Alle News
Alle Künstler
Alle CDs
Alle Tourdaten



traumton.radio
   Revista Do Samba: Revista Do Samba: Release-Informationen

[Tracks]   [Infos]    [CD bestellen]



VÖ: 09.06.2002
EAN/UPC: 705304184127
Traumton CD: 4460

Seit 1999 besteht das in São Paulo ansässige Trio r e v i s t a do samba (Samba Rückblick) mit Beto Bianchi - Gitarre, Letícia Coura - Gesang und Cavaquinho und Vítor da Trindade - Percussion. Auf ihrer gleichnamigen CD Revista do Samba blickt das Trio zurück zu den Wurzeln des Samba und läßt dessen vielfältige Geschichte Revue passieren. Erfrischend lebendig, frei von folkloristisch nostalgischem Pathos präsentieren Revista do Samba ihre minimalistischen Arrangements von Sambas der 20er bis 60er Jahre. Komponisten wie Donga, Noel Rosa, Assis Valente, Adoniran Barbosa, Monsueto Menezes und Ataulfo Alves, Klassiker und "Meilensteine" sind dabei ebenso vertreten wie nahezu in Vergessenheit geratene Titel.

Wunderbar entspannt ist ihre Version von "Medeixa em paz" (Monsueto Menezes/Airton Amorim), einem der ersten grossen Erfolge von Monsueto, der im Karneval von 1952 zum Hit wurde. "Wir lieben an diesem Song, daß er in egal welcher Interpretation stets seine originäre Samba-Charakteristik behält" sagt Gitarrist Beto Bianchi. Zu den Klassikern in ihrem Repertoire zählt natürlich auch "Pelo Telefone", der Song, der als der erste jemals aufgenommene Samba gilt und dessen Erfolg den Samba als musikalischen Stil und als "die" Musik des brasilianischen Karnevals etablierte. Ungeklärt ist, wer der Urheber von "Pelo Telefone" ist, da der Song im Rahmen von Imrovisationssessions enstand, an denen neben Donga u.a Sinhô, Pixinguinha and João da Baiana beteiligt waren, die zu den bekanntesten Samba-Komponisten zählen. Fest steht, daß Donga die ersten Aufnahmen des Songs für Odeon Records im Dezember 1916 veranlaßt hat, wobei Donga und Mauro de Almeida (Text) als Urheber benannt wurden. Die Noten wurden am 27. November 1916 in der Nationalbibliothek hinterlegt und das Genre des Songs als Samba Carnavalesco bezeichnet.

Leicht wehmütig verhallt das Album mit "Três apitos", einem Song aus den 30er Jahren von Noel Rosa, einem Komponisten und Texter, der bis heute nicht nur für seine wunderbaren Melodien, sondern insbesondere für seine humorvollen, poetischen, das soziale Leben reflektierenden Texte hoch geschätzt wird. Befragt nach dem Zusammenhang zwischen Liebe und Musik antwortete Noel Rosa einmal, er gleiche dem zwischen einer Bananenschale und dem Ausrutschen.

Live bestechen Revista do Samba durch Souveränität und Präsenz. Die charismatische Sängerin und Schauspielerin Letícia Coura weiß die Songs in Szene zu setzen, Gitarrist Beto Bianchi bildet den ruhenden Pol und Percussionist Vitor da Trindade setzt die ungestümen Akzente.

© Traumton Records, Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten

[nach oben] [zurück]



© Traumton 1998 - 2007 ::: Impressum ::: ::: home