Alle News
Alle Künstler
Alle CDs
Alle Tourdaten



Traumton Radio
  

Matthias Boguth



CDs:

Milk Wood   (30.08.2019)

Genre: Jazz
Web: http://www.matthiasboguth.com

Ein solches Debüt findet sich selten. Der Sänger Matthias Boguth, Jahrgang 1996, studiert seit drei Jahren an der Hochschule in Leipzig, Als Leiter verschiedener Bands und Projekte hat er bereits einige Bühnenerfahrung gesammelt, aber vor Milk Wood noch kein Album veröffentlicht. Umso mehr beeindruckt nun die Tiefe und stringente Vielfalt der Produktion. Zweifellos hat sich Boguth konzeptionell und kompositorisch viele Gedanken gemacht, dazu gleichgesinnte und sensible Musiker gefunden und mit Joh Weisgerber (alias Monojo) auch einen Produzenten an seiner Seite, der über ein feines Gespür für Klangfarben und -ästhetik verfügt. Gemeinsam vermessen sie ein vermeintlich vertrautes Terrain, die Vertonungen von Texten aus der Feder Dylan Thomas, verblüffen dabei aber mit ungewohnten musikalischen Blickwinkeln. Dabei reicht Boguths individuelle, genresprengende Klangsprache weit über den Jazz hinaus. Im Original ist Thomas' Under Milk Wood ein Radiohörspiel von 1954, das einen Tag im walisischen Küstendorf Llareggub erzählt. Für das Album suchte sich Boguth einzelne Motive heraus, um sie in Songs zu verwandeln. Seine sonore, wandlungsfähige Stimme, das nuancierte bis kraftvolle Spiel der Musiker und die dramaturgischen Bögen der Musik ziehen den Hörer immer mehr in die Geschichte(n) hinein.
Tatsächlich ist Milk Wood ein gelungenes Beispiel für undogmatische musikalische Offenheit. Denn bei aller Vielseitigkeit wirkt das Album in sich rund und konsequent. Ein entschlossenes und bemerkenswertes Debüt eines klugen Sängers und Komponisten, dem man eine große Zukunft prophezeien kann.


Tourdaten
Datum Land, Stadt, Venue
11.10.2019 DE-Tübingen, Jazz- und Klassiktage


News

30.08.2019    

Matthias Boguth

New video "What Seas Did You See"




30.08.2019    

Out now:

Matthias Boguth

Milk Wood
CD 4675
file under: jazz
VÖ 30.08.2019

Bestellen bei amazon.de

Ein solches Debüt findet sich selten. Der Sänger Matthias Boguth, Jahrgang 1996, studiert seit drei Jahren an der Hochschule in Leipzig, Als Leiter verschiedener Bands und Projekte hat er bereits einige Bühnenerfahrung gesammelt, aber vor Milk Wood noch kein Album veröffentlicht. Umso mehr beeindruckt nun die Tiefe und stringente Vielfalt der Produktion. Zweifellos hat sich Boguth konzeptionell und kompositorisch viele Gedanken gemacht, dazu gleichgesinnte und sensible Musiker gefunden und mit Joh Weisgerber (alias Monojo) auch einen Produzenten an seiner Seite, der über ein feines Gespür für Klangfarben und -ästhetik verfügt. Gemeinsam vermessen sie ein vermeintlich vertrautes Terrain, die Vertonungen von Texten aus der Feder Dylan Thomas, verblüffen dabei aber mit ungewohnten musikalischen Blickwinkeln. Dabei reicht Boguths individuelle, genresprengende Klangsprache weit über den Jazz hinaus. Im Original ist Thomas' Under Milk Wood ein Radiohörspiel von 1954, das einen Tag im walisischen Küstendorf Llareggub erzählt. Für das Album suchte sich Boguth einzelne Motive heraus, um sie in Songs zu verwandeln. Seine sonore, wandlungsfähige Stimme, das nuancierte bis kraftvolle Spiel der Musiker und die dramaturgischen Bögen der Musik ziehen den Hörer immer mehr in die Geschichte(n) hinein.
Tatsächlich ist Milk Wood ein gelungenes Beispiel für undogmatische musikalische Offenheit. Denn bei aller Vielseitigkeit wirkt das Album in sich rund und konsequent. Ein entschlossenes und bemerkenswertes Debüt eines klugen Sängers und Komponisten, dem man eine große Zukunft prophezeien kann.







[nach oben] [zurück]



© Traumton 1998 - 2007 ::: Impressum ::: ::: home