Alle News
Alle Künstler
Alle CDs
Alle Tourdaten



Traumton Radio
  

Rodach



CDs:

Die Zeit ist rund   (11.08.2017)
Seltsam erscheint unsere Lage   (28.08.2009)
On Air   (01.09.2002)
Himmel und Hölle - Heaven and Hell   (16.03.2000)
Haus am Meer - Seaside Home   (27.06.1997)
Music For Fish- Musik für Fische   (20.01.1995)

Genre: Electro, Ambient
Web: http://www.michaelrodach.com
E-Mail: info@michaelrodach.de



News

11.08.2017    

Out now:

Rodach

Die Zeit ist rund
CD 4649
file under: instrumental
VÖ 11.08.2017
Bestellen bei amazon.de

Poetisch ist auch der Titel des nunmehr sechsten Soloalbums von Michael Rodach, das nun acht Jahre nach dem letzten Album „Seltsam erscheint unsere Lage“ erscheint. Ein Bild das schillert, vom Anschwellen und Abrunden, von Aufbruch und Vollendung erzählt. So erscheint ihm die Zeit einerseits als eine Runde Sache, bei der nichts fehlt und nichts vermisst wird, andererseits aber auch als zyklisch in dem Sinne, dass sie uns immer wieder an den Anfang zurückkehren lässt. Der Blues war für Rodach eine immer wiederkehrende Inspirationsquelle, eine spezielle Art, Geschichten zu erzählen. Solange Geschichten erzählt werden, bleibt Erinnerung lebendig. Rodach verzaubert dieses Geschichtenerzählen, fügt das Flüchtige, Brüchige und Schillernde zusammen, was er berührt und was ihn berührt wird zu Klang. Eine sehr runde Sache.




28.08.2009    

Out now:
Rodach

Seltsam erscheint unsere Lage
CD 4514-2
file under: Electronica

"Auf eigener Umlaufbahn zwischen Ambient und Jazz
Der Titel des fünften Albums des Berliner Komponisten und Gitarristen zitiert Albert Einstein. Mit seiner Musik bewegt sich Michael Rodach auf einer ganz eigenen Umlaufbahn in den Kraftfeldern von Ambient, Filmuntermalung und Jazz. Wer Elektronikklassiker der Siebziger wie „Großes Wasser“ von Cluster mochte, wird auch an Rodach Gefallen finden – der freilich mehr zu bieten hat als Epigonentum." (gil)
Musikwoche, #36/2009

"Ambient mit Humor."
Sound 9 von 10 Music 10 von 10
KEYS 11/2009, Albrecht Piltz

26.06.2008    

Rodach

Vom Versuch, die Götter milde zu stimmen
Hörspiel von Andreas Weiser und Michael Rodach

Ein Einstellungsgespräch. Der Bewerber tanzt erst einmal singend um den Schreibtisch seines zukünftigen Arbeitgebers herum. Auf die irritierte Frage, was das soll, antwortet er: "Ich versuche, die Götter milde zu stimmen!" Aufgeklärten Menschen des 21. Jahrhunderts liegt ein solches Verhalten natürlich fern. Und dennoch: Die "irrationalen" Kräfte scheinen die Menschheit fest im Griff zu haben. Tag für Tag folgt man gut ausgetüftelten, aber streng geheimen Ritualen, die über die Tiefen und Untiefen des Alltäglichen sicher geleiten sollen: Das Haustürschloss muss dreimal überprüft werden, bevor man sich auf den Weg macht. Nur jede zweite Treppenstufe im Hausflur darf betreten werden! Der Gurt im Auto muss unbedingt angelegt sein, ehe die Vorglühlampe erloschen ist. Diese merkwürdigen Kleinstrituale verknüpfen das Glück meist mit einer Bedingung: Wenn ich das mache, läuft heute alles glatt, baue ich keinen Unfall, schenkt die nette Nachbarin mir ein Lächeln ... Doch was tun, wenn sich das zwanghafte Verhalten derartig häuft und steigert, dass der Alltag nicht mehr zu bewältigen ist? Ganz einfach: Auf Schafe warten und schnell nach rechts drehen. Denn: "Schafe zur Linken, das Glück wird dir winken!"
Download: www.wdr.de/radio/

