Alle News
Alle Künstler
Alle CDs
Alle Tourdaten



traumton.radio
   Mario Rom´s Interzone: Truth is Simple to Consume: Release-Informationen

[Tracks]   [Infos]    [Pressematerial]   [CD bestellen]



VÖ: 03.11.2017
EAN/UPC: 705304465028
Traumton CD: 4650

Mario Rom's INTERZONE - Truth is Simple to Consume

Kaum ein junges europäisches Jazztrio hat in den letzten Jahren so viel überschwängliche Reaktionen erhalten wie die österreichische Formation Mario Rom's INTERZONE. Die einzigartige Energie ihrer Konzerte führte das junge Dreiergespann zuletzt sogar bis zum Montreal Jazz Festival, was sogleich mit einer wiederholten Einladung zum renommierten Rochester Jazz Festival verbunden wurde. Und selbst in der Königsklasse der Festivals brauchte INTERZONE keinen Vergleich zu scheuen: „Noch nie, egal wo auf dieser Welt, habe ich eine Gruppe von Musikern gehört die – im wahrsten Sinne des Wortes – so unglaublich miteinander 'spielen' wie dieses Trio. Sicher einer der spannendsten und unterhaltsamsten Acts dieses Festivals – ein absoluter Geheimtipp!“ schrieb einer der Hauptkritiker. Solche Reaktionen in den amerikanischen Medien sind gewiss keine Selbstverständlichkeit für eine österreichische Band mit einem Altersdurchschnitt von 30 Jahren. Und wirklich hat das aus Mario Rom (Jahrgang 1990), Lukas Kranzelbinder (Jahrgang 1988) und Herbert Pirker (Jahrgang 1981) bestehende Trio in den vergangenen Jahren unnachahmlich konsequent an seinem einzigartigen Sound und Image gearbeitet. In der zunächst eher ungewöhnlich erscheinenden Besetzung Trompete - Bass - Schlagzeug schaffen es die drei „Virtuosität und Humor zu einer unterhaltsamen Einheit zu verwirbeln“ (FAZ) und „erwecken zuweilen den Eindruck, als wären da vier, fünf oder mehr Musiker am Start“ (Jazzthing). Die Süddeutsche Zeitung ging sogar noch einen Schritt weiter und meinte: „Was Interzone an Einfällen und Inspirationen in einen einzigen Titel packen, davon füttern andere Instrumentalisten ihre gesamte Karriere.“ Ihr klarer Leitfaden ist dabei stets eine kaum zu bändigende Energie, gepaart mit ihrem scheinbar untrüglichen Gefühl dafür, verschiedenste musikalische Einflüsse mit traditionellen Jazzelementen verschmelzen zu lassen. „Everything is permitted“ lautet seit jeher das Motto der Band, die DIE ZEIT einst als „3 junge Wilde, von einem Leben gezeichnet, das sie noch nicht haben konnten, zu allem entschlossen“ bezeichnete. Und wirklich hat man bei INTERZONE oft das Gefühl, dass die durch ihre Musik vermittelte Stimmung noch weiter reicht, als bei herkömmlichen Ensembles. Durch eine Vielzahl an teils aufwändig produzierten Videos versuchen die drei Instrumentalisten ihrer Musik eine weitere Ebene zu verleihen, die die/den interessierte(n) ZuhörerIn in eine einzigartige Welt, eine ganz eigene 'Interzone' eintauchen lässt.

Nach den beiden Alben „Nothing is True“ (2012) und „Everything is Permitted“ (2015) legt Mario Rom's INTERZONE im siebenten Jahr seines Bestehens mit „Truth is Simple to Consume“ nun sein drittes Album vor und hebt damit alles bisher Erreichte auf eine völlig neue Ebene. Über eine klassische Länge von zehn Stücken verschmilzt der Interzone-Trigesang auf dem neuen Album zu einer alleinigen Stimme, denn Rom, Kranzelbinder und Pirker tönen, atmen, ja: leben wie ein einziger Organismus. „Unser musikalisches Bewusstsein“, so das Trio, „hat sich immer mehr zu einem großen Ganzen vereint“. Nach zwei Alben und unzähligen Live-Konzerten, bei denen Ideen und Inspirationen aus allen Richtungen stets wild zusammengewürfelt wurden, hat es INTERZONE mit „Truth is Simple to Consume“ geschafft, eine Direktheit und Intensität einzufangen, die sich dem/der ZuhörerIn bereits während des Opener-Tracks „Choose your Vision“ offenbart. Roms einzigartiger Trompetenton fliegt auf Stücken wie „Words of Advice“ oder „Freedom of Thought“ fast magisch über Kranzelbinders und Pirkers treibende, unnachgiebige Grooves hinweg, um sich während „Real Icon“, „Black Cloud“ oder „Broken Image of Man“ in seiner vollen Bandbreite entfalten zu können. Auf den diesmal ausschließlich von Mario Rom komponierten Titeln offenbart sich dabei eine unglaublich reizvolle Spannung, die den/die ZuhörerIn gleichzeitig in andere Welten abdriften und doch gebannt der weiteren Entwicklung lauschen lässt. Spätestens in klanglich höchst intimen Momenten wie „Change of Truth“ kann man sich dem Spiel dieses jungen Trompeters nicht mehr entziehen. Gemeinsam mit Lukas Kranzelbinder am Kontrabass und Herbert Pirker am Schlagzeug formt INTERZONE auf diesem Album ein Abbild musikalischer Intensität, das bis zur letzten Minute immer wieder neue Ebenen preisgibt und den Status dieses aufstrebenden Trios als Fixstern der Jazzszene endgültig festlegt.



[nach oben] [zurück]



© Traumton 1998 - 2007 ::: Impressum ::: ::: home