Alle News
Alle Künstler
Alle CDs
Alle Tourdaten



Traumton Radio
  

Meyer - Baumgärtner - Meyer | MELT Trio



CDs:

Stroy   (26.08.2016)
Hymnolia   (08.11.2013)
Melt   (09.09.2011)

Genre: Jazz
Web: http://www.melttrio.com

»Das Melt Trio baut sich eigene Klangräume. Eine Prise Prog Rock gehört ebenso dazu wie Kammermusikalisches, irrlichternder Sound und instrumentale Direktheit.«
Stereoplay, September 2016

Atmosphärisch und gleichzeitig spannend wirkt das dritte Album des Melt Trios. Bernhard und Peter Meyer und Moritz Baumgärtner haben ihren speziellen Stil weiter ausgefeilt und zeigen in Details noch stärkeren Gestaltungswillen. Ihre Verbindung von akustischen und elektronischen Sounds wirkt subtiler denn je, konkrete Einflüsse von Jazz und Klassischer Moderne bis Post- und Prog-Rock sind allenfalls schemenhaft auszumachen, weil die Musik einfach nach Melt Trio klingt. Schon immer gehörte es zu den Markenzeichen der Band, komponierte und improvisierte Passagen so zu verschmelzen, dass sie kaum mehr zu unterscheiden sind. Konventionelle Strukturen, etwa die Abfolge von Leitmotiv und solistischen Abstraktionen, sind bei Melt längst aufgelöst. Und wer Griffbretthexerei um ihrer selbst willen sucht, darf gern woanders fündig werden.
Es ist sicher nicht vermessen zu behaupten, dass derzeit keine deutsche Band so klingt wie das Melt Trio. Die Souveränität, mit der Meyer, Meyer und Baumgärtner zwischen klaren Konturen und sich öffnenden Formen, wunderbarem Melodie- und Klangreichtum, interessanten Harmonien und rhythmischen Finessen changieren, setzt einen Wegweiser in die europäische Musiklandschaft.

“Peter Meyer is an up and coming creative guitarist who merits attention. I always make it a point to hear his band when i can!” (Kurt Rosenwinkel)

 


Tourdaten
Datum Land, Stadt, Venue
28.09.2017 DE-Berlin, Cafe Dujardin
13.10.2017 DE-Merzhausen, Jazz in Merzhausen
14.10.2017 DE-Villingen, Jazzclub Villingen
15.10.2017 CH-Basel, Rene bar
02.11.2017 DE-Berlin, Orania


News

26.08.2016    

Out now:

Melt Trio

Stroy
CD 4635
file under: jazz
VÖ 26.08.2016
Bestellen bei amazon.de

»Das Melt Trio baut sich eigene Klangräume. Eine Prise Prog Rock gehört ebenso dazu wie Kammermusikalisches, irrlichternder Sound und instrumentale Direktheit.«
Stereoplay, September 2016

Atmosphärisch und gleichzeitig spannend wirkt das dritte Album des Melt Trios. Bernhard und Peter Meyer und Moritz Baumgärtner haben ihren speziellen Stil weiter ausgefeilt und zeigen in Details noch stärkeren Gestaltungswillen. Ihre Verbindung von akustischen und elektronischen Sounds wirkt subtiler denn je, konkrete Einflüsse von Jazz und Klassischer Moderne bis Post- und Prog-Rock sind allenfalls schemenhaft auszumachen, weil die Musik einfach nach Melt Trio klingt. Schon immer gehörte es zu den Markenzeichen der Band, komponierte und improvisierte Passagen so zu verschmelzen, dass sie kaum mehr zu unterscheiden sind. Konventionelle Strukturen, etwa die Abfolge von Leitmotiv und solistischen Abstraktionen, sind bei Melt längst aufgelöst. Und wer Griffbretthexerei um ihrer selbst willen sucht, darf gern woanders fündig werden.
Es ist sicher nicht vermessen zu behaupten, dass derzeit keine deutsche Band so klingt wie das Melt Trio. Die Souveränität, mit der Meyer, Meyer und Baumgärtner zwischen klaren Konturen und sich öffnenden Formen, wunderbarem Melodie- und Klangreichtum, interessanten Harmonien und rhythmischen Finessen changieren, setzt einen Wegweiser in die europäische Musiklandschaft.



16.07.2016    

Melt Trio live bei ARTE TRACKS





10.11.2013    

Out now & Record Release Concert:

Melt Trio - Hymnolia
Release Concert_ 12.11. A-Trane, Berlin, 22:00

Hymnolia
CD 4591
file under: jazz
VÖ 08.11.2013
amazon.de

""Melt Trio" nennen sich seit neuestem die Brüder Peter und Bernhard Meyer sowie Moritz Baumgärtner - und haben damit kurzerhand den Titel ihres ersten Debutalbums zum Bandnamen erkoren . Und weil bei ihnen vie les so stimmig zusammenfließt, trifft dies die Sache auch auf den Punkt. Der Titel "Hymnolia " klingt nicht minder verheißungsvoll. Und wo eine solche Oberfläche schon neugierig macht, da will einen die grenzgängerische und aufwühlende Instrumentalmusik dieser Berliner Band dann überhaupt nicht mehr loslassen! Denn diese subtile Fusion aus so vielem, was am ehestens noch in die Schublade "progressiver Jazzrock" passt, atmet die vielen Strömungen aus Jazz, Pop und Elektronik in der Musikstadt Berlin. Selten haben wir so ein elektrisches Gitarrentrio so frisch, räumlich und "akustisch" erlebt. Warme, emotionale Klangflächen ziehen ins Geschehen hinein, dann geht es nach vorne blickend zur Sache. Lange, fast epische Songstrukturen bauen sich auf, transportieren weitgespannte und irgendwie auch eingängige Melodien. Es gibt kaum Solo-Exkurse, zumindest keine, wo sich einzelne Spieler eitel exponieren. Vielmehr geht es um ein sich gegenseitig verstärken und verdichten. Und dies auch durch die erdenklichsten Labyrinthe hindurch, in denen aber immer Licht strahlt und Gelegenheit zum Atemholen besteht. Bei allem agiert der Schlagzeuger Moritz Baumgärtner sehr offensiv, wenn er explosive Strukturen über die langen Melodiebögen legt- Hauptsache, alles fließt."
Jazzzeitung, Stefan Pieper, 11/2013





[nach oben] [zurück]



© Traumton 1998 - 2007 ::: Impressum ::: ::: home