05.06.2007    

Rodach

RBB Kulturradio - Das Todsündenprojekt - 08.06.2007, 22:04 Uhr

Hörspiel von Christina Schlemmer, Johannes Schrettle, Roman Senkl, Gerhild Steinbuch,Marianne Strauhs und Regine Ahrem
Musik: Michael Rodach



21.03.2006    

Rodach - Filmmusik

Rendezvous
Ein Film von Alexander Schüler, Musik - Michael Rodach
Im Verleih von Pandora Film
Kinostart 27.04.2006

14.02.2006    

Rodach - Hörspiel des Monats Januar 2006

Hofmanns Elixier oder: Die Welt ist perfekt
Hörspiel von Regine Ahrem und Michael Rodach

Die Jury der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste hat das Hörspiel "Hofmanns Elixier oder: Die Welt ist perfekt" zum Hörspiel des Monats Januar 2006 benannt. "Hofmanns Elixier" ist eine Produktion des Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) aus dem Jahr 2006 von Regine Ahrem und Michael Rodach. Das Hörspiel wurde am 13. Januar 2006 erstmals im Kulturradio vom RBB der Öffentlichkeit präsentiert. Regie: Regine Ahrem.

Ein Stück über einen Ausnahme-Menschen, der sich mühelos zwischen Naturwissenschaft und Mystik bewegt, und zugleich ein Stück über 60 Jahre Kulturgeschichte des LSD.
... mehr





Biographie

Michael Rodach arbeitet er als Gitarrist und Komponist in Berlin.

In den vergangenen Jahren hat er zahlreiche Musiken für Film, Ballett und Modern Dance geschrieben und mit Choreographen und Filmemachern wie Dieter Heidkamp, Claudia Feest, Gayle Tufts, Helge Musial, Calvan Cole, Roberto Galvan, Lutz Gregor, Helga Reidemeister, Nikos Liguris, Ulla Kösterke, Beate Ziegs, Ulrike Brinkmann and Jörg Moser zusammengearbeitet.

Als Gastmusiker sowohl live als auch im Studio war er an Produktionen mit u.a. Xiame, Teo Macero, Bob Moses, Tiger Okoshi, Lou Blackburn, Jorge Degas, Paulo Moura, Kevin Coyne, Georgette Dee, Ed Schuller, Mack Goldsbury, David Moss, Shank und Robert Wilson beteiligt.

Musik schrieb er u.a. für:

Dokumentarfilme:
Verletzungen - Helga Reidemeister (Arte)
2 Männer - Dagmar Benke
Nacht für Nacht - Ulla Kösterke (ZDF)
Kroll Oper, die deutsche Mitte - Jörg Moser-Metius
Zeichnen bis zur Raserei - Michael Trabitzsch (Arte)
Die Straße des Marmor, Musik zusammen mit W. Loos Regie: Michael Trabitsch

Spielfilme:
Herz aus Stein - Nikos Liguris (ZDF)
Rendevous, Regie Alex Schüler (Pandora Film)

Tanzfilme:
Kontakt Tryptichon - Lutz Gregor
Gliederschleudern - Dieter Heitkamp

Kurzfilme:
In your shoes - Christoph Roehl (Bundeskurzfilmpreis, Max Ophüls - Preis)
Die Tür - Joseph Vogel
Five-Fortyfive - Christoph Roehl
(VFF Young Talent Award 1998, F. W. Murnau Preis, Prädikat: Besonders Wertvoll)

