theater- und Ausstellungs-Installationen, Kabarett und Tanz- Performances. Er konzertiert weltweit und stand unter anderem schon auf den Bühnen der Carnegie Hall und des Opernhauses in Sydney. Der New Yorker nannte ihn einen “local cult favorite”, die New York Times lobte ihn als “excellent”, laut OUT Magazin ist Theo Bleckmann „ein Sänger, der erst kürzlich auf der Erde gelandet ist" und tatsächlich hat Bleckmanns Stimme und seine gesangliche Stilistik etwas Jenseitig-Außerirdisches und Ätherisches.






News

03.12.2009    

Theo Bleckmann

das Album "Twelve Songs By Charles Ives" von Theo Bleckmann & Kneebody, veröffentlicht bei Winter & Winter ist für den Grammy nominiert.

Wir gratulieren!

13.04.2006    

Theo Bleckmann

DIE KETTE UND DIE PIROUETTE.
Ein Porträt des Sängers Theo Bleckmann.
DLF, 14.4.2006, 22.05-23.00

16.12.2005    

Theo Bleckmann

CULTURAL ELITE of 2005 voted by NEW YORK MAGAZINE



04.12.2005    

Theo Bleckmann

spricht über sein Soloalbum "Anteroom", über freie Musik, Eissler Interpretationen in den USA und den Abschied von der Dekonstruktion im aktuellen Jazzthetik 12/05 mit Ulrich Kriest.



24.06.2005    

Out now:

Theo Bleckmann

Anteroom

CD 4483-2
file under Ambient
VÖ Juni 2005

  • Jazzthing CD der Woche 58

  • "Theo Bleckmann war die Stimme der Aliens in der Sci-Fi-Comedy „Men in Black“ und hat seit seiner Umsiedlung aus Deutschland (1989) mit allem gearbeitet, was in der New Yorker Avantgarde-Szene Rang und Namen hat, von Laurie Anderson über Philip Glass bis zur Vokalistin/Performance-Artistin Meredith Monk (zu deren Ensemble er zählt). Im über eine Dreiviertelstunde langen Titelstück seines neuen Albums „Anteroom“ layert Bleckmann Chöre, Strings, Solo-Celli, Solo-Flöten, Afro-Vocals und kreiert damit die Atmosphäre eines „outer room that opens into another room, often used as a waiting room“ (aka Vorzimmer, Eingangshalle, Foyer, Lobby). Stünde im Booklet nicht „Theo Bleckmann: voice“und „No electronics have been used to alter the sound or pitch of the voice“, würde man als Schöpfer der magischen Klänge einen begnadeten Sampling-Wizard vermuten. Aber der Sänger (!) Bleckmann,in dessen Live-Repertoire Lieder von Kurt Weill gleichberechtigt neben Songs von Kraftwerk stehen, hat alles mit dem Mund gemacht.Was der „Chicago Reader“ zu seinen Konzerten notierte („You’re going to a Theo Bleckmann concert? Forget everything you have heard before!“), trifft auch auf „Anteroom“ zu. Das Ambient-Album des Jahres?" (ap)
    Sound: **********
    Musik: **********
    Keys, Albrecht Piltz, 8/2005

  • Bleckmanns vokale Mittel scheinen unbegrenzt, er schichtet seine Stimme zu außer- und überweltlichen Lautmalereien, in denen die Zeit stillsteht. So wachsen entrückte Räume der Kontemplation auf dieser solitären Soloplatte - ein sehr modernes Hilliard-Gefühl."
    Leipziger Volkszeitung, Dr. Ulrich Steinmetzger, 5.8.2005

    iTunes





[nach oben] [zurück]



© Traumton 1998 - 2007 ::: Impressum ::: ::: home