Alle News
Alle Künstler
Alle CDs
Alle Tourdaten



traumton.radio
   Telmo Pires: Ser Fado: Release-Informationen

[Tracks]   [Infos]    [Pressematerial]   [CD bestellen]



VÖ: 11.03.2016
EAN/UPC: 705304463024
Traumton CD: 4630


Telmo Pires - Ser Fado

Telmo Pires ist „Fadista“, Poet, Komponist und einer der wenigen Männer im Panorama des Fado, der international in Erscheinung tritt und die Presse nennt ihn „Die moderne Inkarnation des Fado“.

Im März 2016 erscheint sein neues Album SER FADO/ FADO SEIN – das in gereifter Form die Essenz seiner Idee des Fado repräsentiert. Ein Fado der sich, im Gegensatz zu vielen aktuellen Fado-Produktionen, die über den Einsatz von Pop-Elementen und moderner Instrumentierung versuchen, sich dem Mainstream und dem internationalen Markt anzunähern, dadurch unterscheidet, dass er sich immer mehr dem Ursprung, den Wurzeln, der Tradition nähert. Ein Fado der im Wesentlichen durch den Ausdruck von Pires’ Stimme sowie der portugiesischen und der klassischen Gitarre zum Leben erweckt wird.

SER FADO, Telmo Pires’ zweites in Lissabon aufgenommenes Album, vereint einige der großen Klassiker wie z.B. den Fado Vianinha, den Fado Alfacinha und den Fado Triplicado, sowie die berühmten Fado Versículo und Fado Bailado des wunderbaren Alfredo Marceneiro – alle mit neuen Texten, teils von Telmo Pires selbst und von den zeitgenössischen Lissabonner Dichtern Nuno Miguel Guedes und Daniel Lourenço. Zum ersten Mal wurden Pires Texte sozusagen auf den Leib geschrieben.

Auch den nicht ganz traditionellen Fados öffnet sich das Album: Ausente / Abwesend ist ein von Custódio Castelo vertontes Gedicht des legendären Jorge Fernando, der schon als junger Gitarrist an der Seite von Amália Rodrigues auftrat und in Portugal als einer der größten Entdecker und Förderer von neuen Talenten gilt. Es handelt von einem, der sich von den Seinen verabschiedet, weil er den Eindruck hat, auf der falschen Seite des Lebens geboren worden zu sein. Ihm scheint, dass sein Platz woanders sei und begibt sich als Suchender auf einen unbekannten Weg.

Vom Produzenten des Albums, Davide Zaccaria, wählte Pires die Stücke Amanha no mar / Morgen auf dem Meer und Desfeito / Zerfallen aus. Zu letzterem verfasste Telmo auch den Text. Er beschreibt das aufkommende Gefühl wenn wir glauben, dass unsere Träume zu zerfallen drohen weil wir nicht wagen, sie zu leben und das Bereuen, das sich einstellt, wenn wir begreifen, das wir unsere Träume aufgegeben haben.

Einer, der dem Fado und Amália Rodrigues ganz neue Wege eröffnete,  war der Komponist Alain Oulman. Als Sohn einer Verlegerin  interessierte dieser sich sehr für Literatur und  arbeite als Komponist gerne mit Texten von zeitgenössischen portugiesischen Dichtern. Seine Songstrukturen und harmonischen Zusammenhänge waren komplexer als bis dahin im Fado üblich. Die von ihm vertonten Texte ungewohnt modern und wurden anfangs recht kontrovers aufgenommen.  Von ihm singt Pires As mãos que trago / Die Hände, die ich trage und Malaventurado / Der Unglückselige, zwei Titel, die man in den in den traditionellen Fadohäusern höchst selten oder gar nicht zu hören bekommt. Mit dieser Hommage an Oulman verneigt sich Pires vor dessen  Kunst und seinem Mut, wofür er auch noch heute als revolutionär gilt.

Das Stück Malaventurado wurde nach einem langen Studiotag, nachdem die Musiker schon gegangen waren, mitten in der Nacht aufgenommen. Eine spontane Idee, ein Text der Pires am Herzen lag – man hört nur die Worte des Dichters Bernardim Ribeiro aus dem 16. Jahrhundert, denen Pires zu der Melodie von Alain Oulman wieder Leben einhaucht.

Ein besonderes Highlight ist ein Song mit folkloristischen Wurzeln  Ao passar por Braga* abaixo / Als ich durch Braga ging der Musiklegende António Variações, der 1984 viel zu früh verstarb und dieses Lied nicht mehr veröffentlichen konnte. Einige Tage nachdem der Bruder und Nachlassverwalter von Variações zum ersten Mal ein Konzert von Telmo Pires in Lissabon besuchte, übergab er ihm spontan die originalen Demoaufnahmen und überließ ihm die Rechte, diesen Song zu interpretieren und erstmals zu veröffentlichen.

SER FADO ist der bisherige Höhepunkt der ungewöhnlichen Laufbahn eines außergewöhnlichen Künstlers. Geboren im Norden Portugals, verbrachte er die meiste Zeit seines Lebens in Deutschland, wo er seine Karriere begann und seine ersten Alben aufnahm. Vor 6 Jahren verließ er seine „comfort zone“ in Berlin und begab sich abenteuerlustig und risikobereit in die Hände des Fado in seiner Stadt Lissabon.

Dort angekommen nahm er 2011 sein Album FADO PROMESSA (Traumton Records 2012) auf. Als Produzent und musikalischer Leiter stand ihm einer der renommiertesten  Musiker des Landes zur Seite: Davide Zaccaria. Bei der Produktion von SER FADO setzen beide ihre fruchtbare Zusammenarbeit fort.

Es folgten Konzerte, Showcases, TV- und Radioauftritte. Man war neugierig auf den charismatischen „Neuen“ geworden der durch seine unkonventionelle Art, seinen Stil für Aufsehen sorgte. So neugierig, dass er 2014 eingeladen wurde, im „Museu do Fado“ in Lissabon aufzutreten. Das Fadomuseum hatte mit seiner Arbeit maßgeblich zur Anerkennung des Fado als UNESCO Weltkulturerbe 2011 beigetragen und gilt somit als höchste Instanz des heutigen Fado. Die Begeisterung nach diesem ersten, ausverkauften Konzert dort war so groß, dass das Fadomuseum zum Unterstützer und Co-Produzenten des neuen Albums SER FADO wurde.

Telmo Pires, ein in Portugal geborener, in Deutschland aufgewachsener Europäer macht sich auf, die Traditionen des Lissabonner Liedes wiederzuentdecken und in die Welt hinaus zu tragen. Die eines alten Fados, der in seiner Stimme immer neu klingt.

 

* Braga ist die im Norden Portugals gelegene Heimatstadt von António Variações

 



[nach oben] [zurück]



© Traumton 1998 - 2007 ::: Impressum ::: ::: home