Theater:
Schneewitchen lebt!- Regie: Irmgard Paulis / Theater der jungen Welt, Leipzig
Aus der Traum - Jürgen Zielinski / Theater der jungen Welt, Leipzig
Medea - Walser Ensemble (Theater zum zerbrochenen Fenster, Berlin)
On the Open Road - Jürgen Zylinsky (Schiller Theater, Berlin)
Reisefieber - Jean Verdier (Zan Pollo-Theater, Berlin)
Salzwasser - Barbara David-Brüesch (Theater am Neumarkt, Zürich)
Der 2. Sonntag im Mai - Barbara David-Brüesch (Theater an der Gessnerallee, Zürich)
Nach Damaskus, Regie: Jobst Langhans, Tschechow Ensemble-Berlin
Prostitution, Regie: Vivienne Newport, Theater der jungen Welt, Leipzig
Nathan der Weise, Regie: Jürgen Zielinski, Theater der Jungen Welt Leipzig
Albert und der Sumo Engel, Regie: Jürgen Zielinski Theater der jungen Welt, Leipzig
Woyzek - Jürgen Zielinski (Theater der jungen Welt, Leipzig)
Einfach, Eben-so! - H.P.Kuhn, J.Wada, D.Moss, S.Kurt (Ruhrtriennale)
Ikar - Jürgen Zielinski (Theater der jungen Welt, Leipzig)
Der Drache, Die Riesin und das dicke dreizehnte Königskind - Jürgen Zielinski (Theater der jungen Welt, Leipzig)
Aus der Traum - J.Zielinski / Theater der jungen Welt Leipzig
Tod eines Handlungsreisenden - J.Zielinski / Theater der jungen Welt Leipzig
Zerreißprobe Faußt - J.Zielinski / Theater der jungen Welt Leipzig
Kiwi - J.Zielinski / Theater der jungen Welt Leipzig
Human Being Parzival - J.Zielinski / Theater der jungen Welt Leipzig
Momo - Milena Paulovics / Theater der jungen Welt Leipzig

Hörspiele:
Die Läuferin - Andrea Getto / rbb
Wer sich umdreht oder lacht (Radio Tatort) - Christiane Ohaus / Radio Bremen
Heldentod - Beatrix Ackers / Deutschlandradio
Commander Jannis - Beatrix Ackers / Deutschlandradio
Katalonien 1925 - Renate Heitzmann/DeutschlandRadio
Spiegelmond - Renate Heitzmann/DeutschlandRadio
Kiesel und der Hund - Renate Heitzmann/DeutschlandRadio
Symbiose - Renate Heitzmann/DeutschlandRadio
Kindertransport - Ulrike Brinkmann/NDR (Hörspiel des Monats, Dezember 98)
Unsterblich - Beate Ziegs/DeutschlandRadio
Die Seiltänzerin - Ulrike Brinkmann/DeutschlandRadio
Hofmans Elixir oder Die Welt ist perfekt, Regie: Regine Ahrem (rbb)
Konrad und die Liga der Elternlosen, Regie Klaus Michael Klingsporn (Deutschlandradio Berlin)
Das Todsündenprojekt - Regine Ahrem/rbb
Wenn die Gondeln Trauer tragen - Regine Ahrem / rbb
Schatten des Wahns I+II, Kriminalhörspiel - Andrea Getto/Deutschlandradio
Kaltfront, Radio Tatort - Andrea Getto/ rbb
Vertigo - Regine Ahrem / rbb
Unschuld, Kriminalhörspiel - Klaumi Klingsporn / Deutschlandradio
Glücksbrief, Beatrix Ackers / Deutschlandradio
Der Sandmann im Ohr - Andrea Getto / NDR
Der weisse Tiger - Beate Andres / DLR; NDR
Die Wendeltreppe - Regine Ahrem / rbb
Ein himmlischer Platz - Klaus-Michael Klingsporn / Deutschlandradio Kultur
Elf Wochen und ein Tag - Beatrix Ackers / Deutschlandradio Kultur
Haikus 1-10, Wurfsendung - Michael Rodach / Deutschlandradio Kultur
Haikus 10-16, Wurfsendung - Michael Rodach / Deutschlandradio Kultur
Hirnströms Welt - Andrea Getto / hr; Deutschlandfunk
Limelight - Beate Ziegs / Deutschlandradio Kultur; NDR
Lüge eines Lebens - Andrea Getto / Deutschlandradio Kultur
Mein Herz - Regine Ahrem / rbb
Menschlos - Beatrix Ackers / Deutschlandradio Kultur
Mr.Handicap - Beatrix Ackers / Deutschlandradio Kultur
Papa, Kevin hat gesagt - Regine Ahrem / rbb
Neal and Jack - Regine Ahrem / rbb
Niemandskind - Beatrix Ackers / Deutschlandradio Kultur
Sweet Home Europa - Giuseppe Maio / Deutschlandradio Kultur
Totenklage - Clemens Eich / NDR
Van Goghs Schweigen - Andrea Getto / Deutschlandradio Kultur
Verdacht - Regine Ahrem / rbb
Verräter - Beatrix Ackers / Deutschlandradio Kultur
Charlys Kaktus - Beatrix Ackers / Deutschlandradio Kultur

Hörspiele in eigener Regie:
Faceless Voices - Weiser/Rodach - WDR Eins Life
Vom Versuch die Götter milde zu stimmen - Weiser/Rodach - WDR
Auf der Emscher sind noch nie Schiffe gefahren - Blomann/Rodach - WDR, Studio Akustische Kunst
Röhren - Blomann/Rodach - WDR, Studio Akustische Kunst

Modern Dance Theater:
Der Riss - D.Heidkamp/Gayle Tufts (Tanzfabrik, Berlin)
Rut2 - Jacalyn Carley (Tanzfabrik, Berlin)
Mit Haut und Haar - Ka Rustler (Tanzfabrik, Berlin)
Der Tunnel - Claudia Feest (Tanzfabrik, Berlin)
Die Nacht - Helge Musial (Tanzfabrik, Berlin)
Runic Transfiguration - Calvan Cole (Ballhaus Naunynstraße, Berlin)
Ariadne Faden - Calvan Cole (Akademie der Künste, Berlin)
Flutwelle - Roberto Galvan (Tanzfabrik, Berlin)
Poema No. 32 - Roberto Galvan (Liada Dance Company, Biel-Switzerland)
Rise-Touch+Fall - Helge Musial (Norrdans, Schweden)
The Temperamental Wobble Choreographie: Martha Mason Snappy Dance Company (Boston)
String Beings Choreography: Martha Mason, Snappy Dance Company (Boston)

Installationen:
Musik für Orbitall - Weltraumzentrum für Kinder, Berlin

Jingles:
Radio Kultur - SfB
WDR3
n-tv
Wurfsendung-Radiominis, Deutschlandradio Berlin

CDs:
Rodach-Solo
Musik für Fische - Music for Fish
Haus am Meer - Seaside Hom
Himmel und Hölle - Heaven and Hell
On Air
Seltsam erscheint unsere Lage
David Moss/Michael Rodach Duo
Fragmentary Blues
Bern, Brody & Rodach
Triophilia
mit: XIAME
Xiame
Canto d'Alma
The Shadow of My Soul
Pensa
mit: Shank
Soundtracks
Do
mit: Paul Brody`s Detonation Orchestra
Animals and Cowboys
mit: Die Elefanten
Nervous City
Immer Alle, immer ich
Wasserwüste
Faust
mit: Georgette Dee
Diva Gut-Live
Live in der Deutschen Oper
mit: Lotti Huber
Affengeil
mit: Geshwister Pfister
Turn off the Bubble Machine
mit: Gebhard Ullmann
Per dee doo
mit: Gerard Batrya
Batrya and the Lions
mit: Kokoon
Magnetic Moon
mit: Electric Rama
Go Deeper
mit: Leon Delray
I`m still waiting
mit: Paolo Moura
Rio Nocturnes

Konzerte:
Moers Musik Festival
Jazz Fest-Berlin
Internationales Musikfestival-Luzern
Jazzfest Frankfurt
Jazz in the Garden-Berlin
Jazz Festival-Viersen
Leipziger Jazzfestival
Open Ohr-Musik Festival
Musik-Festival-Chiasso
Tournee in Italien
Tournee in Türkei
Tournee in Brasilien

Feature Articles:
JAZZTHETIK, Juni 1995
KEYBOARDS, Dezember 1995
JAZZTHETIK, November 1999
JAZZTHETIK, Oktober 2002

Mitwirkung als Gitarrist:
Wintermärchen, Regie: Robert Wilson, Berliner Ensemble

 





[nach oben] [zurück]



© Traumton 1998 - 2007 ::: Impressum ::: ::: home